Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. optica - Ihr Erfolgsrezept
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Neurologie >> Z.n. Apoplex

Diskussionsforum

Z.n. Apoplex

Optionen:
1
16. Juni 2017 12:21 # 1
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 139

kurz zum Pat.: Hemi links mit eingeschränkter Sensi. Stellungssinn ok, Berührungslokalisation ok. Oberflächendiskr. und zwei-Punkt-Diskr. sehr schlecht bzw. kaum vorhanden

Ich bräuchte ein paar möglichst konkrete Vorschläge, wie ich die zwei-Punkt-Diskrimination aufbauen kann. (Nur Schlagworte wie Spiegeltherapie oder Perfetti nützen mir nichts.) Bevor das nicht klappt, komme ich m.E. auch mit der Sensibilität nicht weiter. Spiegeltherapie und mit rechts div. Materialien fühlen lassen hat leider zu keinem Erfolg geführt. Unter Visusausschluß ist mit links jeglicher Diskriminationsversuch immer nur ein Raten.
Hat jm. Ideen/Vorschläge? ::unsure::

Gleiche Tastaufgabe rechts und links vor dem Spiegel hatte ich noch überlegt, aber da weiß ich gerade praktisch nicht, wie ich es umsetze (u.a. Fixierung des Materials).
16. Juni 2017 16:11 # 2
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 914

Hallo Kollegin,
warum muss die 2 Punkt Diskriminierung klppen bevor du was kannst? Was ist das Ziel? Greifen? Halten?
Ich bräuchte noch ein paar Infos.
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
16. Juni 2017 17:44 # 3
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 139

Hi.
Ja. Greifen bzw. halten gelingt aktuell nur mit visueller Unterstützung. Durch die mangelnde sensible Rückmeldung spürt er nicht, ob er etwas in der Hand hält und auch nicht, wenn etwas aus der Hand rutscht. Lege ich den Fokus bei einer Übung auf den Stellungssinn (wie weit sind die Finder geschlossen, um z.B. verschieden große Gegenstände zu differenzieren), gelingt das bei entspr. Konzentration meist.
17. Juni 2017 19:37 # 4
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 914

Geändert am 17.06.2017 19:40:00
Hallo Kollegin, schau doch bitte nochmal genauer.
Kinästhetik: Stellung der Gelenke zueinander ( Position Finger zu Finger - Handgelenk - Daumemn, Position Hand zu EG / SG immer ohne viisuelle Kontrolle; Druck / Kraftkontrolle bei assistiver Arbeit ohne visuelle Kontrolle. Ich habe den Eindruck, dass es am meisten an der Fragmentierung oder Kraftdosierung fehlt. Wenn du genauers wissen willst schreibe eine PN, denn beim Greifen und Halten steht nicht die 2 Punkt Diskriminierung im Fordergung.
Was ist mit Neglect, Mittellinie?
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
18. Juni 2017 12:33 # 5
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 139

Danke für die Antwort. Aber wie gesagt, da liegen aufmerksamkeitsabhängige Schwächen aber kein Schwerpunkt (PN). Kein Neglect.

... noch Ideen/Anregungen?
18. Juni 2017 19:02 # 6
Kwick_Kiwi
Registriert seit: 03.06.2017
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 27

Hm, für die Kraftdosierung würde ich vielleicht etwas mit Ton versuchen. Taktile Reize außerdem.
Im Erbsenbad/Therabeans Gegenstände ertasten lassen.
Sensible Anregung mit starker Vibration - ich bin Novafon-Fan.
"Erfolg ist nicht Ruhm oder viel Geld oder Macht. Erfolg ist es, am Morgen aufzuwachen und sich so zu freuen, auf das, was man tun wird, dass man wie ein Irrer aus der Tür rennt. Mit Leuten arbeiten zu dürfen, bei denen man sich aufgehoben fühlt. Erfolg ist mit der Welt eins zu sein und Gefühle für die Menschen zu wecken. Ein Weg zu finden, Menschen zusammen zu führen, die nichts anderes gemeinsam haben, als einen Traum. Einzuschlafen und zu wissen, dass du dein Bestes gegeben hast." (...) - Fame 2009
19. Juni 2017 18:38 # 7
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 139

Wenn ich jetzt ein wenig tiefer in die Theorie eintauche, dann sollte es sich um Probleme mit der Informationsverarbeitung der Meissner-Körperchen handeln. Sehe ich das nun zu starr, wenn ich mich darauf richten möchte? Natürlich muß die Integration in den Gesamtkomplex später erfolgen. Kraftdosierung und Vibration würde ich daher nicht präferieren, und das Erbsenbad ist viel zu diffus m.E. (wenn ich im Erbsenbad lediglich spüre, dass da etwas ist ohne die Außenform zu spüren, wie will ich das von einem anderen Gegenstand unterscheiden können?)

Link
... wenn die Thermalintervention die Oberflächensensibilität verbessert, muß ich meinen Ansatz wohl doch noch mal überdenken ::rolleyes::
20. Juni 2017 19:08 # 8
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 914

Bei einem Apoplex ist von einer Störung im ZNS auszugehen und nicht in der Peripherie (Meissner-Körperchen). Ich verstehe deinen Gedankengang nicht.::confused::
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
20. Juni 2017 22:35 # 9
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 139

Daher davor das Wort "Informationsverarbeitung" (gemeint auf kortikalem Niveau) ::blush::
21. Juni 2017 07:23 # 10
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 914

Ja klar, hab ich gelesen, aber die Informationen dieser Strukturen werden auf einer anderen Ebene verabreitet und sind nur ein kleiner Teil der Informationen die benötigt werden um eine komplexe Handlung wie "Greifen nach einem Gegenstand" benötigt werden. Wo liegt denn die Läsion und wie kommst du auf die Meissner-Körperchen und nicht auf Regionen im Kortex die für die Handlungssteuerung zuständig sind? Das ist was ich nicht verstehe.::confused::
Wenn es tatsächich allein die Oberflächensesibilität ist, würde ich (nach Perfetti) verschiedene erst 2 dann steigernd Oberflächen (ohne visus) tasten lassen. Frage: welches fühlt sich angenehmer an? Ein Material fühlen lassen, und Fragen ob dies das ist was angenehmer ist usw. Aber gerade beim Greifen ist das meiner Meinung nach nicht das Hauptproblem. Da ich den Patienten aber nicht kenne musst du das herausfinden.
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
21. Juni 2017 07:50 # 11
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 139

Hast du die PN gelesen?
21. Juni 2017 12:34 # 12
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 914

Geändert am 21.06.2017 12:50:00
doppelt
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
21. Juni 2017 12:49 # 13
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 914

Zitat / Fine43 hat geschrieben:
Gerade eben erst::tongue:: Hast auch eine PN
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Schulz-Kirchner Verlag, 2016

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkau
80000-89999 - Südliches Oberbayern
Praxisbeteiligung
50000-59999 - Euskirhen, Bonn, Köln und darüber hinaus;
sehr gut etablierte Praxis zu verkaufen
60000-69999 - Baden-Württemberg
Liebhaberstück
10000-19999 - Norddeutschland
Ergotherapiepraxis zu verkaufen
20000-29999 - Keis Rendsburg Eckernförde
Marketingbroschüre

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Einführung in Konzept und Diagnostik von Barbara Zollinger
25.07.2017 - 26.07.2017 in Akademie für Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe Kaiserslautern
Chronische Schmerzen – neues ergotherapeutisches Behandlungsfeld?
28.07.2017 - 29.07.2017 in Würzburger Str. 4, München
Akupressur bei Schulter-, Arm- und Handproblemen
01.09.2017 - 02.09.2017 in Akademie für Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Fachtherapeut für neurokognitive Rehabilitation (VFCR®)
01.09.2017 - 03.09.2017 in Bernhardstraße 14,
Myo-Fasziale Triggerpunkt-Schmerztherapie
08.09.2017 - 28.02.2019 in Würzburger Str. 4, München

nach oben scrollen