Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Verhaltenstherapeutische Ansätze

Diskussionsforum

Verhaltenstherapeutische Ansätze

Optionen:
1 2  weiter
26. November 2007 14:08 # 1
quetsche
Registriert seit: 29.07.2002
Beiträge: 586

Hallo,
ich habe von verschiedenen Kollegen viele verschiedene Ansätze kennengelernt, die zur Verhaltensmodifikation von Kindern einsetzbar sind. Mir fehlt da im Moment der rechte Überblick, welches Konzept für welches Kind in welcher Situation einsetzbar ist und welche da empfehlenswert sind.
Klar weiß ich, dass es abhängig ist von der Familie, der Problematik des Kindes und so weiter.
Ich bin nur grad überfordert mit der Fülle an Konzepten und hätte gern einen Link/ eine Liste/ eine/n, der mehrere Konzepte einsetzt und die Unterschiede deutlich machen kann.

Wer kann mir helfen?


Danke und liebe Grüße

Verena
26. November 2007 23:29 # 2
quetsche
Registriert seit: 29.07.2002
Beiträge: 586

Keiner????


---------------------------------------------------------------------
Ergo-Logo
27. November 2007 00:15 # 3
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3149

Hallo Verena,

ich mal wieder .
Einen Überblick kann ich dir auch nicht verschaffen
Aber bei Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten empfehle ich häufig einen Punkteplan. Bei Kindern mit ADHS sind Hausaufgabenverträge usw. sinnvoll.
Bei der Suche nach etwas ganz Anderem, ist mir diese Seite über Weg gelaufen.

Link

Also, wie z. B. bei Lauth und Schlottke

LG

Maria2
27. November 2007 16:33 # 4
quetsche
Registriert seit: 29.07.2002
Beiträge: 586


Hi Maria2,
vielen Dank für den Link, das ist sehr hilfreich im Allgemeinen.
Deine Links sind echt spitze... und überhaupt!

An alle-
gibts denn so was gar nicht, dass man Listen hat von sämtlichen möglichen Ansätzen oder Fortbildungen?
Das wäre ja dann mal eine Idee, so etwas zu erstellen, oder?
Habe nämlich mittlerweile ECHT den Überblick verloren...

Gruß
Verena
27. November 2007 21:51 # 5
bella.v
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 24

schau doch mal nach operantem konditionieren (positive und negative Verstärkung), Verhaltensverträge, Münzverstärkung (tokens).....nicht in klinische Psychologie gehabt?

27. November 2007 22:04 # 6
quetsche
Registriert seit: 29.07.2002
Beiträge: 586

Zitat:

schau doch mal nach operantem konditionieren (positive und negative Verstärkung), Verhaltensverträge, Münzverstärkung (tokens).....nicht in klinische Psychologie gehabt?



Hallo,
mir geht es nicht darum, dass ich nicht weiß, was ich MACHEN könnte, sondern darum, dass es mittlerweile SO viel gibt, dass ich gerne einen ÜBERBLICK hätte über alles, was möglich wäre. So als LISTE, AUFSTELLUNG o.ä.

LG
Verena
Verena
27. November 2007 22:04 # 7
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3149

Hallo bella,

das ist aber nur eine Richtung!
Es gibt noch viele weitere Ansätze in der Verhaltenstherapie.


Maria2
27. November 2007 23:21 # 8
bella.v
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 24

das sind erstmal die, die wir gelernt haben und die auch zur therapie mit kindern passen

28. November 2007 00:53 # 9
keha
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 315

Marburger VT, THOP, Lauth Schlottke..das sind nur einige aber die grossen. Marbuger: gruppe. THOP eher einzel..lg keha

28. November 2007 20:31 # 10
quetsche
Registriert seit: 29.07.2002
Beiträge: 586

Hallo Keha,
vielen Dank!
Die kenne ich auch vom Namen her- das, was ich hier möchte, ist eher das, was Du in dem letzten Satz geschrieben hast (Einzeln und in der Gruppe)- für welches Klientel nach Erfahrung am besten geeignet, für welche Störungsbilder usw. Mehr vergleichend... Vielleicht so eine Art Tabelle oder ähnliches... Werde mich mal dransetzen und dann noch mal eine Umfrage starten, um möglichst viele Meinungen zu erhalten.
Gruß
Verena
29. November 2007 00:30 # 11
keha
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 315

ui das aber schwer weil es sehr von der eigene einstellung abhängt. also eine neue Studie sagt wohl THOP am effektivsten...marburger im teil selbstinstruktion gut und lauth schlottke ist nicht so gut weg gekommen wenn ichs recht weiss......wie bieten in der praxis T gruppen an und Sozialkompetenzgruppen. ..das geht nur mit weiterbildung und die war ADHS bezogen aber eben nicht VT bezogen verstehst? wenn du was grosses wilst bleibt dr jnasen VT oder ZIFF in Essen VT das überleg ich auch gerade noch ist aber einfach teuer. lg keha

29. November 2007 00:34 # 12
quetsche
Registriert seit: 29.07.2002
Beiträge: 586

Zitat:

also eine neue Studie sagt wohl THOP am effektivsten...marburger im teil selbstinstruktion gut und lauth schlottke ist nicht so gut weg gekommen wenn ichs recht weiss


Hi,
hast Du da Informationen über diese Studie? Oder einen Link o.ä.?
DAS wäre super...
LG
Verena
29. November 2007 07:27 # 13
Ergoth.2
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 113

schau mal unter www.dr-jansen.de
29. November 2007 07:31 # 14
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3149

Hallo Verena,

hier der link dazu:


Link

LG

Maria2
29. November 2007 11:46 # 15
Ivanhoe
Registriert seit: 21.03.2002
Beiträge: 358

Hi Verena,

das THOP, MKK, Reminder, Attentioner, Lauth und Schlottke, sowie das Ergotherapeutische Programm nach Arasin und Winter bei Kids mit ADHS sind verhaltenstherapeutisch. Verhaltenstherapie gegenüber Interventionen, die auf eine
Veränderung von spezifischen Betätigungen und Fertigkeiten abzielen, führt in eine
Endlosdiskussion: Ergotehrapie ist zum großenTeil verhaltentherapeutisch, wenn man den Begriff nicht klassich in der Psychotherapie ansiedelt.
Die diskutieren ja auch schon seit Jahrzehnten was besser ist! Analyse oder VT, aber das hat nichts mit ET zu tun.
Meine Meinung.

Lieber Gruß

Kai




Optionen:
1 2  weiter

Anzeige

Lehrer (m/w/d) gesucht! Ludwig Fresenius Schulen

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Ernst Reinhardt Verlag, 2014

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen