Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Gel / Creme zur Narbenbehandlung

Diskussionsforum

Gel / Creme zur Narbenbehandlung

Optionen:
1
8. November 2011 14:28 # 1
Marie-Lu
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 50

Hallo Kollegen!
Zur Narbenbehandlung (bei Handpatienten) habe ich bisher meistens das Contratubex - Gel verwendet. Das ist zwar sehr gut, aber auch sehr teuer!
Habt Ihr einen alternativen Tipp für mich?



8. November 2011 16:20 # 2
sabina87
Registriert seit: 01.08.2008
Beiträge: 103

Hallo Marie-Lu!

Ich verwende gern Kelosoft, das ist eine Salbe, daher (meiner Ansicht nach) zum einmassieren angenehmer, und auch billiger. Ich arbeite allerdings in Österreich, weiß daher nicht, ob es die Salbe auch in Deutschland gibt.

lg,
Sabina

8. November 2011 17:36 # 3
vacaan
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 38

ich habe den tipp von einer handtherapeutin bekommen dass man ganz normale cremes verwenden kann die einen hohen wert an hyaluron säure enthalten-diese (meist) antifalten produkte wären genauso gut geeignet zur narbenbehandlung wie teure narbencremes.
lg vacaan

8. November 2011 18:33 # 4
nabe
nabe
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 147

Hallo Marie-Lu
Mir hat mein Handchirurg nach der OP ein hochwertiges Olivenöl "verordnet" - Narben sind nicht mehr sichtbar!

Gruß Nabe
Als ich noch in der Handtherapie arbeitete nahmen wir Ringelleblumensalbe (Calendula) oder Johanniskrautöl (bei Sonneneinstrahlung ist vorsicht geboten)

9. November 2011 12:02 # 5
Marie-Lu
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 50

Ich danke Euch für die vielfältigen Antworten!
Marie-Lu

9. November 2011 14:56 # 6
oiuztrew
Registriert seit: 15.07.2006
Beiträge: 109

Hallo Marie-Lu,

ich verwende ein Narbenpflegeöl, welches mir in der Apotheke angemischt wird. Es sind 30ml für 9,40€. Es ist unwahrscheinlich ergiebig und ich kann es auch den Patienten mit gutem Gewissen empfehlen. Drin im Öl sind Lavendel extra Öl (sehr gering), Immortellöl, Cistrosenöl, Jojobaöl und Wildrosenöl. Kojngt etwas esoterisch, ist es aber ganz sicher nicht. Wurde mir selber von einem Arzt empfohlen und ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Liesel

9. November 2011 16:09 # 7
Andrea60
Registriert seit: 08.05.2009
Beiträge: 305

Hab Kelofibrase empfohlen bekommen. Keine eigenen Erfahrungen, soll aber sogar bei alten Narben noch gut wirken.
9. November 2011 19:15 # 8
ergo1004
Registriert seit: 08.07.2010
Beiträge: 2

Hallo, mir hat ein Apotheker mal empfohlen eine hochwetige Schwangeschaftscreme zu nehemn, oder Schwangerschaftsöl von Weleda.
Ausprobieren.


9. November 2011 21:50 # 9
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3149

Ich nehme Melkfett oder Pyolysin-Salbe, ja nach dem wie die Narbe aussieht.


Grüße von

Maria2

9. November 2011 22:28 # 10
oetken1
Registriert seit: 02.06.2005
Beiträge: 3213

Hallo liebe KollegInnen,

wir verwenden bei empfindlichen, gereizten Narben Hautcreme ohne Mineralöl und ohne Parfüm oder potentiell reizende Stoffe wie Bienenwachs oder ätherische Öle. Es eignet sich z.B. die "Mandelgesichtscreme" von Weleda. Die Patienten werden gebeten, sich die Cremes selbst anzuschaffen, sie kommen damit auch lange hin.

Ist die Narbe eher trocken, schuppig oder verhornt, dann hat sich eine Creme mit einem Urea-Anteil bewährt. Es gibt so etwas z.B. für Menschen, die unter Neurodermitis leiden. In der Drogerie oder Apotheke fragen, manche Apotheker mischen so etwas auch an.

Für instabile zu Kollagenasen neigende Narben ist das oben schon empfohlene "Schwangerschaftsöl" zu empfehlen. Allerdings würde ich hier "Nachtkerzenöl" vorziehen, da es so gut wie nie Allergien nach sich zieht und wunderbar vom gereizten Gewebe aufgenommen wird.

Bei sehr gereizten, sehr empfindlichen Narben, die z.B. im Sommer zu viel Sonne abbekommen hatten oder durch Training sehr beansprucht sind, haben wir gute Erfahrungen mit Babyprodukten von "Tautropfen" gemacht. Allerdings sind die nicht immer leicht zu beschaffen.

Vorteil: werden sie im Kühlschrank aufbewahrt und mit einem Spatel oder Löffel entnommen (Schutz vor Keimen) dann kann man sie sehr lange nutzen, denn sie sind sehr sparsam.

Grüße von

Oetken1
10. November 2011 22:28 # 11
cuore
Registriert seit: 26.04.2003
Beiträge: 13

Dermatix ist zwar noch wesentlich teuerer als Contratubex, wirkt aber dafür ungleich besser. Wenn man es wie empfohlen sehr sparsam anwendet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

10. November 2011 22:54 # 12
rainer1
Registriert seit: 27.11.2005
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 547

Geändert am 11.11.2011 09:56:00
Hallo liebe Marie-Lu,
die Terpoline face bzw. die afh-restructoderm sind 2 wirklich sehr gute kosmethische hyaluronsäure-haltige Cremes (bekommste z.B. im afh-webshop.de). Hyaluronsäure fördert die Kollagen-Wasserbindung und somit die Elastizität der Narbe. Wichtig ist, dass die Cremes gute Carea enthalten (z.B. Balabene oder Dimethylsulfon), d.h. Botenstoffe, welche den Transfer durch die Hautschichten ermöglichen. Zudem fördert Dimethylsulfon die Durchblutung im Rahmen des Narbengewebes. In meiner Praxis werden seid langem nur noch solche Cremes verwand, da der Erfolg eben nicht nur sichtbar sondern auch fühlbar ist. Gerade bei der Therapie von Narben stehen diese Erfolge somit auch im direkten Vergleich zu anderen Vorgehensweisen. Die Applikation sollte 3-5-mal tägl. ca. 1-2-Tagen nach dem Fädenziehen, erfolgen.

Im Anschluss die Narbe mit einem Aktivtape, Kinesiotape, Curetape, etc. abkleben. Im Klebstoff sind sog. Polymere, welche zusätzlich die Narbe weicher machen. Sollte die Narbe sehr verhärtet sein (siehe cuore- Beitrag) wäre zusätzlich die Dermatix sehr empfehlenswert (Flüssigpolymere dringen ebenfalls in das verhärtete Narbengewebe ein und unterstützen nochmals die Einweichung). Enthält die Creme Harnsäure (wie z.B. Keliofibrase, restructoderm-face) hellt die Narbe schnell auf (psychisch für den Heilungsprozess sehr wichtig).

Ansonsten wäre es wichtig die Narbe von möglichen Verwachsungen zu Lösen (Narbenmassage, Narbenstick, Narbenpumpe, Ultraschall, usw.). Ich hoffe diese kleine Info hilft Dir nochmals ein wenig weiter verbleibe ich mit herzlichen Grüßen von rainer (www.handakademie.de)

11. November 2011 16:44 # 13
ergomaus
Registriert seit: 15.12.2004
Beiträge: 63

Hallo Marie-Lu,

ich kann dir (wie Reiner auch) die Terproline face von Synchroline empfehlen.
Sie enthält hochdosiert Hyaloronsäure, die tief ins Gewebe eindringt.
Ich arbeite seit Jahren mit ihr und die Ergebnisse sprechen für sich. Weiche Narbe, wenig/keine Verklebungen (wenn die sonstige Narbenbehandlung gut ist ).

Mein Tipp: ruf mal bei der Firma an und frag nach Proben. Die schicken gerne welche raus zum Testen (auch mal mehr als nur eine ). Wenn du sie in Normalgröße brauchst, einfach Preisvergleichen im Netz (geht noch billiger als bei Reiner...)

Liebe Grüße,
ergomaus



Optionen:
1

Anzeige

severins: Abrechnung für Ergotherapeuten

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Springer-Verlag GmbH & Co. KG, 2013

Marktplatz & Stellenbörse

EBBS

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen