Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. optica - Ihr Erfolgsrezept
Sie sind hier: Infothek >> News-Archiv

Neuigkeiten

 
zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  weiter
 

Neu im Onlineshop: Thread Board

Thread Board - Motorisch-funktionelles Übungsgerät Mobilität im Handgelenk und Greifkraft ohne Gewichte trainieren
Das Thread Board ist ein motorisch-funktionelles Übungsgerät und für die Behandlung in der Ergo- und Physiotherapie konzipiert.

Das Übungsgerät lässt sich an individuelle Therapieziele adaptieren. Alle Bewegungen im Handgelenk sind trainierbar, Hand- und Armkraft lassen sich ohne Gewichte aufbauen, unterschiedliche Scheibengrößen ermöglichen das Üben verschiedener Greifformen. Ein Logik-Spiel sorgt für zusätzliche Trainingsmotivation.

ADHS: Diagnose bei früh eingeschulten Kindern häufiger

ADHS: Einschulungspolitik kann Diagnosehäufigkeit im Kindesalter beeinflussen Die Schulferien neigen sich nach und nach dem Ende zu und auch Fünfjährige werden zum ersten Mal ihre Ranzen packen. Diese Kinder feiern ihren 6. Geburtstag erst nach der Einschulung, jedoch noch vor dem im jeweiligen Bundesland festgelegten Stichtag. Eine Studie belegt nun erstmals: Kinder, die ihren 6. Geburtstag kurz vor dem Stichtag der Einschulung feiern und damit die jüngsten in ihrer Klasse sind, erhalten häufiger als ihre älteren Klassenkameraden die Diagnose ADHS und eine entsprechende Medikation. Foto: © djama - Fotolia.com

Morbus Parkinson und das Risiko Straßenverkehr: Wer darf noch ein Auto steuern?

Autofahren mit Morbus Parkinson Das Autofahren ist für viele Menschen mit Morbus Parkinson ein wichtiger Bestandteil ihrer Unabhängigkeit. Allerdings führt die Erkrankung zu psychischen, körperlichen und kognitiven Beeinträchtigungen, die das Autofahren riskant machen können – für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Wer darf also noch fahren, wer nicht mehr?

Foto: © dagmar zechel / pixelio.de

Literatur: Aktuelle Neuerscheinungen

Die inklusive Kindertageseinrichtung Die inklusive Kindertageseinrichtung
Wege zum gemeinsamen Lernen
Alle Kinder brauchen in der frühen Kindheit anregende und individuelle Lernbedingungen – insbesondere Kinder mit Unterstützungsbedarf aufgrund ihrer verschiedenartigen Beeinträchtigungen – um am alltäglichen Leben selbst und interaktiv teilhaben zu können. Dieses Praxisbuch möchte pädagogisch-therapeutische Fachkräfte, die in inklusiven Kindertageseinrichtungen mit Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren arbeiten, darin unterstützen, dass für alle Kinder ein erfolgreiches und individuell unterschiedliches Lernen ermöglicht wird.

Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie
Methoden - Therapiestrategien - Behandlungsempfehlungen
Das Buch enthält alle Aspekte der modernen Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie. Die funktionsunterstützenden und – aktivierenden Methoden der Rehabilitation sind praxisorientiert dargestellt. Neben der klassischen orthopädisch ausgerichteten Rehabilitation berücksichtigt die 2. Auflage des renommierten Standardwerks die vor allem in der Unfallchirurgie relevante Frührehabilitation und die komplexe Rehabilitation – z.B. von Osteoporose-, Rheuma- und Diabetes-Patienten.

Elternumfrage: Gute Noten für inklusive Schulen

Elternumfrage: Gute Noten für inklusive Schulen Vom gemeinsamen Unterricht sollen alle profitieren – Kinder mit und ohne Handicap. Ob und wie das gelingen kann, darüber wird in Lehrerzimmern, Politik und Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Eltern-Umfrage zeigt: Wer Erfahrungen mit inklusivem Unterricht hat, ist überzeugt. Eltern geben inklusiven Schulen bessere Noten als Schulen, die Kinder mit und ohne Handicap getrennt unterrichten. Förderung nach individuellen Stärken und Schwächen sowie Kompetenz und Engagement der Lehrer – in allen Punkten schneiden inklusive Schulen in der Wahrnehmung der Eltern besser ab, ganz unabhängig davon, ob das eigene Kind Förderbedarf hat oder nicht.
Foto: © birgitta hohenester / pixelio.de

Neue Stress-Studie belegt hohen Stresslevel bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Stress beginnt in Deutschland schon im Kinderzimmer: Etwa jedes sechste Kind (18 Prozent) und jeder fünfte Jugendliche (19 Prozent) in Deutschland leidet unter deutlich hohem Stress. Dabei sind die negativen Folgen bei Kindern und Jugendlichen enorm. Gestresste Kinder entwickeln Versagensängste und Depressionen und haben ein erheblich erhöhtes Aggressionspotential. Der fehlende Freiraum für eine kindliche Selbstbestimmung, ausgelöst durch die hohen Erwartungen von Eltern an ihre Kinder, ist die wesentliche Ursache für den Stress, so das Ergebnis der aktuellen Studie „Burn-Out im Kinderzimmer: Wie gestresst sind Kinder und Jugendliche in Deutschland?“, die von der Universität Bielefeld in Zusammenarbeit mit der Bepanthen-Kinderförderung durchgeführt wurde.

Produkt des Monats - Unser Angebot im Juli und August

Bilder legen - Gesamtpaket Bilder legen - Gesamtpaket
Holzformen und Vorlagekarten zum Nachlegen

Unser Preis im Juli und August:
20,00 EUR * statt sonst 24,20 EUR

* Dieses Angebot gilt nur im Zeitraum vom 01.07.2015 - 31.08.2015

Literatur: Aktuelle Neuerscheinungen

Von 0 auf 36 Von 0 auf 36
Beobachtungs- und Spielsituationen zur Entwicklungsbegleitung von Kindern unter 3
Der Entwicklungsbegleitung von Kindern unter Drei wird heute große Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei sollen Entwicklungsverläufe frühzeitig beobachtet und dokumentiert werden. An dieser Stelle setzt dieses Buch an. Unter Berücksichtigung der sogenannten Grenzsteine sowie verschiedener Veröffentlichungen zu diesem Thema werden Entwicklungsabschnitte, die unterschiedliche Bereiche der kindlichen Entwicklung ansprechen, hervorgehoben.

Huntington-Erkrankung Huntington-Erkrankung
Eine aktuelle Übersicht für Betroffene und ihre Angehörigen
Die Huntington-Erkrankung (HE) stellt Patienten und ihre Angehörigen vor große Herausforderungen. Nicht immer können sich behandelnde Ärzte genug Zeit nehmen, um den betroffenen Familien die nötige Sicherheit zu vermitteln. Daher will das Buch einen Beitrag leisten, um Antworten auf drängende Fragen zu geben. Der Autor hat sich dabei bemüht, den Stand der Wissenschaft in für Laien verständlicher Form darzustellen. Dabei geht es um alle wichtigen Aspekte zur Diagnose und zur Behandlung.

Wachkoma: Patienten wegen falscher Diagnose oft nicht ausreichend therapiert

Wachkoma: Häufig falsch diagnostiziert Rund zwei Fünftel aller Wachkoma-Patienten sind bei minimalem Bewusstsein, ohne dass Angehörige und Ärzte dies erkennen und werden demnach häufig nicht ausreichend therapiert, bemängeln Experten der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN). Derzeit wird der Bewusstseinszustand mithilfe einer komplexen Skala prognostiziert, die unter anderem motorische und visuelle Funktionen erfasst. Dieser Goldstandard finde jedoch noch zu selten Anwendung und könnte laut einer aktuellen Studie durch neurophysiologische Methoden ergänzt werden, um Patienten mit einem minimalen Bewusstsein sicher zu identifizieren.

Sozialpsychiatrie-Vereinbarung hat sich bewährt - Erste umfassende Evaluation liegt vor

Wenn Kinder oder Jugendliche psychisch erkranken, ist in der Regel vielfältige Unterstützung notwendig – von der Suche nach Ursachen bis zum Begleiten der Eltern. Um Therapien so effizient und erfolgversprechend wie möglich zu gestalten, gibt es die Sozialpsychiatrie-Vereinbarung (SPV), die es Fachleuten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ermöglicht, interdisziplinär in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung zu arbeiten. Sechs Jahre, nachdem die Vereinbarung für alle gesetzlich Krankenversicherten beschlossen wurde, hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) nun die erste umfassende Evaluation hierzu vorgelegt.
zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  weiter

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Existenzgründungsseminar

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Qualitätsmanagement für therapeutische Praxen - Teil II
26.05.2017 - 28.05.2017 in Akademie für Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Manuelle Therapie für Ergotherapeuten
26.05.2017 - 10.04.2018 in Bad Säckingen
Manuelle Lymphdrainage für Ergotherapeuten
29.05.2017 - 30.05.2017 in Würzburger Str. 4, München
Sensorische Integration
02.06.2017 - 03.06.2017 in Würzburger Str. 4, München

Buch-Tipp

Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag, 2006

Marktplatz & Stellenbörse

Bücher-Rabattaktion

nach oben scrollen