www.ergotherapie.de
Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, besuchen Sie bitte
unser Newsletterarchiv auf den Seiten von ergoXchange.
Hallo [vorname] [nachname],

vor sich sehen Sie den aktuellen Newsletter von ergoXchange, dem Onlinedienst für Ergotherapeuten im deutschsprachigen Raum, www.ergotherapie.de.

Bitte wählen Sie aus:



Neuigkeiten


Versorgung von Menschen mit ADHS: Neues Eckpunktepapier des zentralen adhs-netzes

Versorgung von Menschen mit ADHS: Neues Eckpunktepapier des zentralen adhs-netzes 500.000 Kinder und Jugendliche und mehr als 900.000 Erwachsene leiden an einer Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) - einer psychischen Störungen, die in der Öffentlichkeit besonders kontrovers diskutiert und von verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wird. Das zentrale adhs-netz hat zusammen mit 17 Fachverbänden neue Eckpunkte zur Versorgung von Menschen mit ADHS entwickelt, die das wissenschaftlich weitgehend gesicherte Wissen zu den Ursachen und den Behandlungsmöglichkeiten von ADHS zusammenfassen. Die Eckpunkte sollen Betroffene und Nichtbetroffene informieren und zur Versachlichung der Diskussion in der Öffentlichkeit beitragen.  Foto: © djama / Fotolia.com
Lesen Sie mehr...




Neuer Vorschultest aus Würzburg zur Erfassung schriftsprachlicher und mathematischer Vorläuferfertigkeiten und Kompetenzen im letzten Kindergartenjahr

Würzburger Vorschultest Kann man schon im Kindergarten erkennen, ob ein Kind später in der Schule Probleme mit dem Lesen, Schreiben und Rechnen bekommen könnte? Ja, dafür kennt man viele wichtige Einflussfaktoren. Psychologen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg entwickelten nun ein neues Verfahren, das weit über alle bisherigen Ansätze hinausgeht: Der Würzburger Vorschultest (WVT) liefert nicht nur gute Hinweise für die Früherkennung von „Risikofällen“ in Sachen Lesen, Schreiben oder Rechnen, mit ihm lassen sich auch Kindergartenkinder mit einem Entwicklungsvorsprung ausmachen und solche, die leistungsmäßig im Durchschnitt liegen.  Foto: © S. Hofschlaeger / pixelio.de
Lesen Sie mehr...




Folgeerkrankungen nach Schlaganfall besser begegnen: DSG fordert umfassenderes Nachsorgekonzept

Lähmungen, Sprachstörungen, Sehstörungen – ein Schlaganfall kann zahlreiche körperliche Folgen nach sich ziehen. Oft leidet auch die Psyche: Bei etwa jedem dritten Patienten tritt eine Depression oder Angststörung auf, jeder Zehnte entwickelt zudem eine Demenz. Um solche Folgeerkrankungen rechtzeitig zu erkennen und ihnen kompetent zu begegnen, fordert die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) ein umfassenderes Nachsorgekonzept. Wie dieses umgesetzt werden kann, diskutieren Experten anlässlich des Weltschlaganfalltags am 26. Oktober 2016 in Berlin.  Lesen Sie mehr...




Handtherapie: Tipps gegen Schmerzen - Hauptsache Gesund Sendung vom 3. November

Die schmerzende Hand: Welche Tricks machen den Alltag leichter und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es gegen die Schmerzen?
Die MDR-Sendung "Hauptsache Gesund" beschäftigte sich am 3. November mit dem Thema Handtherapie.

Der Beitrag (ab Min. 15:37) ist über die MDR-Mediathek abrufbar :
Hauptsache Gesund: Handtherapie - Tipps gegen Schmerzen




Literatur: Aktuelle Neuerscheinungen

StaKogS - Stadienspezifische kognitive Stimulation bei leichtgradiger Alzheimer-Demenz StaKogS - Stadienspezifische kognitive Stimulation bei leichtgradiger Alzheimer-Demenz
Kognitive Stimulierung stellt einen wissenschaftlich belegten, nicht-medikamentösen Baustein in der Behandlung kognitiver Störungen bei leicht- bis mittelgradiger Alzheimer-Demenz (AD) dar. Dieses Therapiemanual bietet 14 Einheiten, die sich am stadienspezifischen Funktionsniveau der Teilnehmer mit leichtgradiger AD orientieren. Das Programm, das sich an Psychologen, Ergotherapeuten und zertifizierte Gedächtnistrainer richtet, kann als Gruppen- /Einzelangebot sowohl in spezialisierten Gedächtnissprechstunden/Memory-Kliniken als auch in Einrichtungen, die ambulante und stationäre Unterstützungsangebote für Betroffene anbieten, eingesetzt werden.

Handeln ermöglichen - Trägheit überwinden Handeln ermöglichen - Trägheit überwinden
Therapieprogramm für Gesundheit durch Aktivität - Handeln gegen Trägheit. Action over Inertia
Die Möglichkeit zur Teilnahme und Teilhabe an Aktivitäten des täglichen Lebens ist der besondere Stoff, der unseren Alltag zusammenhält. Wie können insbesondere Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen motiviert werden, sich Ziele zu setzen und aktiv zu werden? Wie können Menschen für mehr Balance in ihrem Alltag sorgen? Wie kann die Trägheit überwunden werden, um Veränderungen in Gang zu setzen? Auf diese und weitere Fragen können Sie in diesem Therapieprogramm Antworten finden.

Mobilität und Verkehrssicherheit im Alter Mobilität und Verkehrssicherheit im Alter
Mobilität ist eine der wichtigsten Ressourcen, die wesentlich über Selbständigkeit und Autonomie im Alter entscheidet und somit Lebensqualität und Wohlbefinden bestimmt. Welche Einflüsse Alter(n)s-assoziierter Veränderungen auf Mobilität, Teilnahme am Straßenverkehr und Fahrkompetenz haben, wird in diesem Band der Reihe Praxiswissen Gerontologie und Geriatrie kompakt für Berufsgruppen aufbereitet, die direkt an der Versorgung älterer Menschen beteiligt sind.

Wachkoma Wachkoma
Betreuung, Pflege und Förderung eines Menschen im Wachkoma
Menschen im Wachkoma leben an der Grenze des Möglichen und bringen die Angehörigen, die Pflegenden und die Therapeuten an ihre Grenzen - emotional und fachlich. Dieses Buch stellt für alle Betroffenen eine Hilfe dar, neue Konzepte kennen zu lernen und Menschen in diesem Zustand professionell zu versorgen und zu begleiten. Durch gezielte therapeutische und pflegerische Interventionen ist es möglich, scheinbar verloren gegangene Funktionen bei Menschen im Wachkoma wieder zu reaktivieren.




Aktion: 20 % auf alle Einträge im ergoXchange-Veranstaltungskalender im Dezember

Veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungstermine jetzt noch zu besonders günstigen Konditionen!

Ergotherapie Veranstaltungskalender Auf alle Einzeleinträge im ergoXchange-Veranstaltungskalender oder Buchungen von Referenznummern für Sammeleinträge, die uns zwischen dem 01. und 31.12.2016 erreichen, erhalten Sie 20 % Rabatt.

Tragen Sie Ihre Fortbildungen und Seminare gleich online in unseren Kalender ein.



Aktuelle Forenthemen



Neue Produkte im Shop


Veranstaltungen, Seminare, Fort- und Weiterbildungen



Aktuelle Stellenangebote



Praxenverkäufe, -vermietungen, -beteiligungen



Aktuelle Stellengesuche



Besuchen Sie uns auch bei facebook
NEWSLETTER ABBESTELLEN?
Wenn Sie keine Newsletter von ergoXchange mehr erhalten wollen, senden Sie uns einfach
eine Mail an info@ergotherapie.de.

ergoXchange, Geschäftsbereich der VCU GmbH, Nohner Straße 10, D-66693 Mettlach
Tel: +49 (0)6868 / 91 09-0, Fax: +49 (0)6868 / 91 09-15
Ust-ID. Nr. DE182234259, Handelsregister-Nr.: HRB 4210,
Amtsgericht Merzig, Geschäftsführer: Uli Kell
www.ergotherapie.de