Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Einstiegsgehalt

Diskussionsforum

Einstiegsgehalt

Optionen:
 1 2
3. Mai 2010 16:22 # 16
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 11

Danke für die zahlreichen Antworten!
Schon erstaunlich, wie viele unterschiedliche Aussgen man so liest..
Also in meinem letzten Vorstellungsgespräch wurde ich natürlich auch gefragt, was meine Gehaltsvorstellungen wären und mit 1800-1900 brutto liegt man glaube ich ganz gut! Dort würde ich anfangs 1700 verdienen, nach der Probezeit 1800 und dann würde sich das je nach Leistung steigern!
Jetzt nur noch Daumen drücken, dass das auch was wird
Den vielen anderen Schülern, die grad dabei sind, sich zu bewerben / vorzustellen wünsche ich natürlich auch viel Glück dabei Wir werden schon was finden..

3. Mai 2010 19:00 # 17
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 897

Geändert am 03.05.2010 19:01:00
@anepalme:
danke für deine Antwort! Gesichtsverformungen sind echt nicht toll, aber die Frage ist: Ab wann verkauft man sich unter Wert?
Laut DVE ist Bundesdurchschnitt in Praxen 12-14 € Stundenlohn und 1950 Brutto. Kann man da nicht mit 1800€ rangehen? Manchmal echt traurig, dabei leisten wir Ergos ja wirklich was! Und einstecken sowieso...
(*Denkt an die Situation, wo ein 7-jähriger sagte: "Sie sind ein chlampenarschloch"*. Antwort des Chefs: "Sei froh, dass er 'Sie' gesagt hat" :o) )


@PIA: *Daumen quetsch*
3. Mai 2010 20:35 # 18
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 11

@Rowdy:

Danke, brauchst nicht mehr, hab vorhin einen Anruf bekommen, hab die Stelle

3. Mai 2010 22:24 # 19
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 897

PIA, das ist ja super! ich erfahr meine am donnerstag. mir ist jetzt schon schlecht!

4. Mai 2010 15:53 # 20
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 11

na dann bin ich jetzt dran mit daumen drücken *drück* und viel glück!

18. Februar 2014 09:40 # 21
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 2

Hallo ihr.
Ich bin neu hier und bin erschrocken.
ich empfinde deine Gehaltsvorstellungen eher untertrieben.
Arbeiten tue ich jetzt seid 3 Jahren im Psychiatrischen Bereich bei einem privaten träger.
mein Gehalt beträgt 2550 Euro brutto.
seid 2 Jahren bin ich im Betriebsrat und arbeite hart für mehr Lohngerechtigkeit.
ein großes Problem ist es immer wieder das es AN gibt die für wirklich viel zu geringe Entgelte arbeiten gehen würden.
Ich kann nur dazu raten sich gewerkschaftlich zu organisieren und sich für sein Recht einer gerechten Bezahlung stark zu machen.
lg
karlo
24. Juni 2014 13:36 # 22
Registriert seit: 23.10.2008
Beiträge: 3

Echt, jedes zweite Thema hier ist Gehalt und wie Ihr am rumnölen seid...
Solange Ihr für solchen Verdienst arbeiten geht macht Ihr die Gehälter für uns alle kaputt und die AG können es mit uns machen.
Und wenn ich noch einmal hören muss:" Ja aber ich machs ja für die Patienten und weil mir der Beruf sooo viel Spass macht" dann kotz ich hier ins Forum! ::thumbdown::
24. Juni 2014 14:02 # 23
Registriert seit: 05.02.2007
Bundesland: Bayern
Beiträge: 936

<--- lacht
24. Juni 2014 16:24 # 24
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 13

Kokke, du hast so Recht.
Finde ich echt gut, dass du es sagst.::thumbup::
Optionen:
 1 2

nach oben scrollen