Ergotherapie Veranstaltungskalender Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V.
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Diplomierter Legasthenietrainer- Hat jemand damit Erfahrungen?

Diskussionsforum

Diplomierter Legasthenietrainer- Hat jemand damit Erfahrungen?

Optionen:
1 2  weiter
12. Januar 2010 21:04 # 1
Bäumerl
Registriert seit: 25.07.2006
Beiträge: 43


Anbieter:
Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie
Dyslexia Research Center AG
Feldmarschall Conrad Platz 7
A-9020 Klagenfurt
Austria Europe
Tel/Fax (0043) 463 55660
http://www.legasthenie.com
office@legasthenie.com

Unsere Institution und das Fernstudium sind aufgrund der hohen Qualität EFQM (European Foundation for Quality Management) zertifiziert und akkreditiert. Das Fernstudium ist überprüft, anerkannt und zugelassen von der staatlichen deutschen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Nummer 662901.

Sie sind befähigt, sowohl mit legasthenen Kindern als auch mit Kindern, die eine Lese-Rechtschreibschwäche haben, selbstständig oder unselbstständig zu arbeiten. Das Fernstudium berechtigt Sie zur Berufsbezeichnung "Diplomierter Legasthenietrainer". Ferner sind Sie berechtigt, ein pädagogisches Testverfahren zur Feststellung einer eventuell vorliegenden Legasthenie/ LRS durchzuführen (AFS-Test). Dies ist ausschließlich diplomierten Legasthenietrainern vorbehalten

Es sind von Ihnen 4 Module auszuarbeiten und an den Studienbegleiter einzusenden sowie 20 Praxisstunden zu absolvieren und zu beschreiben. Eine persönliche Anwesenheit im Studienzentrum ist zu keinem Zeitpunkt erforderlich. Gerne sind Sie jedoch eingeladen, an den jährlich stattfindenden kostenlosen Fachtagungen teilzunehmen.

Fernstudium zum diplomierten Legasthenietrainer Studiengebühr: Euro 1090,00
Pflichtliteratur: Euro 162,27
AFS-Test: kostenlos

Keine Jahres- oder Mitgliedsbeiträge während der Studienzeit.
Eine Teilzahlung für die Studiengebühr in 8 Monatsraten á Euro 146,- oder in 16 Monatsraten á Euro 73,- ist gerne möglich.

FREUE MICH ÜBER EURE MEINUNGEN


12. Januar 2010 21:54 # 2
ergocati
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 1

hallo Bäumerl!

hab das studium im letzten jahr absolviert.
Sowohl die Literatur als auch die Betreuung (Bewertung der Module) sind zu empfehlen. Material und Informationen sind auf der Internetplattform massenhaft vorhanden.

In den AFS-Test muss man sich erst mal reinarbeiten, ist dann aber einfach durchführbar.
Bin sehr zufrieden und froh, dass ich es gemacht hab.

lg ergocati
13. Januar 2010 14:08 # 3
magnoli
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 30

Hallo!

Bin gerade dabei, das Fernstudium zu absolvieren. Die Betreuung, die Organisation sämtlicher Abläufe und vor allem die inhaltliche Qualität der Scripten und der Pflichliteratur haben mich überzeugt. Das vermittelte Fachwissen ist wissenschaftlich fundiert und ergänzt sehr gut mein ergotherapeutisches Wissen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt meines Erachtes auch. Der Kniff liegt im Ferstudium, ich finde, es erfordert absolute Konsequenz und große Motivation dran zu bleiben. Hier muss jeder für sich entscheiden, unter welchen Voraussetzungen er besser lernen kann.

Herzliche Grüße,

magnoli

13. Januar 2010 15:10 # 4
Katja87
Registriert seit: 13.07.2009
Beiträge: 25

Hallo.
Ich hatte mir auch schon überlegt dieses Fernstudium zu absolvieren. Allerdings ist es bei mir im Moment so, dass ich im Moment nicht mit Kindern arbeite.
Da das Studium ja diplomiert ist, kannst du ja vll schauen ob du den Bildungsgutschein von den Bundesregierung bekommst (kann immerhin 500Euro hoch sein). Arbeitest du im Moment mit Kindern? Wenn ja, würde es sich ja lohnen.
Außerdem kannst du in diesem Bereich auch leicht Selbstänig arbeiten. Als Legasthenietrainerin brauchst du für eine "Praxis" nich so hohe Anforderungen wie für eine Ergotherapiepraxis. Eine gute Freundin macht das zB. auch von zu Hause aus.
Viele liebe Grüße Katja
13. Januar 2010 18:47 # 5
magnoli
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 30

Hallo zusammen!

Die Inhalte des Studiums sind primär auf Kinder ausgerichtet, jedoch haben auch die Erwachsenen in der Ausbildung ihren Platz. Immer wieder wird der Bezug auf Erwachsene hergestellt, eine Schrift hierzu ist auch Bestandteil der Pflichliteratur. So bekomme ich einen guten Überblick und ein ganzheitliches Wissen vermittelt. Ich habe mich mit diesem Thema im Erwachsenenbereich bisher auseinandergesetzt und das Fernstudium beantwortet hier meine Fragen wirklich umfassend.
Als PI ist das selbstständige Arbeiten im Bereich der Zusatzangebote hier für mich gut möglich, jedoch natürlich erst nach erfolgreichem Diplom. Wie das andere Kollegen außerhalb einer Praxis handhaben ist mir nicht bekannt, es gibt wohl mehrere Möglichkeiten. Kostenübernahme ist privat, in manchen Bundesländern/Landkreisen tritt auch das Jungendamt mit ein.

Liebe Grüße, schönen Abend noch,

magnoli

13. Januar 2010 18:49 # 6
magnoli
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 30

...sorry... natürlich das Jugendamt (nicht das Jungenamt!!!)

grüße
magnoli

13. Januar 2010 19:34 # 7
Bäumerl
Registriert seit: 25.07.2006
Beiträge: 43

Danke schön für euer Feedback. Vor allem an dich Magnoli!
Kannst Du mir noch ein bisschen etwas über den Ablauf erzählen?
Bekomme ich einfach nach Anmeldung ein Modul geschickt. arbeite das durch ( Zeit vorgegeben? oder kann ich das z.B auch über einen längeren Zeitraum machen 4 Wochen oder 2 Monate etc.?) und schreibe eine Art Zusammenfassung darüber, die ich dann dort wieder hinschicke? Bekommt man dann eine Bewertung, Note? und wann bekomme ich das nächste Modul? schreibt man am Ende noch eine Art Komplettzusammenfassung? Hoffe ist ok wenn ich dich soviel frage?!
Kannst mir auch unter meiner Email franziska.suess@freenet.de schreiben
Lieben gruss

14. Januar 2010 09:10 # 8
magnoli
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 30

Hallo Bäumerl,

ich antworte Dir gerne unter Deiner Privatmail! Ich schau, ob ich es heute abend schaffe (bin den ganzen Tag bis abends unterwegs)! Ginge auch Skype bei Dir?

Herzliche Grüße,
magnoli

14. Januar 2010 19:26 # 9
Bäumerl
Registriert seit: 25.07.2006
Beiträge: 43

ja klar such mich unter franziska2626...kann da aber nur schreiben nicht telefonieren bin aber abends immer online

5. Februar 2011 16:15 # 10
Katze24
Registriert seit: 05.02.2011
Beiträge: 117

VORSICHT:

Das Fernstudium des EÖDL berechtigt in Deutschland NICHT zur Berufsbezeichnung "Diplomierter Legasthenietrainer". Das Diplom ist hierzulande nach wie vor ein akademischer Titel, der ausschließlich nach einem entsprechenden Universitätsstudium von Universitäten verliehen werden kann.

Wer mit einem Diplom wirbt, das nicht von einer Universität, sondern von einem österreichischen Verein - oder sonst wem - stammt, macht sich nach § 132a Strafgesetzbuch ("Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen" strafbar. Eine Anzeige, Freiheits- oder Geldstrafe oder eine Abmahnung vom Mitbewerb können die Folgen sein.

Bitte informiert euch über die Gesetzeslage. Fangt am besten beim § 132a an: Link.

Lest euch dann dieses Urteil hinsichtlich der Berufsbezeichnung "Diplom-Tierpsychologe" durch: Link.

Überlegt dann, wie das Angebot des EÖDL zu bewerten ist...

Katze
5. Februar 2011 19:23 # 11
Bäumerl
Registriert seit: 25.07.2006
Beiträge: 43

"
Wichtiger Hinweis für die Verwendung der Berufsbezeichnung in der freien Praxis:

Aufgrund von rechtlichen Gegebenheiten ist in Deutschland die Berufsbezeichnung ausschließlich wie auf Ihrem Diploma angegeben zu führen:

Diplomierte/r Legasthenietrainer/in (EÖDL)

Bitte beachten Sie, dass in Deutschland eine Abkürzung von \"Diplomierte/r\" mit \"Dipl.\" nicht zulässig ist, da dadurch der Abschluss mit einem universitären verwechselt werden könnte. Aus demselben Grund sind Eigenkreationen wie z.B. „Diplom-Legasthenietrainer/in“ ebenfalls strikt zu vermeiden."




5. Februar 2011 19:48 # 12
Stern87
Registriert seit: 14.03.2010
Beiträge: 271

Hallo Bäumerl,
ich wollte mal nachfragen, ob du nun dieses Studium absolviert hast und ob du zufrieden warst?
Bin auch am überlegen, ob ich dies irgendwann mal machen werde.
Vll kannst du mir (oder jemand anderst, der dies auch absolviert hat) etwas darüber erzählen?
Vorallem würde mich interessieren ob ihr damit nebenberuflich arbeitet? Oder bietet ihr Kurse an? Wie sieht das aus?

Danke für Antworten.
Grüße

8. August 2011 21:52 # 13
Katze24
Registriert seit: 05.02.2011
Beiträge: 117

Geändert am 08.08.2011 21:53:00
Hallo Bäumerl,

die rechtlichen Gegebenheiten in Deutschland untersagen auch die Bezeichnung "Diplomierte/r Legasthenietrainer/in" mit oder ohne "EÖDL" - siehe hierzu diese aktuellen Urteile: Link.

Die Gerichte LG Osnabrück und OLG Oldenburg sehen im Führen der Titel "Diplomierte/r Legasthenietrainer/in" und "Diplomierte/r Dyskalkulietrainer/in" eine Täuschungseignung, weil sie den Eindruck eines akademischen Abschlusses (Diplom) erwecken und somit irreführend sind.

Darüber hinaus verweist das LG Osnabrück darauf, dass das Führen von "Diplom"bezeichnungen, die nicht von einer Hochschule oder Berufsakademie verliehen wurden, gemäß § 132a Abs. 2 StGB strafbar ist. Wer sich also als "Diplomierte/r Legasthenietrainer/in" oder "Diplomierte/r Dyskalkulietrainer/in" bezeichnet - z.B. im Internet - riskiert eine Strafanzeige.

Gruß von Katze
9. August 2011 19:04 # 14
capra
Registriert seit: 04.09.2005
Beiträge: 6

Hab mir mal Eure Beiträge durchgelesen und da ist mir die Idee gekommen, dass man sich doch auch "Fachtherapeut für Legasthenietraining" nennen könnte. Oder ist das auch untersagt? Die Ausbildung liest sich fundiert und ist sicher auch eine gute Ergänzung für Praxen. Wer hat Erfahrung mit dem ausschließlichen Angebot von Legasthenietraining als eigenständigem Standbein? Ich wohne direkt gegnüber einer Gesamtschule, wäre das Angebot dort sinnvoll?

Mit freundlichem Gruß

10. August 2011 00:50 # 15
siebert7
Registriert seit: 20.05.2005
Beiträge: 2

Jetzt mal ehrlich, ist das Werbung was hier passiert?
Habe die Ausbildung auch gemacht, das einzig positive ist das "Diplom" mit dem man vielleicht ein Jugendamt überzeugen kann, eine Lerntherapie zu bezahlen.
Die Skripte bestehen aus fürchterlichen Grafiken, welche man sich noch nicht mal traut den Eltern mitzugeben. Die Schriften innerhalb der Skripte wechseln ständig, was weiter zu der Annahme verleitet, das es wahllos zusammengestellt ist. Die Seiten sind noch nicht mal nummeriert, klar weil es so sinnvoll ist das selbst zu machen um sich den Inhalt besser eizuprägen
Wissenschaftlichkeit habe ich auch gesucht, aber leider nicht gefunden, es wirkt alles total veraltet und überholt- absolut nicht empfehlenswert.
Das einzig wirklich positive sind wirklich viele Arbeitsblätter!
Normen für den AFS Test sind nicht zu finden, keine PR´s keine T Werte, nichts ausser Training erforderlich oder nicht.

Ne sorry aber so geht das wirklich nicht!
Optionen:
1 2  weiter

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Stellenbörse

Aktuelle Stellenangebote
Marketingbroschüre

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Orthopädische Medizin Cyriasx für ET- Einführung und Hand
04.09.2014 - 07.09.2014 in Bad Säckingen
"Ohne Wurzeln kein Wachsen"
04.09.2014 in Therapiezentrum Fuhlsbüttel
Funktionell & Manuell - Manualtherapeutische Untersuchung und Behandlung der oberen Extremität für Ergotherapeuten
11.09.2014 - 12.09.2014 in Köln, Im Mediapark 4e, DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft
Existenzgründungsseminar für Ergotherapeuten
13.09.2014 - 14.09.2014 in Essen
Therapiegestaltung nach dem Wunstorfer Konzept
13.09.2014 - 14.09.2014 in Wilhelmshaven
Gesprächsführung konkret - Training für die Praxis
26.09.2014 - 27.09.2014 in Therapiezentrum Fuhlsbüttel

nach oben scrollen