Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Ideensammlungen >> Interaktions- und Kommunikationsübungen/-spiele

Diskussionsforum

Interaktions- und Kommunikationsübungen/-spiele

Optionen:
1 2  weiter
18. August 2014 00:09 # 1
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720

Liebe Kollegen,

ich bin auf der Suche nach Interaktions- und Kommunikationsübungen/-spielen, die die unten stehenden Kriterien erfüllen:

- geeignet für männliche und weibliche Erwachsene (Alter ca. 18-60 Jahre)
- durchführbar mit acht bis 16 Teilnehmern (Aufteilung in Kleinruppen/Teams möglich)
- Zeitrahmen 60-90 Minuten
- spontan durchführbar, möglichst wenig Vorbereitungs-, Nachbereitungs- und Materialaufwand
- durchführbar von Gruppenleitern mit geringer Erfahrung und ohne/wenig therapeutischem Background

Aufgrund des letzten Kriteriums müssen die Übungen/Spiele keinen großartigen therapeutischen Anspruch haben und sollten über eher geringes Konfliktpotential verfügen. Gut wäre es (aus demselben Grund) auch, wären sie nicht allzu komplex.

An technischer Ausstattung für die Vorbereitung ist soweit alles vorhanden: PC mit Internetzugang, Drucker, Scanner, Kopierer etc.

Ausstattung Gruppenraum: großer Arbeitstisch (besteht aus mehreren zusammengestellten Tischen, kann also auch auseinander gerückt oder an den Rand geschoben werden), Stühle, Waschbecken, Flipchart, Pinnwand, Moderationskoffer mit entsprechenden Utensilien, CD-Player, Videokamera, Kreativmaterialien wie Zeichenpapier, Stifte, Kreiden, Farben und Pinsel, Scheren, Klebstoff usw. Es besteht auch die Möglichkeit, zusätzlich Sitzecken im Flur zu nutzen, falls die Teams räumlich getrennt werden müssen.

Wenn sich der Preis im Rahmen hält, können zur Not auch Anschaffungen gemacht werden (möchte ich allerdings eher ungern).

Nun hoffe ich auf eure kreativen Geistesblitze, immer her mit den Ideen :) Falls noch etwas unklar ist, fragt gern nach.

Viele Grüße! Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
18. August 2014 08:20 # 2
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 506

Hallo Kinaa,

ich finde die "Remscheider Spielekartei" vom Verlag "Utopia" klasse, sie ist konzipiert für Jugendliche und Erwachsene, ist unterteilt in 24 Bereiche (u. a. Ausdruck, Konflikte, Blind orientieren, Gefühle, Lust & Liebe, Organisation & Team, Rolle, Umwelt & Natur, Warming Up) und umfasst 200 Spielideen, die den einzelnen Bereichen zugeordnet sind.
Sieht insgesamt etwas oll aus in der Aufmachung, ist aber meines Erachtens ein wahrer Schatz an Spielideen bzw. Ideen für Gruppenaktionen, insbesondere bezogen auf Interaktion und Kommunikation.
Gibt es wohl nur noch gebraucht, wird momentan bei Ebay angeboten, Preis ist mit 45,- Euro allerdings etwas überzogen. Bei zvab.com für 40,- Euro zu haben. Leider ist die Kartei darüber hinaus vergriffen und seit 1995 nicht neu aufgelegt worden.
Bei Interesse kann ich dir mal ein paar Karteikarten scannen und sie dir zusenden, damit du dir ein eigenes Bild machen kannst. Dann müsstest du nicht "die Katze im Sack" kaufen.

Lieben Gruß, ergotron
18. August 2014 09:03 # 3
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1105

Zustimmung, alt bewährt und immer noch gut.
Falls Du eine Stadtbücherei in der Nähe hast, schau mal unter "Theater / Theaterpädasgogik / Theater spielen" nach.
Viele Anwärmspiele oder Vorbereitungsübungen lassen sich nutzen. Als Autor fällt mir noch Josef Broich ein, er hat zahlreiche Bücher in dem Bereich verfasst.
Ach ja, ähnlich der Spielkartei gibt es "666 Spiele für jede Gruppe" U. Bähr. Der war / ist von der Akademie.

Viel Spaß und Erfolg
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
18. August 2014 16:17 # 4
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720

Hallo ergotron, hallo rapor,

vielen Dank für eure Antworten! Die Spielekartei klingt auf jeden Fall interessant und ich würde mich freuen, könntest du, ergotron, mir exemplarisch eine der Karten einscannen und zusenden (ergoreha@gmail.com). Mach dir keine allzu großen Umstände, eine sollte zur Orientierung reichen.
Auch die Spielekartei von dir, rapor, und den Namen Josef Broich werde ich mir merken und mal nachschauen. Danke für die Hinweise!

Allerdings hatte ich eher auf etwas Konkreteres gehofft. Ich habe bereits einen großen Pool an Aufgaben/Teamspielen/gruppendynamischen Übungen etc. und weiß auch, unter welchen Stichworten ich schauen muss. Ich "bediene" mich z.B. viel bei Trainern in Punkto Seminarspiele. Da liegt also nicht mein Problem. Die Schwierigkeit liegt eher darin, etwas zu finden, was den angegebenen Kriterien entspricht.

Vielleicht erkläre ich kurz den Hintergrund, damit man besser versteht, worum es eigentlich geht:
Ich habe eine Interaktionsgruppe, die auf recht hohem Niveau sowohl in Bezug auf praktische Übungen als auch auf theoretischen Input und Reflexion in der Gruppe verläuft. Solange ich diese Gruppe selbst durchführe, ist das kein Problem. Kommt es aber zu Vertretungssituationen, geht es regelmäßig schief. Mein Chef lässt einfach "irgendwen" vertreten und derjenige, der das "große Los" dann gezogen hat, ist mit der Durchführung in der Regel überfordert. Mir geht diese Art der qualitativ fragwürdigen Vertretung ziemlich gegen den Strich, aber mein Versuch, mich dagegen zu wehren, blieb erfolglos. Also habe ich mich mit meinem Chef darauf geeinigt, dass ich einige Übungen und Spiele vorbereite, auf die kurzfristig zugegriffen werden kann und die keine hohen Anforderungen an den Durchführenden stellen. Der Sinn des ganzen sei mal dahin gestellt, grummel.. ::mad::

Jedenfalls tue ich mich enorm schwer damit, etwas zu finden, gerade auch deshalb, weil es mir so schwer fällt, nicht nach therapeutischem Nutzen, mögliche theoretische Einbettung, Reflexionsmöglichkeiten etc. zu schauen (eine Reflexion mit den Patienten wird es z.B. bei der Vertretung aus Überforderungsgründen nicht geben, ebenso wenig einen theoretischen Input für die Patienten). Im Grunde kann man also sagen: Es geht nur um Spielen, eigentlich reine Beschäftigung mit interaktionellem Schwerpunkt.

So etwas wie "Tabu" und "Activity" ist natürlich (mit einem Bauchgrummeln meinerseits) machbar, aber was gibt es noch? Ich hatte erst an Gruppenbilder o.ä. gedacht, aber auch das finde ich "ohne Sinn und Verstand" und ohne Reflexion, als einfach für sich stehende isolierte Übung fragwürdig.

Kurz: Ich stehe ein bisschen auf dem Schlauch und hoffe auf Eingebungen von euch ::confused::

Viele Grüße und noch mal Danke für eure Mühe! Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
18. August 2014 18:05 # 5
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 506

Geändert am 18.08.2014 18:08:00
Hallo Kinaa,

gut, dass du den Sachverhalt nochmal geklärt hast. Mein Tipp von vorhin hat weiterhin Bestand, aber als konkretes Spiel finde ich "Werwölfe vom Düsterwald", ein Rollenspiel mit starken interaktionellen Anteilen, sehr gut. Habe ich schon mit Menschen jedes Alters gespielt, die meisten hatten richtig Spaß dabei. Die Spielleitung (es wird ein Moderator benötigt) erfordert allerdings zuerst ein wenig Übung. Kann auf jeden Fall mit 8-18 Teilnehmern gespielt werden, Erweiterungen gibt es auch.

Wenn mir noch mehr einfällt, melde ich mich. Eine Probekarte von der "Remscheider Spielekartei" sende ich dir bald per Mail.

Lieben Gruß, ergotron
18. August 2014 19:01 # 6
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1451

Also ich habe mal in meiner Spielesammlung im Fach Spiele geschaut und da haben wir paar Sachen an die Hand bekommen.
Kennst du Palermo schläft. Ist für 10 bis 20 Spieler. Ich kann dir auch die Anleitung per Mail schicken.
Wenn deine Gruppe kognitiev gut ist kann man entweder mit ausscheiden oder mit Herabstufung Spielen. Die Gruppe muss sich jedoch konzentrieren können. Das nett Konsentration ( ist englisch weis nicht wie man es schreibt) man muss jedenfalls im Takt klatschen der Jenige der dran ist schnipst mit der einen Hand und sagt seine Zahl und dann mit der anderen Hand und sagt die Zahl des anderen der noch im Spiel ist. Man muss sich halt unheimlich gut konzentrieren können.

Dann kenn ich noch so spiele wo man erraten muss was oder wer man ist. Jeder bekommt einen Zettel an der Stirn geklebt wo der Name drauf steht wer man ist. Man muss Fragen stellen, die mit ja oder nein beantwortet werden können. Wenn die Antwort ja ist darf man noch mal. Sobald ein nein kommt ist der andere dran.

Versteinern
da sind immer zwei Spieler zusammen. Nun wird bestimmt wer die Steinfigur und wer der Steinbauer sein soll. Es wird dann überlegt was diese Figur darstellen soll. Die andern in der Gruppe müssen raten welche Figur dargestellt wird. Es können bekannte Figuren, Personen und Positionen dargestellt werden.

Ich weis nicht was mit Frice ist nenne ich dennoch mal. Die Gruppe braucht sollte jedoch sehr spontan sein und Fantasie haben und Lust auf Schauspielern. Da müssten halt die Stühle und Tische beiseite geräumt sein.

Hoffe mal es ist nicht zu kompliziert. Am Anfang sollte man evt ein Thema vorgeben. Es sind zwei die Schauspielern. Wenn einem in der Situation irgend was einfällt wie er weiter machen könnte sagt er einfach Frice und die Schauspieler sind eingefrohren in ihrer Handlung. Jetzt übernimmt er einen Platz von einem der beiden Schauspieler. Es kann sich die Situation jetzt komplett ändern. Hoffe es ist ne Gute Idee.

Sonst kann ich mal in meiner Spielesammlung schauen was es sonnst noch alles gibt. Ich weis jedoch nicht ob der Rest in meinen Ordner dann doch eher für Kinder ist. Steht zwar für jedes Alter geeignet aber kann ich dir ja teile Zu mailen. Da ich mir nicht ganz sicher bin ob es für dein Klientel in frage kommt oder ob die doch etwas zu alt sind.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
18. August 2014 19:16 # 7
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 506

...ach ja, "Karrierepoker" ist auch gut, für bis zu 16 Spieler geeignet...Infos findest du zuhauf im Netz.

Gruß, ergotron
18. August 2014 19:31 # 8
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1451

Ach ja Kotzendes Kanguru finde ich auch klasse. Spieleanleitung findest du bei Google. Sonst kann ich dir die Spielanleitung auch noch mailen.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
18. August 2014 19:33 # 9
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720

allo ergot(h)ron ::tongue:: ,

lustig, dass du ausgerechnet die Werwölfe vorschlägst! Ich war gerade letzte Woche mit der Gruppe in Düsterwald unterwegs :) Diese Woche gibt's den passenden theoretischen Input zu den Themen "Erfolgreich argumentieren" und "Kommunikation" sowie einige vertiefende Übungen dazu :)

Aber es ist ein gutes Beispiel, um die Situation besser einschätzen zu können: Die Werwölfe sind schon viiiel zu viel. Sie stellen zu hohe Anforderungen an den Gruppenleiter: Er musst das Spiel selbst durchblicken, muss gut und strukturiert erklären können, spannend erzählen und Stimmung schaffen können usw. Too much, leider :(

Danke weiterhin :) Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
18. August 2014 20:18 # 10
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 506

...oh je, dann kannst du "Karrierepoker" wohl auch vergessen...

Lieben Gruß, ergotron
19. August 2014 06:27 # 11
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720

Hallo ergotron,

habe mir die Anleitung für "Karrierepoker" angeschaut, du hast Recht: Auch das ist zu komplex. Dennoch waren deine Mühen nicht vergebens, ich freue mich immer über neue Anregungen. Auch wenn es nicht für die geschilderte Vertretungssituation geeignet ist, ist es vielleicht was für meine Gruppe, wenn ich sie selbst durchführe :)

Ich glaube, die größte Schwierigkeit besteht für mich darin, dass es mir so schwer fällt, das Niveau herunterzuschrauben auf "einfach nur spielen". Ich fühle mich gedanklich etwas blockiert dadurch, weil meine Denkweise, wenn ich auf der Suche nach neuen Gruppeninhalten bin, sonst eine ganz andere ist. Dazu kommt der Ärger über die Situation: Ich will eigentlich kein "abgespecktes Programm" erstellen, ich will nicht, dass meine Gruppe auf diesem Niveau läuft, muss es aber hinnehmen. Das fällt mir, als Mitarbeiterin, die in unserer Klinik bzw. unserem Arbeitsbereich sehr viel um eine höhere Qualität gekämpft hat (und immer noch kämpft), wirklich schwer, in mir sträubt sich alles dagegen..

Ich habe noch mal weiter überlegt und meine Liste beinhaltet nun "Tabu", "Activity", Ritterspiel und Kubb (bei gutem Wetter), "Das perfekte Alibi" und "Ein bisschen Mord muss sein" (gibt's beides bei Amazon falls Interesse besteht, macht ziemlich viel Spaß). Vielleicht reicht das auch schon. Sooo oft muss dann ja auch wieder nicht vertreten werden.

Zähneknirschende Grüße! Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
1. September 2014 14:57 # 12
mira.s
Registriert seit: 13.09.2013
Beiträge: 13

Hey Kinaa,

was wäre denn mit dem gordischen Knoten?
oder das typische wollknäul?

zwei kleine Ideen.
Grüße
3. September 2014 07:21 # 13
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720

Liebe mira.s,

Danke für deine Anregungen :) Der gordische Knoten hat sich leider aufgrund des engen Körperkontaktes als ungünstig erwiesen, deshalb nutze ich ihn nicht. Das Wollknäuel wäre noch eine Idee, Danke dafür!

Viele Grüße! Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
3. September 2014 15:42 # 14
Andrea60
Registriert seit: 08.05.2009
Beiträge: 305

Hallo Kinaa

Kennst du Querdenker? Die Gruppe muss sich mehrfach auf etwas einigen.

Wir spielen es privat öfter und ich beobachte immer wieder, wie kompromissbereit (oder auch nicht) die teilnehmenden sind. Ein Fragebogen zur Reflexion des eigenen Verhaltens könnte am Schluss ausgefüllt werden. (dieser müsste allerdings erst erstellt werden::wink::

Ich hoffe mit dieser Idee kannst du etwas anfangen.

LG Andrea
Ich liebe unseren Beruf!
:-)
4. September 2014 09:00 # 15
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720

Hallo Andrea,

ich kenne das Spiel nicht, habe aber mal gegooglet. Klingt interessant, ich werde mal unter Kollegen rumfragen, ob es jemand kennt oder vielleicht sogar besitzt. Es scheint ja eine richtige "Fangemeinde" zu geben :)
Leider ist das Original anscheinend vergriffen bzw. nur noch für VIEL Geld zu ergattern, und über die Folgeversion gibt es viele Beschwerden von den Rezensenten. Aber vielleicht habe ich ja Glück bei den Kollegen oder werde mal auf dem Flohmarkt fündig.

Danke für die Anregung! Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
Optionen:
1 2  weiter
Existenzgründungsseminar

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Springer-Verlag GmbH & Co. KG, 2019

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen