Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Praxisinhaber >> Zusätzlich die Heilpraktiker Ausbildung

Diskussionsforum

Zusätzlich die Heilpraktiker Ausbildung

Optionen:
 1 2
3. März 2012 19:04 # 16
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 408

Ich mache, dadurch das ich noch meine Praxis habe die gut gefüllt ist ein Fernstudium bei Impulse.e.V.
Gefällt mir sehr gut und kostet inkl. der Wochenendseminare 74,50 Euro monatlich.
Da es ein Verein ist, dürfen die keinen Umsatz machen und sind deshalb so günstig!

Die Seminare sind in ganz Deutschland möglich. Schau mal im Internet auf der Homepage, da stehen alle aufgelistet, sicherlich auch was in Berlin!

4. März 2012 10:53 # 17
Registriert seit: 13.04.2008
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 2

Hallo,
ich werde in ein/ zwei Monaten ein Heimstudium zur Kinder-Heilpraktikerin beginnen an der Paracelsus in Oldenburg. Hier hab ich den Vorteil, dass ich auch neben der Arbeit, wenn ich Zeit habe, einfach an den Kursen in Oldenburg teilnehmen kann. Zusätzlich gibt es noch Videomaterial zum leihen oder kaufen, welches praktische Anwendungen auch noch mal zeigt. Ich war persönlich zum Gespräch in Oldenburg und fühle mich dort sehr gut aufgehoben.
Viel Erfolg auch allen


4. März 2012 11:36 # 18
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 408

Habe mich näher mit der Paracelsus Schule auseinandergesetzt.War auch bei einem persönlichem Gespräch. Laut Dozen dort und auch ehemaligen Schülern ist das Videomaterial komplett überaltet und nicht aktuell. Nicht zu empfehlen. Unter anderem kommt man auch keinem Vertrag der Paracelsusschulen wieder heraus, keine Chance. Habe viele Anwärter die sich ärgern und mit Anwälten konfrontiert werden.

Ich habe mir beim Gespräch die Studienbriefe angeschaut mit denen dann gelernt wird. Unübersichtlich, wild zusammen gewürfelt, sture Quellen und Abbildungen aus dem Internet die man sich auch selber ziehen kann und sehr knapp gehalten...
Ich war geschockt als die mir das vorlegten.....


14. Mai 2024 10:57 # 19
Registriert seit: 19.01.2024
Beiträge: 4

Ich würde den Thread gerne mal wiederbeleben (oder soll ich lieber einen neuen eröffnen?)
Bei mir geht es insgesamt um eine Weiterbildung, bzw. AUCH die Anschaffung eines Befeldungsgerätes. Dafür braucht man keine Ausbildung, aber es geht ja auch in den heilpraktischen Bereich. Hat hier jemand Erfahrungen damit?::confused::
15. Mai 2024 16:04 # 20
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 658

Zitat / jakobstern hat geschrieben:
Ich würde den Thread gerne mal wiederbeleben (oder soll ich lieber einen neuen eröffnen?)
Bei mir geht es insgesamt um eine Weiterbildung, bzw. AUCH die Anschaffung eines Befeldungsgerätes. Dafür braucht man keine Ausbildung, aber es geht ja auch in den heilpraktischen Bereich. Hat hier jemand Erfahrungen damit?::confused::


Erfahrungen zum Glück keine, denn es handelt sich hier um ein offensichtliches pseudomedizinisches Konzept, erfunden und vermarktet von Dieter Broers:

https://www.psiram.com/de/index.php/Dieter_Broers

Ich würde keinen Therapeuten ernst nehmen, der mit so einem Unfug arbeitet.

Gruß, Karsten
R46.2 – und Spaß dabei!
17. Mai 2024 16:05 # 21
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1251

Heilpraktiker ist kein Ausbildungsberuf, die Bezeichnung ist nicht geschützt.. Eine geregelte Berufsqualifikation sieht das Heilpraktikergesetz aus dem Jahr 1939 nicht vor.
Es muss lediglich eine Prüfung abgelegt werden, die die Gefährdung der Behandelten minimieren soll. Der Zweck der Überprüfung gilt der Gefahrenabwehr, so soll beigebracht werden, was Heilpraktiker nicht therapieren dürfen.[
Die insoweit freiwillige Ausbildung an privaten Schulen dauert etwa ein bis drei Jahre. Die Qualität der Ausbildung unterliegt keiner staatlichen Aufsicht. Eine allgemeine rechtsverbindliche Berufsordnung gibt es nicht.
In Österreich ist es, EU-konform verboten, als Heilpraktiker zu arbeiten, in der Schweiz kann man ein Diplom erlangen.
(Siehe Wikipedia)
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
Optionen:
 1 2

nach oben scrollen