Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Therapieeinheit Computer Training

Diskussionsforum

Therapieeinheit Computer Training

Optionen:
28. März 2017 06:54 # 1
Registriert seit: 31.01.2015
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 5

Moin,

Ich muss für mein erstes Praktikum eine Sichtstunde (45min)planen.
Meine Klientin hat den Wunsch zu erlernen, wie man einen Computer bedient, also die allgemeinen Funktionen, wie E-Mail oder Word Dokument.

Meine einzige Idee ist bis jetzt mit ihr gemeinsam eine Anleitung zu schreiben oder dass sie am Ende selbstständig etwas anwendet. Die Klientin ist mittelalt, ist sehr kreativ und malt gerne, hat aber teilweise Konzentrationsschwächen.

Wenn Ihr noch einige Ideen für uns hab, wwürde ich mich sehr freuen!
Vielen Dank im voraus!

LG ::smile::
28. März 2017 07:42 # 2
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1251

Guten Morgen,
warum ist sie deine Klientin, also Diagnose, wo arbeitest du, was hat die ausführliche Befundung, ist ja für die Sichtstunde, ergeben.
Stärken, Schwächen, vorhandene Resourcen und was habt ihr bisher erarbeitet?
Bitte ausführliche Angaben und dann gezielte Fragen, sonst würde ich dir antworten, bring es ihr doch einfach bei.

Gutgehn
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
28. März 2017 19:58 # 3
Registriert seit: 31.01.2015
Bundesland: Schleswig-Holstein
Beiträge: 5

Zunächst schon mal Danke für deine Antwort. Es ging mir bei meiner Frage mehr um allgemeine Ideen, wie man den Klienten ganz allgemein an den Computer heranführen kann. In diesem Bereich konnte ich leider noch nicht so viele Erfahrungen machen. Ob und wie es dann klientenzentriert zu meiner Klientin passt, kann ich dann selbstständig zuordnen.

Meine Klientin ist in Ende 40, leidet unter Schizophrenie und arbeitet zurzeit in einer WfbM. Im physischen Bereich zeigen sich kaum Schwierigkeiten. Nur im kognitiven Bereich (Konzentration und Gedächtnis) hat sie Einschränkungen. Außerdem ist ihre Muttersprache spanisch, weshalb sie die deutsche Sprache noch nicht vollständig beherrscht. Sie ist sehr kreativ in ihrer Freizeit, wünscht sich aber, dass sie wieder mehr Malen kann (es hindern sie nur finanzielle Gegebenheiten daran).

Ich bin noch unsicher, was ich 45min lang mit ihr machen soll.

::unsure::
::confused::
29. März 2017 09:16 # 4
Registriert seit: 01.04.2014
Beiträge: 599

Um Dir hilfreiche Unterstützung anzubieten, müssen wir einfach mehr wissen. Es ist ein riesiger UNterschied, ob Du z.B. einen neurologischen Klienten oder einen Klienten mit Schizophrenie an den PC heranführen willst.

Du schreibst immer wieder, dass sie sehr kreativ ist (malen). Warum dann PC? Wie kommt es zu diesem Ziel? Warum will die Klientin das? Will sie Kontakt zu ihrer Familie in Spanien über Mails halten, will sie sich zur Bürokauffrau umschulen lassen, oder, oder, oder? Wenn Du das Ziel deiner Klientin genau kennst, dann analysier es anhand eines Modells und Du wirst ganz schnell darauf kommen, wie Du sie an den PC heranführen kannst. Z.B. findest Du heraus, ob vorbereitende Maßnahmen ergriffen werden müssen, was sie weiß, wie ihre Umwelt aussieht (hat sie einen PC, braucht sie einen, geht sie ins Internetcafe????) etc.

Wenn Du das alles weißt, dann meld Dich doch nochmal, dann kommen sicherlich noch mehr hilfreiche Tipps! Viel Erfolg!
Optionen:

nach oben scrollen