Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Ideensammlungen >> Gruppenangebote in psychiatrischem Langzeit-Wohnheim

Diskussionsforum

Gruppenangebote in psychiatrischem Langzeit-Wohnheim

Optionen:
1
11. Januar 2016 15:20 # 1
SchwarzerMops
Registriert seit: 11.01.2016
Beiträge: 4

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Anregungen für Gruppenangebote/-Aktivitäten in einem Wohnheim für psychisch kranke Erwachsene. Ich arbeite seit 7 Jahren in einem Langzeit-Wohnheim, in der die Hauptdiagnose unter den Bewohnern, die die Ergo besuchen, "Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis" lautet; aufgrund des Alters handelt es sich allerdings nicht mehr um die "jungen Wilden". Ich arbeite nun jeden Tag mit insgesamt 6 Erwachsenen in verschiedenen Konstellationen. Die Ergotherapie ist ein Angebot aus dem tagesstrukturierenden Programm.

Nach 7 Jahren kennt man sich und hat oftmals Probleme, neue Ideen zu entwickeln / zu finden, um den eigenen Tag (bzw. die Ergo-Zeit) zu füllen. Hauptsächlich handelt es sich um Handwerk, gymnastische Bewegungs- und Spielangebote.

Ich wäre dankbar für Anregungen und Austausch von und mit Kollegen, die in ähnlichen Settings arbeiten und die Herausforderungen des Wohnheimlebens, der Langsamkeit und Gleichheit des Alltags kennen (Stichwort: "Jeden Tag grüßt das Murmeltier"...). Konkrete Vorschläge, was Ihr so mit Euren Bewohnern ausprobiert / anbietet etc, wären super ::thumbup::

Vielen Dank im Voraus,
SchwarzerMops

12. Januar 2016 14:21 # 2
Invictus
Registriert seit: 17.11.2015
Beiträge: 152

Was ich immer am sinnvollsten in der Geriatrie finde ist Biographiearbeit und Interaktion in der Gruppe. Dementsprechend finde ich es immer Gut Themenstunden zu machen von Jahreszeit, Aktuelle Ereignisse, oder sonstiges.

Jahreszeiten hast du bestimmt ja irgendwie im Programm aber ich finde Diskussionsrunden z.B. Ernte im Spätsommer oder Herbst super. Oft aktiviert es vor allem die nicht so fitten Klienten sich einzubringen wenn darüber geredet wird wann was geerntet wurde und was daraus gemacht wurde.

Außerdem habe ich immer eine Zeitungsrunde mit aktuelle Ereignissen gemacht und diese dann mit alten Ereignissen verglichen. Z.B. Tante Emma Laden vs Supermarkt, Flüchtlinge vs Verwirrung unmittelbar nach dem Krieg etc etc.

Wenn deine Bewohner in der Lage sind miteinander zu kommunizieren würde ich definitiv versuchen aktuelle Themen für die Bewohner relevant aufzuziehen.

13. Januar 2016 11:50 # 3
SchwarzerMops
Registriert seit: 11.01.2016
Beiträge: 4

Hallo Invictus,

danke für die Ideen. Biographie-Arbeit ist ein Extra-Angebot im Betreuungsbereich, bedeutet das machen bei uns die Sozialarbeiter. Die Idee mit den Zeitungsartikeln finde ich allerdings echt gut, viele der Bewohner interessieren sich nicht sonderlich für das Geschehen außerhalb des Wohnheims.

Arbeitest Du auch in einem Wohnheim? Machst Du auch die üblichen Handarbeits-Angebote, die meist obligatorisch in den Ergo-Bereich fallen oder sieht Deine Stellenbeschreibung innerhalb des Wohnheims anders aus?
Optionen:
1
EBBS

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Buch-Tipp

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen