Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Tipps aus der Praxis >> heilpraktikerausbildung

Diskussionsforum

heilpraktikerausbildung

Optionen:
1 2  
9. März 2008 11:51 # 1
saloia
saloia
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 3624

Geändert am 09.03.2008 12:49:00
hallo an die, die eine hp ausbildung schon hinter sich haben, oder dabei sind..

wie macht ihr es??? schulbesuch berufsbegleitend, oder selbststudium mit organisierter prüfungsvorbereitung??
ist das selbststudium für "normal lernfähige" zu schaffen??

welcher zeitl. aufwand ist dafür einzuplanen??
gibt es prüfungskataloge oder ähnliches,anhand derer man lernen kann?? wo??
welcher zeitrahmen ist etwa erforderlich bis zur prüfung??
was ist von intensivkursen zu halten??
wo sind die grenzen des psychotherapeutischen heilpraktikers im vergleich zum "großen" heilpraktiker"??

ich bin bis jetzt ziemlich ahnungslos, aber dabei, grundsätzliches rauszuforschen und freu mich über jeden hinweis..
es geht um ausbildung im nordeutschen raum, falls das für irgendwas interessant sein sollte...




gruß - saloia
9. März 2008 13:02 # 2
Registriert seit: 03.12.2007
Beiträge: 21

Hallo saloia.

Ich habe mich auch mal für eine weiter zusatzausbildung als Hp informiert. Bei paracelsus gibt es ein Heim Kombi Studium das werde ich nehmen. Da muss man 100 Stunden anwesend sein bei allen praktischen Aufgaben., Und kann das theoretische zu Hause machen.

Ich möchte nämlich später gerne Hömöopathin und Akupunktur werden/ machen und dazu brauche ich den HP.

Aber wie das bei mir ganz genau von statten geht weiß ich auch noch nicht.
Lg Smea

9. März 2008 14:30 # 3
Registriert seit: 09.03.2008
Beiträge: 2

Hallo saloia!

Ich habe zwar noch keine HP-Ausbildung hinter mir, hab mich aber auch schon darüber informiert, da mich dieses Thema doch auch sehr interessiert.
Soweit ich weiß, ist das Selbststudium ein ziemlicher Hammer, da man oftmals dann nur die Skripte zugeschickt bekommt und man da alles selber durcharbeiten muss und da der medizinische Teil dieser Ausbildung den ersten 3 Semestern eines Medizin Studiums entspricht, finde ich es ganz schön schwierig. Ich selbst, glaub ich, würd mir das mit dieser Variante nicht zutrauen.
Die Grenzen des psychotherapeutischen HP im Gegensatz zum "großen" HP bestehen meines Wissens darin, dass der "kleine" HP keine Homöopathie "verordnen" darf. Er darf, glaub ich, nur in beratender Form tätig sein.
So, ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Information ein wenig weiter helfen.

gruß, Ani82


9. März 2008 14:34 # 4
Registriert seit: 09.03.2008
Beiträge: 2

Geändert am 09.03.2008 14:35:00
Zitat:

Hallo saloia.

Ich habe mich auch mal für eine weiter zusatzausbildung als Hp informiert. Bei paracelsus gibt es ein Heim Kombi Studium das werde ich nehmen. Da muss man 100 Stunden anwesend sein bei allen praktischen Aufgaben., Und kann das theoretische zu Hause machen.

Ich möchte nämlich später gerne Hömöopathin und Akupunktur werden/ machen und dazu brauche ich den HP.

Aber wie das bei mir ganz genau von statten geht weiß ich auch noch nicht.
Lg Smea

9. März 2008 16:39 # 5
Registriert seit: 03.12.2007
Beiträge: 21

ich denke man sollte sich vorher richtig erkundigen. wenn man ergo ist hat man ja schon eine medizinisches fundiertes Wissen. ich denke das ist das heim oder selbst studium zu schaffen. Bei mir kommt es sowieso dieses jahr noch nicht in Frage. ich werde einfach mal schauen. weil ich denke, wenn ich ein oder nur 2 mal die Woche für 3 Stunden in die schule fahre und es dort beigebracht bekommen ich nicht wirklich viel besser lernen kann als ich es auch zu hause kann. Ich will mir halt abends den Weg ersparen dort hinzufahren. und zu Hause kann ich mir die Zeit in Ruhe einteilen.

10. März 2008 20:15 # 6
sonja.
sonja.
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 238

Huhu,
bei mir an der Schule kann man sich auch zum Heilpraktiker ausbilden lassen. Soweit ich weiß, wird ein einjähriger Kurs bezahlt. Dieser läuft immer rotierend, fängt also nach einem Jahr wieder von vorne an. Ob man diesen dann 3 Jahre besucht oder ein Jahr ist jedem selbst überlassen, es wird nur einmal diese Summe bezahlt. Ich meine, er findet 2x die Woche Abends - bis 22:00h und am Wochenende (alle 2 Wochen?!) statt. Kenne mich dort aber nicht allzu genau aus.

Meine Frage diesbezüglich: Was genau wären meine Vorteile vom HP (außer Akupunktur etc), die ich speziell für den Beruf Ergotherapeutin hätte?

10. März 2008 21:45 # 7
Registriert seit: 30.10.2003
Bundesland: Saarland
Beiträge: 1172

Bon soir ma chère,
Habe meine HP-Ausbildung hinter mir und breite mich auf die Prüfung vor.
Habe die Ausbildung während 2 Jahre im Wochenendkurs gemacht.
Ich lerne morgens bevor ich zu meinen Patienten fahren und am Wochenende, ist anstrengend.
Meine Schule war die Paracelsus in SB.
Es gibt Prüfungsvorbereitungskurse, Intensivkurse, Prüfungslern CD´s, -Bücher..
Und Paracelsusschulen gibt´s auch in Norddeutschland, google mal nach, da finest Du ganz viel über diese Ausbildung.
Und für Normallernfähige ist es auch zu schaffen. Du mußt halt ganz genau Deine Zeit und Deinen Job, Kind und Haushalt schmeißen, es wird sicherlich kein Pappenstiel, aber bei Deiner Kampfeskraft gelingt Dir das bestimmt...
Es grüßt ganz lieb das Masterli

10. März 2008 22:33 # 8
saloia
saloia
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 3624

erstmal lieben dank für alle meldungen...

ich bin am googlen wie verrückt, aber es gibt soooo viel, das die auswahl schwer fällt..

speziell an masterli, da du die einzige bist, die die ausbildung schon konkret macht: was hälst du von den (kürzeren)intensivkursen? mich schreckt bei den "normalen" der lange ausbildungszeitraum ein bischen ab, ich bin einfach kein so langfristiger planer.....
und kannst du was sagen zu dem kleinen hp? wo sind dessen (rechtliche) grenzen, was darf der nicht, was der große darf??

ich grüße dich und wünsch dir für die prüfung weiterhin nur das beste!


gruß - saloia
11. März 2008 01:06 # 9
Registriert seit: 11.12.2006
Beiträge: 63

hallo saloia,
ich mache derzeit die ausbildung zum hp im fernstudium. für mich eine gute sache, da ich mir meine zeit so einteilen kann, wie es in meine arbeitszeiten passt. habe allerdings auch viel erfahrung mit fernstudiengängen. erfordert schon ein gewisses maß an selbstdisziplin.
mit dem kleinen hp kann man nicht wirklich viel machen. der lohnt sich nur, wenn man den psych. berater vorweg macht. dann kann man damit als psychotherapeut arbeiten, aber direkt patienten behandeln darf man damit meines wissens nicht.dazu braucht man den großen hp. wenn man dann den großen hp hat, kann man sich weiter spezialisieren, z.b. klass. homöopathie, tcm, kinesiologie etc. das ist nicht in der hp ausbildung schwerpunkt. wird wohl angerissen, aber gilt nicht als fertige ausbildung in den bereichen.
vielleicht hilft dir das weiter?
lieben gruß
simone

11. März 2008 08:04 # 10
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 8

Hallo,
die Westfalen-Akademie Dortmund bietet eine 1 jährige Schulung speziell für Ergos, Physios, Logos und ähnliche Berufsgruppen an. Auf das medizinisch therapeutische Grundwissen aufbauend findet eine Ergänzung um die spezifischen HP Themen statt. Habe ich schon vor einigen Jahren gemacht und die anschließende Prüfung bestanden. Der Unterricht ist sehr qualifiziert und das Niveau ist recht hoch, da kein Teilnehmer bei "Null" anfängt, sondern jeder Schüler Kompetenzen mitbringt. Was bringt's??? Neue Impulse und Sichtweisen für die berufliche Tätigkeit, die Möglichkeit ergänzende Therapieangebote zu machen, ein zweites Standbein in unsicheren Zeiten usw. Ich habe anschließend noch eine 3 jährige Ausbildung in klassischer Homöopathie gemacht und mich mit Ernährung beschäftigt. Meiner Meinung nach eine ideale Kombi in der Arbeit mit AD(H)S Kindern, aber auch bei anderer Klientel. Ausbildung ist natürlich schon heftig, aber lohnt sich auf jeden Fall. Ich wünsche dir viel Erfolg!
Tschüss, Frank

11. März 2008 08:51 # 11
Registriert seit: 30.10.2003
Bundesland: Saarland
Beiträge: 1172

Zitat:

erstmal lieben dank für alle meldungen...

ich bin am googlen wie verrückt, aber es gibt soooo viel, das die auswahl schwer fällt..

speziell an masterli, da du die einzige bist, die die ausbildung schon konkret macht: was hälst du von den (kürzeren)intensivkursen? mich schreckt bei den "normalen" der lange ausbildungszeitraum ein bischen ab, ich bin einfach kein so langfristiger planer.....
und kannst du was sagen zu dem kleinen hp? wo sind dessen (rechtliche) grenzen, was darf der nicht, was der große darf??

ich grüße dich und wünsch dir für die prüfung weiterhin nur das beste!


gruß - saloia



--------------------
Bon jour,
Liebe saloia, Simone B im Beitrag nach mir hat schon die wesentlichen Unterschiede ders kleinen und großen Hp´s schon erwähnt.
Ich habe die große Ausbildung gemacht um das größere Spektrum zu haben.
Wenn Du schon viel Wissen hast, sind die Intensivkurse nicht übel, ich hatte nicht sooo viel Wissen und wollte auch schon gleich in einige Heilmethoden hinein schnuppern, daher hatte ich die größere Ausbildung auch bevorzugt.
Ich bin auch eher ein längerfristiger Planer als Du.
An Deiner Stelle wüder ich nur mal die Schulen und Kurse in Deiner Nähe erkunden und dort mal so in einer gröberen Übersicht anrufen, dann Infomaterial schicken lassen und danach die Ausbildung wählen.

Viel Glück wünscht Masterli, et bonne chance

11. März 2008 17:41 # 12
saloia
saloia
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 3624

nochmal danke für die weiteren auskünfte..
das mit dem kleinen hp hat sich demnach für mich erledigt- auch, wenns verlockend klang von zeit- und kostenaufwand..
die seite der westfalen akademie werd ich mir mal sofort angucken, auch wenns nicht wirklich im norden ist...
und mit den heute eingetroffenen ersten infobroschüren mach ichs mir nachher gemütlich....

ich bin aber trotzdem noch gespannt auf und erfreut über weitere erfahrungen...

gruß - saloia
11. März 2008 19:05 # 13
Registriert seit: 30.10.2003
Bundesland: Saarland
Beiträge: 1172

Geändert am 12.03.2008 19:33:00
Zitat:

nochmal danke für die weiteren auskünfte..
das mit dem kleinen hp hat sich demnach für mich erledigt- auch, wenns verlockend klang von zeit- und kostenaufwand..
die seite der westfalen akademie werd ich mir mal sofort angucken, auch wenns nicht wirklich im norden ist...
und mit den heute eingetroffenen ersten infobroschüren mach ichs mir nachher gemütlich....

ich bin aber trotzdem noch gespannt auf und erfreut über weitere erfahrungen...

gruß - saloia

---------------
Salu saloia,
Halte uns mal, wenn Du willst, auf dem Laufenden wie Du so weiterplanst und was Du machen willst.
Ich rate echt zum " großen HP", da hast Du Alles mit drinnen und ist als Fernstudium mit ein paar Präsensphasen bestimmt gut für Dich.
Ich halte Dir das Däumchem, bonne chance

Masterli

-------
Hallo Saloia,
Hier noch ein Nachtrag:
www.paracelsus.de ,
dort auf die Karte klicken und Rostock, HH, Kiel scheinen in Deiner Nähe zu sein.
Ist das etwas für Dich?
L.G. Masterli

12. März 2008 20:27 # 14
saloia
saloia
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 3624

gibt es erfahrungen mit dem fernstudium bei impulse e.v.????
wenn es zu detailliert wird, auch gerne als privatmail über mein profil....



gruß - saloia

---- selbständige freie mitarbeiterin & mitglied im b.e.d ---
12. März 2008 20:57 # 15
Registriert seit: 11.12.2006
Beiträge: 63

jep, reicht dir ne ausführliche mail am wochenende?
liebe grüße
simone

Optionen:
1 2  

nach oben scrollen