Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Philosophie & Ethik >> Feiertage nacharbeiten?

Diskussionsforum

Feiertage nacharbeiten?

Optionen:
zurück  1 2 3
20. März 2013 12:57 # 31
Handreha
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 46

Da kann ich noch was lernen :-)

Also Feiertage sind normalerweise frei und brauchen normalerweise auch nicht nachgearbeitet werden.
Nach Möglichkeit werden bei uns die Termine welche auf einen Feiertag fallen, verlegt so das kein Ausfall entsteht.

Wenn allerdings (schon passiert) der seltene Fall existiert das ich eine Verordnung über 5x wöchentlich habe, muss das irgendwie gewährleistet werden, dann auch Samstag oder Sonntag. Andernfalls kann ich den Therapiebedarf nicht erklären und ausserdem -
Wenn die Notwendigkeit der therapeutischen Intervention an Feiertagen nicht besteht, besteht diese dann an Wochentagen und warum?
Klar mach ich das als "Chef" meist alleine aber warum soll ich nicht drum bitten können, das auch mal an einem Samstag gearbeitet wird?

Wir haben es mit Menschen zu tun, mit meist kranken Menschen und die brauchen unsere Hilfe, dafür sollten wir angetreten sein, beruflich!

Ich denke, wenn das Betriebsklima stimmt, sollte vieles machbar sein, von beiden Seiten.

In diesem Sinne, frohe Osterfeiertage

Mathias
20. März 2013 13:52 # 32
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3149

Die Ausgangsfrage stammt aus 2010!
Warum sich über etwas aufregen, was schon drei Jahre alt ist.
Oder habe ich etwas überlesen::confused::
Grüße von

Maria2


20. März 2013 14:13 # 33
Motte123
Registriert seit: 09.02.2012
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 423

Geändert am 20.03.2013 14:14:00
Spricht etwas dagegen, dass man solche Themen wieder hervorholt und diskutiert? :::smile:: Threadleichen gibt es ja schon genug,

Mich persönlich hätte es interessiert, ob das so verbreitet ist, aber naja gut...
Sag Menschen nicht, wie sie Dinge tun sollen. Sag ihnen was zu tun ist, und sie werden dich mit ihrem Einfallsreichtum überraschen.
20. März 2013 14:23 # 34
kk1
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 14

Schließe mich Maria2 an. Das selbe habe ich mich beim Thread "Konfessionslosigkeit" gefragt...
20. März 2013 18:00 # 35
Mietzi
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 334

Wie es rechtlich ist keine Ahnung...ich kann nur sagen wies bei uns läuft.
Feiertage sind natürlich frei und werden mit der Durchschnittsstundenzahl gerechnet (bei mir 35 std bei 5 tagen also 7 stunden) dabe ist es egal ob ich an diesem tag wirlcih 7 stunden gearbeitet hätte oder nur 5 oder 10. Es steht uns relativ frei die Patienten von diesem Tag, auf andere Tage zu verteilen. Ich selbst mache es zumeist so das die Leute die eh nur 1x wöchentlich dran kommen wenn möglich an einem anderen Tag drankommen, wenn es die Zeit zulässt überneh ich auch eingie andere an anderen TAgen. Verrechnung von Mehrstunden geht bei uns aufs Stundenkonto...Diese Überstunden können wir abbummeln oder uns ausbezahlen lassen... Mal hat man auch ein paar weniger Einheiten in der Woche mal ein paar mehr.
Urlaube werden vorher im Team besprochen und die Einheiten bestmöglich verteilt... Es ist nicht immer möglich alles komplett zu vertreten, aber jeder sollte mindestens 1x dran kommen, wenn möglich natürlich öfter innerhalb der Urlaubszeit. (Das gleiche pasiert natürlich bei krankheit) Das heißt in der Urlaubszeit macht man vorraussichtlich überstunden die man denn halt irgendwann abbummelt oder eben ausbezahlt bekommt. Achja sonst haben wir einen Festlohn.
8. Mai 2013 11:06 # 36
SanSen
Registriert seit: 08.05.2013
Beiträge: 5

Wahnsinn! Finde es echt schockierend, dass es solche Chefs gibt!! Gsd hatte ich bis jetzt immer Glück mit meinen Vorgesetzten!! Würde ich mir auf gar keinen Fall gefallen lassen, ich habe ja nichts dagegen, mich auch über das Maß hinaus zu engagieren, aber FEIERTAGE? puhhhhhh.... Dir ganz viel Kraft!!
26. November 2013 12:05 # 37
Oppiler
Oppiler
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 9

Selbst wenn es im Vertrag so steht...bricht sie damit geltendes Recht
6. März 2014 14:48 # 38
IngeEdda
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 8

Geändert am 06.03.2014 14:49:00
das halte ich für sehr verwerflich! Warum hat sie das denn unterschrieben? Das ist ja gegen alles, was das Arbeitsrecht sagt! ::scared::

edit: Oh tut mir leid, ich bin neu im Forum und hatte nicht gesehen, dass das schon so lange her ist, sorry :S
Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht.
28. Oktober 2016 17:57 # 39
Chrissie06
Registriert seit: 19.09.2016
Beiträge: 15

Zitat / Maria2 hat geschrieben:
Die Ausgangsfrage stammt aus 2010!
Warum sich über etwas aufregen, was schon drei Jahre alt ist.
Oder habe ich etwas überlesen::confused::


Vielleicht ist diese Fragestellung ja immer noch von Interesse, auch nach 3 (bei mir jetzt inzwischen schon 6) Jahren. Geändert hat sich ja bisher nicht viel... Außerdem ist dieses Forum doch auch dafür gedacht, sich Beiträge durchzulesen, die einen interessieren. Ob diese nun aktuell sind oder nicht spielt doch keine Rolle!
28. Oktober 2016 18:37 # 40
Chrissie06
Registriert seit: 19.09.2016
Beiträge: 15

Zitat / Handreha hat geschrieben:
Da kann ich noch was lernen :-)

Also Feiertage sind normalerweise frei und brauchen normalerweise auch nicht nachgearbeitet werden.
Nach Möglichkeit werden bei uns die Termine welche auf einen Feiertag fallen, verlegt so das kein Ausfall entsteht.

Wenn allerdings (schon passiert) der seltene Fall existiert das ich eine Verordnung über 5x wöchentlich habe, muss das irgendwie gewährleistet werden, dann auch Samstag oder Sonntag. Andernfalls kann ich den Therapiebedarf nicht erklären und ausserdem -
Wenn die Notwendigkeit der therapeutischen Intervention an Feiertagen nicht besteht, besteht diese dann an Wochentagen und warum?
Klar mach ich das als "Chef" meist alleine aber warum soll ich nicht drum bitten können, das auch mal an einem Samstag gearbeitet wird?

Wir haben es mit Menschen zu tun, mit meist kranken Menschen und die brauchen unsere Hilfe, dafür sollten wir angetreten sein, beruflich!

Ich denke, wenn das Betriebsklima stimmt, sollte vieles machbar sein, von beiden Seiten.

In diesem Sinne, frohe Osterfeiertage

Mathias



Grundsätzlich finde ich es nicht selbstverständlich, dass Mitarbeiter aus diesen Gründen mal eben am Wochenende arbeiten bzw.einspringen. Es sei denn, dies ist vorher vertraglich vereinbart worden, wird entsprechend höher honoriert oder durch einen anderen freien Tag ausgeglichen. Das hängt ja dann davon ab, ob es sich hierbei um einen Samstag oder einen Sonntag handelt. Aber einfach mal am Wochenende kommen, nur weil ein Patient eine entsprechende Verordnung hat?Das würde wohl ziemlich viel Frust bei den Mitarbeitern auslösen - verständlicherweise. Es ist für Mitarbeiter auch ein Job und nicht nur der Dienst an kranken Menschen, denke ich! Das sollte man auch nicht außer Acht lassen.
28. Oktober 2016 22:13 # 41
uralergo
uralergo
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 78

beim bundesministerium für arbeit und soziales bekommt man kostenlos material zum betriebsverfassungsgesetz
Tarifverträge giebt es nur unter Tarifpartner
Da Praxen keinen Arbeitgeber Verband angehören sind diese kein Tarifpartner. Dürfen ihre Verträge jedoch den Tarif anpassen
Ich hoffe das die meisten Praxen es auch tun, Ich tu es
Wir diskutieren immer über das negative , so das es den anschein hat, wir PI sind alle nur Geldgierig und nutzen Arbeitgeber aus
schade - immer sich verteidigen und erklären zu müssen
29. Oktober 2016 10:16 # 42
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1077

Hallo uraltergo!
Nachdem was Du schreibst, bist Du anders als viele PI die ich kenne.
Ich weiß ja nicht, ob es nur mir so geht, aber von 4 PI sind für mich leider 3 nicht so wie Du, und der eine auch nur etwas besser.
Die Idee mit dem Nacharbeiten könnte von einigen der PI stammen, die mir persönlich bekannt sind. Ich finde es schade, wenn man seinem Chef nicht trauen kann.
Einer hat mal selbst Samstags gearbeitet, um genug Termine anbieten zu können. Er hätte es aber nie von Mitarbeitern verlangt.

Ich lobe hier einmal alle langfristig, nachhaltig und auch mitarbeiterorientiert denkenden Praxisinhaber!
Dabei denke ich, es zahlt sich auch für sie aus, auch finanziell. Verschleiße ich Mitarbeiter, bzw. suchen sie oft eher Untergebene, ergeben sich immer wieder Ausfälle usw..

Es erfreut immer wieder mein herz und meine Seele, wenn ich hier lese, welche Arbeitsbedingungen einige von Euch anbieten und ermöglichen! Danke dafür.

Schönes Wochenende
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
Optionen:
zurück  1 2 3

Anzeige

severins: Abrechnung für Ergotherapeuten

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Schulz-Kirchner Verlag, 2006

Marktplatz & Stellenbörse

Marketingbroschüre

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen