Ergotherapie Veranstaltungskalender Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V.
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Hilfe bei Supraspinatussehnensyndrom

Diskussionsforum

Hilfe bei Supraspinatussehnensyndrom

Optionen:
1
4. Oktober 2009 10:07 # 1
Kati81
Registriert seit: 02.10.2009
Beiträge: 7

Hey leute,

habe bei meiner neuen Arbeit einen Patienten mit einem Supraspinatussehnensyndrom in der linken Schulter, es soll die Beweglichkeit gefördert werden. Der Patient hat aber sehr starke Schmerzen. Zusätzlich hat er Patient eine Handgelenksarthrose in der rechten Hand. Habe beim letzen mal erstmal nur die Hand behandelt. Habt ihr Ideen für das Supraspinatussehnensyndrom. Habe schon sämtliche Bücher gewälzt kann aber nichts finden.

4. Oktober 2009 12:21 # 2
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 2914

Hallo Kati81,

schau in Deinen Büchern nach PHS oder Frozen shoulder, dann wirst du etwas finden.
Link


Grüße von

Maria2

4. Oktober 2009 15:03 # 3
rainer1
Registriert seit: 27.11.2005
Beiträge: 501

Hallo liebe Kati81,

sollte es sich tatsächlich um ein Supraspinatussyndrom handeln (isometr. Abduktion und Außenrotation stark schmerzhaft, sowie der Sehnenansatz des besagten Muskels) so solltest Du (unter Einbindung der BWS und HWS) zunächst die hypertonen Muskel detonisieren (z.B. mittels heißer Rolle), dann etwas Cryokinetica mit Querfriktion und Dehnung applizieren (unter weiteren Eibezug der Handpathologie). Wichtig ist dem Patienten auch Eigendehnübungen mit nach Hause zu geben. Zudem ist es die Gesamtstatik der WS zu erfassen und entsprechende weitere Vorgehensweisen zu erarbeiten (z.B. MTT, etc.). Auch findest Du einen Fachartikel zum besagten Thema auf der www.handakademie.de unter der Rubrik Downloads. Ich hoffe diese kleine Info hilft Dir einwenig weiter verbleibe ich mit ganz herzlichen Grüßen
von Rainer (www.handakademie.de)

5. Oktober 2009 15:10 # 4
Kati81
Registriert seit: 02.10.2009
Beiträge: 7

Hallo rainer1,

vielen dank für deine Hilfe. Habe gestern noch ein paar Sachen zu deinen Vorschlägen gefunden im Internet. Hat zwar ein weilchen gedauert aber ich denke ich kann mit diesen Vorgehensweisen dann erstmal meine Einheiten gestalten.

5. Oktober 2009 15:12 # 5
Kati81
Registriert seit: 02.10.2009
Beiträge: 7

Hallo maria2,

danke für den Link. Der war echt super. Habe dazu nette Sachen gefunden sowie in meinen Unterlagen als auch im Internet. Supergroßes dankeschön

6. Oktober 2009 11:30 # 6
gaby7
Registriert seit: 17.09.2002
Beiträge: 294

hallo kati,... wie kam es zu dem Supraspinatussehnensyndrom?

sehe das genauso wie rainer1 beitrag ,.....Oft liegt auch die Ursache untere HWS und 1-2 BWS.......ansonsten kann ich dir das medi-taping empfehlen (agonist antagonist techniken).......oder sich mal die Triggerpunkte (falls du erfahrung in den bereich hast) anschauen und behandeln.

lg gaby




Praxis für komplexe Schmerztherapie
Gaby Stott
Ergotherapeutin
Dipl. Schmerztherapeutin
Orthopädische Rückenschulleiterin
Bielefeld/Leopoldshöhe
6. Oktober 2009 12:10 # 7
biene37
Registriert seit: 15.03.2003
Beiträge: 766

@ gaby,
darf ich dich mal was fragen? ich bin pädiatrisch tätig, habe noch nie eine frozen schulter behandelt, aber ich bin neugierig: warum ist diese Information, wie es zu diesem syndrom kam so wichtig? Zur Vermeidung wieder solcher falscher Bewegungsform oder gibt es noch andere Gründe?
Entschuldige meine Unwissenheit...aber ich lerne gern dazu
Gruß Sabine

"Die Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen."
John Locke
28. Oktober 2009 10:07 # 8
gaby7
Registriert seit: 17.09.2002
Beiträge: 294

Zitat:

@ gaby,
darf ich dich mal was fragen? ich bin pädiatrisch tätig, habe noch nie eine frozen schulter behandelt, aber ich bin neugierig: warum ist diese Information, wie es zu diesem syndrom kam so wichtig? Zur Vermeidung wieder solcher falscher Bewegungsform oder gibt es noch andere Gründe?
Entschuldige meine Unwissenheit...aber ich lerne gern dazu
Gruß Sabine

hallo sabine,....kein problem, sorry wenn ich erst jetzt schreibe,....nun wie schon beschrieben ein "syndrom".....also keine ursache sondern eine beteidigung der sehne....ist es eine entzündung der sehne?,....wird der nerv eingeklemmt ? zieht er die schulter hoch (schon/fehlhaltungen).....arthrose oder rheuma in anderen gelenken (außer handgelenk)?
hatte er einen unfall, trauma, kalkablagerungen, narben, ....schmerzen noch woanders (rücken, kniee, nacken, ellenbogen u.s.w.)

wie du ja weißt,....fixiert der m. supraspinatus als teil der rotatorenmanschette den oberarmkopf (caput humeri in der fossa glenoidalis)

die versorgung liegt auf c4-c6 (halswirbelsäule)

ich selbst schaue mir in solch einem fall erstmal den rücken genauer an lws/becken bws und hws....statik im körper

hat er oft schnupfen/verstopfte nase ? kann er gut hören, halsschmerzen ? schmerzen im oberarm.....

auch das zwerchfell und die bauchorgane schaue ich mir genau an (kennst du dich mit manuelle techniken aus?)

ich hoffe das ich dich nicht zu sehr verwirre.....mag er kälte wärme?.......wann hat er schmerzen.....bestimmte bewegungen? nächtlicher schmerz?

du siehst ein menge fragen.....

lg gaby



Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Stellenbörse

Aktuelle Stellenangebote
Existenzgründungsseminar

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Gesprächsführung konkret - Training für die Praxis
26.09.2014 - 27.09.2014 in Therapiezentrum Fuhlsbüttel
Spiegeltherapie und mehr – chronischer Schmerz durchschaut
27.09.2014 - 28.09.2014 in Marburg, Afföllerstraße 51, DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft
Das OSA - ein MOHO-basiertes Selbsteinschätzungsinstrument
27.09.2014 in Praxis für Ergotherapie - Hamburg-Altona
Wie Elternarbeit in der pädiatrischen Ergotherapie gelingt
10.10.2014 - 11.10.2014 in München, Heiglhofstr. 63

nach oben scrollen