Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Neurologie >> Becken-Bein-Nachtlagerungsschiene Cerebralparese

Diskussionsforum

Becken-Bein-Nachtlagerungsschiene Cerebralparese

Optionen:
1
25. März 2014 20:54 # 1
ceilidh
Registriert seit: 03.07.2007
Beiträge: 490

Hallo,

Ich habe im Moment einen jungen erwachsenen Patienten mit CP. Er träumt davon selbständig zu sein und kämpft dafür. Letzens kam er auf seine Becken- Bein- Nachtlagerungsschiene zu sprechen. Er meinte er hasst diese, da er nicht gut mit dieser Schlafen kann, sieht aber auch deren Notwendigkeit um weiterhin Laufen zu können und Fehlstellungen zu vermeiden.

Meine Frage an Euch ist
1) ob diese Schienen immer getragen werden müssen- über Jahre/ Jahrzehnte
2) ob Ausnahmen gemacht werden dürfen ohne Kurzzeit/Langzeit Schäden befürchten zu müssen

Wäre z.B. einen Verwöhntag/nacht im Monat möglich, damit mein Patient so wie er selbst möchte schlafen kann?
Gibt es irgendwann einen Punkt an dem diese Schienen nicht mehr getragen werden müssen?
Habt ihr Erfahrungswerte... oder muss mein Patient da den Operateur/Orthopäden der diese Schiene verordnet hat für diesen individuellen Fall fragen?

Vielen Dank für Euche Antworten,

lg Ceilidh


26. März 2014 08:48 # 2
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1461

Am besten dein Pat frägt mal seinen Orthopäden.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
26. März 2014 12:59 # 3
biene37
Registriert seit: 15.03.2003
Beiträge: 944

Hallo,
ich geh davon aus, dass dein Pat. die Schiene schon seeeehr lange hat...auch Ärzte verordnen sowas hne über den Kontext nachzudenken und auch die Belastung des Pat. zu bedenken....
jetzt ist es natürlich die Frage, wird sich allees sofrt wieder verkürzen, wenn die Schiene nicht mehr angelegt wird oder kann man dem Anders entgegewirken?
Aus meiner beruflichen Erfahrung ehraus würde ich sagen, gegen einen Verwöhn tag im Monat gibt es nix einzuwenden....im Gegenteil, für die Psyche ist es vor allem gut. Es wäre noch ein Nachdenkens wert, den Einsatz von Botox mal von allen Seiten zu beleuchten...aber das ist erstens von der Spastik abhängig, und was es bringen würde (muss nämlich sehr punktgenau in den /die Muskelngespritzt werden, die "Ziehen") - und auch bedacht werden, welche Auswirkungen auf das Gangbild es haben kann/wird.
viel Erfolg...
Sabine
"Die Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen."
John Locke
26. März 2014 19:52 # 4
ceilidh
Registriert seit: 03.07.2007
Beiträge: 490

Vielen Dank für Eure Antworten :-)

Ja die Schienen werden schon seeehr lange getragen.

- Botox wurde überlegt - ist aber keine Lösung im Moment
- die Sorge ist, dass (1x im Monat) Nichttragen zu Verkürzungen/ evtl. Non-compliance führt

werde empfehlen, dass nochmal Rücksprache mit dem Arzt gehalten wird der die Schiene verordnet hat.

lg Ceilidh
Optionen:
1

Anzeige

praxis profi - Abrechnung für Heilmittelpraxen

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Buch-Tipp

Verlag Modernes Lernen, 2019

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen