Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Einstiegsgehalt

Diskussionsforum

Einstiegsgehalt

Optionen:
1 2  weiter
14. April 2010 20:24 # 1
P.I.A
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 11

Hallo zusammen,

das Examen steht vor der Tür und ich bin natürlich auch schon fleißig am Bewerben.. Hab auch schon bald zwei Vorstellungsgespräche..
Ich weiß nur nicht, was ich auf die Frage nach der Gehaltsvorstellung sagen soll?!
Bin ja dann Berufseinsteiger und hab echt keine Ahnung, was ich mir da erwarten kann. Weiß jemand, was da angebracht wäre?
Und gibt es Unterschiede zwischen Einrichtungen (Kliniken) und privaten Praxen?

Laut TVÖD wärn es als Berufseinsteiger mit Steuerklasse 1 glaube ich 2000 brutto! Aber kann ich das dann in jeder Einrichtung als meine Erwartungen angeben oder ist das irgendwie utopisch?

Noch zur Info: Bin aus Bayern und hab mich auch nur in Bayern beworben

Danke schonmal,

Pia
14. April 2010 23:04 # 2
chipchap
chipchap
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 1334

Hallo,

wie kommst Du auf 2000,- brutto im TVöD ?
Im TVöD Bund/Kommunen können
Ergotherapeuten zwischen Entgeltgruppe 6 bis 9
eingestellt werden. Dies variiert so, weil sich die Tarifpartner
bisher nicht für eine Einstiegseingruppierung einigen konnten.
Für alle Angestellten, die vom BAT in den TVöD übergeleitet wurden,
galt BAT 7 = EG 5 TVöD
BAT 6b = EG 6 TVöD
BAT 5 c = EG 8 TVöD etc...
Berufsanfänger wurden nach BAT in der Regel in 6b eingestuft.
Bedeutet also für Dich EG 6 im TVöD Stufe 1 (ohne Berufserfahrung)
sind bei Vollzeit (in Bund/Kommunen und in West): 1764,- € brutto.

Die Steuerklasse, Alter, Familienstand, Fortbildungen spielen dabei keine Rolle.

Neben dem TVöD gibt es noch einige andere Tarifverträge, die in Kliniken/Krankenhäusern/Altenheimen etc. verwendet werden: TV-L, AVR, KODA und Haustarifverträge...
In solchen Einrichtungen ist der Tarif dann die Grundlage für das Vorstellungsgespräch.

In Praxen gelten natürlich keine Tarife. Das Gehalt wird dort nach den zu erwartenden Einnahmen kalkuliert.
Du solltest aber nicht weniger als 2/3 Deines Tarifgehaltes bekommen,
sonst wäre das Lohnwucher.

LG,
chipchap

15. April 2010 18:55 # 3
SteffiG
Registriert seit: 25.01.2009
Beiträge: 22

Hallo zusammen,

es wäre toll, wenn noch andere von ihren Anfangsgehältern erzählen würden, denn auch ich habe nur eine ganz grobe Vorstellung....

Vielen dank schon einmal,
Steffi

15. April 2010 21:40 # 4
Larualis
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 43

Hallo,
also mein Anfangsgehalt war nach AVR in einer Klinik in Niedersachsen 2030 Brutto für 38,5 Std/Woche,
nun bekomme ich in einer anderen Klinik in NRW nach 1 Jahr Berufserfahrung 2320 nach BAT (Entgeldgruppe8) ...
Viel Erfolg beim Bewerben!

16. April 2010 13:48 # 5
Kathilie
Registriert seit: 10.02.2010
Beiträge: 6

Mein Anfangsgehalt ist 1526 Euro brutto nach tariflohn bei einer 75 Prozent-Stelle...
16. April 2010 21:53 # 6
BV
Registriert seit: 10.09.2002
Beiträge: 406

Seht bloß zu, dass ihr nicht nach Einheiten bezahlt werdet - das ist absolut räudig und (größtenteils?) will sagen eigendlich gar nicht zulässig wie man mir auf dem Arbeitsgericht versicherte :D

BV <- Nestbeschmutzer ?
Nee, fair geht vor !

28. April 2010 10:36 # 7
RobRoy
Registriert seit: 30.01.2008
Bundesland: Bayern
Beiträge: 74

Tachles, also ich habe vor ein Paar Tagen einen Arbeitsvertrag unterschrieben, in einer Rehaklinik, und bekomme einstiegsgehalt 1700 Brutto.

Grüßle Rob

viva la rostock
29. April 2010 17:42 # 8
Mirri
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 74

Hey!

Ich bekam in einem Pflegeheim Einstiegsgehalt 2000€ brutto plus Zulagen, was sich dann auf etwa 2200€ brutto belief.

Ist nicht in einer Tarifklasse weil freier Träger

30. April 2010 06:34 # 9
SStangl
Registriert seit: 04.05.2005
Beiträge: 363

Ich habe in einer Praxis mit 1650 und in einer Einrichtung nach BAT bezahlt damals 1950 bekommen. Heute nach Tvöd fängt man IM WESTEN! mit rund 1700 brutto an.

Jetzt nach drei Jahren in einer Einrichtung hab ich rund 2200 brutto. Das alles ist natürlich Vollzeit.

30. April 2010 11:00 # 10
Andrea60
Registriert seit: 08.05.2009
Beiträge: 305

Noch zur Info: Bin aus Bayern und hab mich auch nur in Bayern beworben ...Also mit Auslandstarifen kenne ich mich nicht so aus.

Scherz beiseite: Mein Einstiegsgehalt betrug für 28 Stunden 1400€ brutto. Allerdings beinhaltete dies auch Wochenenddienste.
Noch ein Hinweis an Alle die im Öffentlichen Dienst sind. Die KFZ Versicherung HUK gewährt satte Rabatte für Angestellte im ÖD. Ob die anderen dies auch tun weiß ich nicht, gehe aber davon aus.
30. April 2010 19:57 # 11
moosmutz
Registriert seit: 06.01.2004
Beiträge: 3

Schön dass es noch Ergos gibt, die ordentlich bezahlt werden, denn bei mir ist das leider nicht der Fall. Zur Zeit bin ich in einer Praxis in einer sächsischen Großstadt angestellt für 30 Stunden und verdiene etwas weniger als 1000 Euro brutto bei inzwischen 4 Jahren Berufserfahrung. Das reicht nicht mal zur Finanzierung von Weiterbildungen.

Ich beneide euch um euer Gehalt
1. Mai 2010 09:35 # 12
~Ergo~
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 37

Wieso wechselst du dann nicht das Bundesland..? bei dem gehalt würd ich mir das echt überlegen..aber mit familie etc. ists halt dann nicht mehr so leicht!

Habe in der Neuro-Reha angefangen mit 1800 Euro brutto...
ich denke zwischen 1700 - 1900 Euro brutto für vollzeit ist realistisch zum anfangen...
dann kann man ja nach ca. 1 jahr mal wegen Gehaltserhöhung fragen!

@Pia: wo genau aus bayern kommst du her wenn ich fragen darf...?

1. Mai 2010 22:38 # 13
eagle
Registriert seit: 25.03.2002
Beiträge: 136

Hallo,
ich stimme chipchap und ergo zu. Nach TVöD wärst du bei 6 b üblicherweise und liegst nicht bei 2000 Brutto. Das wäre schön und sicherlich gerechtfertig wenn wir das bekämen aber leider ist das nicht so. Wenn du 1800-1900 angibt ist Spielraum drin und das ist realistisch denke ich. Nach meiner Erfahrung kommt es drauf an wo du dich bewirbst. Praxen zahlen oft weniger oder du bekommst Leitungsbezogenen Verträge. Leider hört man da oft die abendteuerlichsten Geschichten. Wenn du dich in Kliniken oder öffentlichen Einrichtungen bewirbst würde ich schauen welchen Traif sie haben. es wurde ja schon gesagt dass es auch andere gibt z.B. AVR. LIeben Gruß und viel Erfolg

2. Mai 2010 16:32 # 14
Rowdy
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 863

Geändert am 02.05.2010 19:43:00
@moosmutz:
ist das in sachsen so üblich? ich habe mich in einer praxis in einer mittelgroßen stadt beworben und hätte 900 brutto für 30 stunden bekommen. wusste nicht, ob ich lachen oder weinen soll. da ist dann fast der hartz-iv-satz höher als das was übrig bleibt.

ich habe in brandenburg als anfänger 1400 bekommen, nach 2 jahren 1600. weiterbildungen musste ich selbst finanzieren und durfte mir nichtmal aussuchen, was und wann.

ich bekomme ja zur zeit durch bewerbungsgespräche immer wieder die frage: "was sind ihre gehaltsvorstellungen?" und habe das gefühl, dass die jedesmal ne gesichtsentgleisung bekommen, wenn ich 1700-1900 für 40h sage... MIT berufserfahrung, fachtherapeuten-qualifizierung und verschiedenen kleinen weiterbildungen.
übertreibe ich?

3. Mai 2010 07:47 # 15
anepalme
anepalme
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 88

Geändert am 03.05.2010 07:56:00
hallo kollegen,

hallo rowdy, ich habe einige jahre in einer großen rehaklinik in sachsen gearbeitet - das anfangsgehalt veränderte sich nicht wesentlich und betrug 1475,- butto. ich glaube, dass deine gehaltsvorstellungen im öffentlichen dienst realistisch sind, aber im privaten wirst du wahrscheinlich auch weiterhin für interessante gesichtsverformungen sorgen

mfg!
Optionen:
1 2  weiter
EBBS

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Verlag Modernes Lernen, 2015

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen