Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Berufspolitik & Arbeitsrecht >> Openpetition einer Kollegin

Diskussionsforum

Openpetition einer Kollegin

Optionen:
1 2 3 4 5 6  weiter
28. Februar 2015 19:22 # 1
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3153

Geändert am 14.03.2015 08:07:00
Zitat / openpetition hat geschrieben:
Abschaffung der Grundlohnsummenbindung – gerechte Bezahlung der ambulant tätigen Heilmittelerbringer .........


https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-grundlohnsummenbindung-gerechte-bezahlung-der-ambulant-tatigen-heilmittelerbringer
Link
Grüße von

Maria2


1. März 2015 13:25 # 2
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 489

Hallo Maria2,

gute Idee, danke für den Hinweis, immerhin haben sich über Nacht schon über 400 Unterschriften mehr angesammelt...wenn dass Tempo so gehalten werden würde, hätte die Petition auch eine Chance!

Gruß, ergotron
1. März 2015 13:32 # 3
pflümi
Registriert seit: 01.04.2014
Beiträge: 600

Generell eine gute Idee. Nur schade dass lediglich die Abschaffung der Bindung an die Grundlohnsumme gefordert wird und kein Lösungsvorschlag gemacht wird. Wohin soll die Petition führen? Wenn die Bindung abgeschafft wird, was ist dann? Was sollen DVE und/oder BED aushandeln?
1. März 2015 14:10 # 4
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 489

Ich denke, dass wird man dann sehen. Sicherlich gibt es bereits einige Szenarien, die in irgendwelchen Schubladen schlummern...aber die Einhaltung eines Wahlversprechens einzufordern, ist doch grundsätzlich erstmal ok.

Und auf diese Art und Weise so schön handsome::tongue::...schaden kann es meines Erachtens nicht wirklich!

Gruß, ergotron

1. März 2015 15:05 # 5
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3153

Damit sich etwas verändern kann, muss eine Gesetzesänderung erreicht werden. Daher die Petition!
Keine Grundlohnsummenbindung - freie Verhandlungen.
Durch die Antworten der Politiker (s. Briefaktion BVT) ist immer wieder deutlich geworden, dass die Politik die Deckelung beibehalten will. Bei dem Wunsch für höhere Entlöhnung, eben Schiedsverfahren durchführen. So einfach sieht es die Politik. Kein Änderungsbedarf, da Beitragsstabilität wichtig ist (auf unsere Kosten). Auch wenn der SHV zur Demo aufruft, wird sich nichts ändern. Denkt nur an die "38,7 Prozent mehr" (Aktion ZVK) und schaut euch die aktuelle Ergebnis bei den Physios an.
(Sorry, aber um es ganz platt zu sagen: Keine Eier in der Hose.)
Der BED verhandelt nicht, nur der DVE. Oder sollte sich da etwas verändert haben ??????::confused::

Wer eine Gesetzesänderung wünscht! Bitte unterschreiben.!
Grüße von

Maria2


3. März 2015 12:19 # 6
lusa
Registriert seit: 16.08.2006
Beiträge: 394

und wieder hoch damit, wo sind die Leute, die sich immer über die ungerechte Bezahlung aufregen????::confused::

Grüße

Lusa
3. März 2015 12:22 # 7
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3153

Inzwischen gibt es auch eine Unterschriftenliste zum Auslegen!
Ihr findet sie auf der re. Seite.
Grüße von

Maria2


3. März 2015 12:29 # 8
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 489

Hallo lusa,
es können sich aber auch KollegInnen beteiligen, ohne es hier im Forum kundzutun...::tongue::!

Gruß, ergotron
3. März 2015 14:10 # 9
lusa
Registriert seit: 16.08.2006
Beiträge: 394

ergotron ja das wäre schön wenn sich da viel für einsetzen würden, aber das würde sich ja an den unterschriftenzahlen zeigen, finde es sind immer noch viel viel zu wenige::mad::

bei der letzten petition hat es auch nicht gereicht.....
3. März 2015 14:18 # 10
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 489

@lusa:
120.000 Unterschriften sind eine Menge Holz, es müssten schon noch ca. 750 täglich dazu kommen, um das Ziel zu erreichen...deshalb kann ich deinen Frust verstehen, vielleicht helfen die Unterschriftenlisten ja weiter...

Lieben Gruß, ergotron
3. März 2015 18:27 # 11
lusa
Registriert seit: 16.08.2006
Beiträge: 394

Hallo Ergotron,
ja das hoffe ich auch, habe die Listen ausgelegt und werde auch alle Patienten unterschreiben lassen...


Macht es vielleicht auch Sinn die Logos und Physios mit ins Boot zu holen?? weil 120.000 ist tatsächlich ne Menge::sad::

Grüße

Lusa
3. März 2015 18:38 # 12
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 489

..warum nicht, sind ja alle "ambulant tätige Heilmittelerbringer", sie würden also auch von einem Erfolg profitieren...

Gruß, ergotron
4. März 2015 10:22 # 13
ergo97
Registriert seit: 26.01.2003
Beiträge: 86

*Schubs* ::thumbup::
"Wer sich der Praxis hingibt ohne geordnetes Wissen,
ist wie ein Steuermann, der ein Schiff ohne Ruder und Kompass besteigt und nie weiß, wohin er fährt."

(Leonardo da Vinci)

5. März 2015 13:33 # 14
Maria2
Registriert seit: 06.12.2006
Beiträge: 3153

Geändert am 05.03.2015 13:40:00
Link

Kassenvorstände verdienen in 2014 bis zu 15 Prozent mehr

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte!

Macht mit und unterzeichnet die Petition! ::thumbup::


Ach und das ist möglich, auch wenn die Einnahmen nicht stimmen, denn das Polster ist ja dick.
Link
Zitat / Ärzteblatt hat geschrieben:
Krankenkassen: Trotz Minus noch Reserven von 28 Milliarden Euro
Grüße von

Maria2


6. März 2015 15:26 # 15
lusa
Registriert seit: 16.08.2006
Beiträge: 394

Hallo an alle,
könnte mal jemand von euch der im Physioforum aktiv ist, das dort einstellen? Sind ja in den letzen paar Tagen nicht viel mehr Unterschriften geworden, echt traurig::thumbdown::

Ein schönes Wochenende euch!

Grüße

Lusa
Optionen:
1 2 3 4 5 6  weiter

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Richard Pflaum Verlag GmbH & Co. KG, 2006

Marktplatz & Stellenbörse

Marketingbroschüre

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen