Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. optica - Ihr Erfolgsrezept
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Ergotherapie im Ausland >> Auslandsarbeit als Ergotherapeutin

Diskussionsforum

Auslandsarbeit als Ergotherapeutin

Optionen:
1
8. Januar 2017 22:01 # 1
OkayItsMe
Registriert seit: 08.01.2017
Beiträge: 2

Hallo alle Zusammen,
ich bin komplett neu hier und würde mich auf Tipps oder über Informationen sehr freuen. Ich habe mir hier auch schon einige Beiträge durch gelesen aber irgendwie bin ich noch nicht schlau daraus geworden.
Also worum es geht: Ich würde gerne am Ende meiner Ausbildung (voraussichtlich dieses Jahres: September 2017) als Ergotherapeutin ins Ausland gehen. Ich habe kein Spezifisches Land im Auge.
Ich habe im Internet gerne nach geschaut ob ich was finde oder es Organisationen für sowas gibt aber ich habe das Gefühl, dass ich nichts gefunden habe.
Habt ihr Erfahrungen damit? Könntet ihr mir helfen? Wo genau sollte ich suchen und worauf besonders achten? Und eine weitere Frage ist ob UNICEF auch sowas für Ergotherapeutin anbietet?

Liebe Grüße und danke im Vorraus.
Sarah
9. Januar 2017 11:30 # 2
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 814

... nur meine Meinung dazu:

Was spricht dagegen, erst einmal als Ergotherapeutin im eigenen Land zu arbeiten, in dem du die Ausbildung gemacht hast? Jedes Land hat seine eigenen Ausbildungsrichtlinien und Arbeitsanforderungen. Diese sind nicht immer mit deiner bisherigen Ausbildung kompartibel. Viele Berufsanfänger kommen im ersten Arbeitsjahr an ihre Leistungsgrenzen und zweifeln an ihrer Ausbildung und ihrem erreichten fachlichen Wissensstand, Unabhängig von ihrer Abschlußnote. Wie gehst du damit im Ausland um?

Viele Ergotherapeuten arbeiten nicht im Sinne der Ergotherapie wie sie hier vermittelt wird. Sie sind eher in Familien integriert und betreuen einzelne Personen in einer 1:1 Situation. Ohne Berufserfahrung, als überwiegende Theoretikerin, und mit einer fremden Sprache, ist es nicht leicht einen qualifizierten Job im Ausland zu bekommen.

Der aktuelle angespannte Arbeitsmarkt in Deutschland gibt Ergotherapeuten im Angestelltenverhältnis derzeit so viel Macht in der Vertragsverhandlung, dass es derzeit töricht währe, bessere Arbeitsbedingungen im Ausland zu suchen.

Ich wünsche dir, trotz meines Unverständnisses, alles Gute in deinem zukünftigen Beruf.

MfG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
10. Januar 2017 09:13 # 3
pflümi
Registriert seit: 01.04.2014
Beiträge: 584

Vielleitcht klärst Du erstmal, wo Du hin möchtest, denn die Voraussetzungen sind unterschiedlich. Geht es Dir darum als Ergotherapeut zu arbeiten oder willst Du reisen und das Land kennenlernen und ein bischen arbeiten? Dann ist evtl. Work&Travel etwas für Dich.
Kannst Du dir vorstellen, wie falladar schrieb, in einer 1:1 Verhältnis einen Klienten in der Familie zu begleiten, da gibt es Möglichkeiten über Agenturen z.B. in Amerika zu arbeiten. Das kannst Du bei google eingeben.
Und dann empfehle ich Dir noch hier die Threads durchzulesen, zu z.B. Groß Britannien, Dänemark etc.
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf
90000-99999 - Großraum Nürnberg
Praxisverkauf
80000-89999 - Südliches Oberbayern
Praxisbeteiligung
50000-59999 - Euskirhen, Bonn, Köln und darüber hinaus;

Buch-Tipp

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Akupressur bei Schulter-, Arm- und Handproblemen
01.09.2017 - 02.09.2017 in Akademie für Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Existenzgründungsseminar

nach oben scrollen