Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Tipps aus der Praxis >> SMARTe Ziele

Diskussionsforum

SMARTe Ziele

Optionen:
1
12. April 2016 12:21 # 1
Descubridor
Registriert seit: 24.04.2014
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 10

Geändert am 14.04.2016 11:06:00
So, da bei mir in der Werkstatt im zusammenhang mit Melba jetzt auch "SMART" eingeführt wird,
möchte ich gerne ein kleines "Handblatt" für die Kollegen dazu entwerfen.
Hierfür habe ich eine die Aufschlüßelung des Akronyms von Wiki geliehen, und möchte ein paar Beispiele geben.
Meine Frage an euch wäre jetzt in wie fern ihr die Beispiele als "gelungen" oder brauchbar erachtet.

Zitat / Ich hat geschrieben:
Beispiele:
Ziel Arbeitsleistung:
Paul kann in einer Stunde 30 Redur-Tüten komplett einpacken.

Paul kann nach einem halben Jahr 30 Redur-Tüten komplett einpacken.
Ziel Konzentration:
Lisa kann 20 Minuten lang still auf ihren Platz bleiben.
Lisa kann 20 Minuten still an ihrem Puzzle arbeiten.

Lisa arbeitet nach einem halben Jahr 20 Minuten still auf ihrem Platz.
Ziel Kommunikation/sozial Verhalten:
Thomas kann nach einem halben Jahr ihn der „Abschlussrunde“ deutlich sagen ob es ihm „gut“ oder „schlecht“ geht.
Felix kann nach einem halben Jahr, einer Geschichte von 5 Minuten Länge zuhören ohne denn Erzähler zu unterbrechen.

Ziel Kontrollfähigkeit:
Claude achtet nach einem halben Jahr selbständig bei der Arbeit mit der Presse auf „Knack-Geräusche“ und sortiert fehlerhafte Stücke aus.

Ziel Lesen:
Mirijam kann nach einem halben Jahr den Speiseplan fehlerfrei ohne Unterstützung lesen.

/quote]

wenn euch selbst noch schöne Beispiele einfallen bitt gern.
evtl. kann man denn Thread ja auch noch für weitere Nachfragen zum Thema "SMART" "pinnen" o. Ä.

(Bearbeitet nach pflümi)
(kursiv=bearbeitet nach weiteren Beiträgen)
12. April 2016 14:45 # 2
pflümi
Registriert seit: 01.04.2014
Beiträge: 599

Nur einmal ganz kurz zu deinen Zielformulierungen. Das letzte angegebene Ziel (Claude): Wie willst Du das messen? Und wo ist das terminiert? Kontrollier nochmal alle Beispielziele.

Ich finde Beispielziele als Orientierung bei einer Neueinführung gut, allerdings solltest Du in dem Zusammenhang klarmachen, was spezifisch bedeutet, ansonsten werden es Ziele für die Arbeitsschritte und nicht individuelle Ziele für die Klienten.
12. April 2016 20:17 # 3
Descubridor
Registriert seit: 24.04.2014
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 10

Naja, viele unserer Mitarbeiter haben schon das Ziel weitere Arbeitsschritte zu erlernen.
Zum einen weil die arbveitenb mit mehr "Prestigee" verbunden sind zum anderen weil es für Mitarbeiter mit "höheren" Fähigkeiten bzw. "breiteren" Fähigkeiten mehr Lohn gibt.
Hinzu kommt noch das wir als WfbM vorwiegend (nicht nur) im Lebensbereich der "Arbeit" sind.
Aber ja ich weiss was du m,einst ich werde noch ein Ziel einbauen in meine Liste.
13. April 2016 09:34 # 4
pflümi
Registriert seit: 01.04.2014
Beiträge: 599

Ich meinte, dass Du deinen Kollegen bei der Einführung des Handblattes erläutern solltest, was spezifisch bei SMART-Zielen bedeutet, damit nicht einfach die Ziele vom Handzettel für jeden Klienten abgeschrieben werden. Ziele sind für jeden individuell.

Schade, dass Du deinen ersten Beitrag überarbeitet hast und die Veränderungen nicht erkenntlich sind. Ich denke gerade für andere Leser, die das Thema auch interessiert ist die Diskussion jetzt schwer nachzuvollziehen.

Grundsätzlich gilt halt für jedes Ziel jede SMART-Regel zu überprüfen.

Viel Erfolg bei der Einführung.
13. April 2016 20:21 # 5
ergotron
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 511

Außerdem denke ich, die Ziele sollten konkreter formuliert werden, also nicht "Lisa kann 20 Minuten still auf ihrem Platz sitzen bleiben", sondern "Lisa bleibt 20 Minuten auf ihrem Platz sitzen".

So habe ich es zumindest gelernt.

Gruß, ergotron
13. April 2016 21:14 # 6
Kinaa
Registriert seit: 20.05.2007
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 722

Hallo Descubridor,

ich denke, es ist ungünstig, den Kollegen etwas vermitteln zu wollen, was man selbst noch gar nicht richtig verinnerlicht hat. Das sorgt bloß für Verwirrung, die sich nicht so leicht wieder auflösen lässt. Die ersten beiden Ziele sind beispielsweise nicht terminiert.

Viele Grüße! Kinaa
Nicht alles, was Hand und Fuß hat, hat auch Herz und Hirn.
14. April 2016 11:03 # 7
Descubridor
Registriert seit: 24.04.2014
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 10

@Terminierung:
Die Ziele sollen Werkstattweit immer für ein halbes Jahr festgelegt werden, von daher habe ich das nicht in jede Formulierung mit einfließen lassen.

@Individuell:
Die Ziele sollen soweit Möglich aufgrund der oben genannten Melba-Auswertung von Fähigkeits- und Anforderungsprofil mit unseren Mitarbeitern erstellt werden.
Bei dennen wo dies nicht möglich ist, findet eine solche Absprache mit den entsprechenden Bevollmächtigten statt.

@Formulierung:
Stimmt. Es gibt einen gewissen Unterschiet zwischen "bleibt sitzen" und "kann sitzen bleiben".
Im Kontext mit unserer Arbeit laufen die beiden allerdings auf das selbe hinnaus.
(Wir haben halt nicht die Situation, dass wir Leute "nur" 45 Minuten bei uns haben sondern 7-8 Stunden, so lange da nicht der genaue zeitliche Rahmen wichtige ist wann Lisa die 20 Minuten auf ihrem Platz sitzen bleibt (vor/ nach dem Frühstück/Mittagessen/Kaffeepause) laufen beide auf das selbe hinnaus.
Ich pflege das aber trotzdem oben ein. Denn da hast du recht es wird konkreter dadurch.

@Kinaa:
Nett aus diesen 6-8 Beispielen mir Inkompetenz zu unterstellen ;) .
Aber ich hoffe ich konnte die Unklarheiten aufklären wie zum Beispiel die Bezüglich der Terminierung, die ja wie gesagt bei allen Ziele für unseren Kontext automatisch gegeben ist. Aber darüber wart ihr ja nicht im Bilde.

@Verbesserungen:
Ich werden die Ziele jetzt nochmal editieren und dabei eure Ratschläge bezüglich Termninierung und Exaktheit mit einarbeiten.
Allerdings mit kenntlich gemachter "Edith".
15. März 2020 20:05 # 8
Sabine Grösel
Registriert seit: 15.03.2020
Beiträge: 1

Geändert am 25.03.2020 18:04:00
Manchmal ist es schwierig trotz Definitionen die SMART-Methode richtig anzuwenden. Ich habe dazu einen Beitrag verfasst, der Beispiele, aber auch eine detailliert Anleitung enthält, wie man aus einem groben Ziel ein smartes Ziel macht.

Hier geht es zur Anleitung:
https://motivationswecker.de/zielsetzung/smarte-ziele/

Schreib mir gern, wenn Du noch Fragen hast.

Viel Erfolg,
Sabine

P.S.: wenn das mit dem Link nicht i.O. ist, dann nehme ich den wieder raus. Wollte nur nicht die ganze Anleitung hier reinstellen :)
Optionen:
1

Anzeige

Lehrer (m/w/d) gesucht! Ludwig Fresenius Schulen

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen