Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Dies und das >> Beziehung mit einer Patientin

Diskussionsforum

Beziehung mit einer Patientin

Optionen:
1
8. August 2017 15:42 # 1
pony p.
Registriert seit: 10.10.2005
Beiträge: 2

Hallo liebe KollegInnen,
ich habe mich in eine Patientin verliebt und bin mit ihr eine Beziehung eingegangen. Meine Frage an euch: Gibt es für ErgotherapeutInnen Regeln/Gesetze, die vorgeben, wie mit der Situation umzugehen ist, bzw. ist es sogar strafbar?
Für PsychotherapeutInnen gibt es entsprechende Regelungen (z.B. Meldepflicht), nur kann mir niemand sagen, ob es das für Ergos auch gibt. Meine Frage bezieht sich wirklich nur auf den rechtlichen Aspekt. Die ganzen moralisch-ethischen Fragen diskutiere ich seit einem halben Jahr mit vielen (auch fachlich kompetenten) Personen in meinem Umfeld und zwei Supervisorinnen. Auf der Ebene bin ich also bestens versorgt, keinesfalls uninteressiert und auch nicht naiv.
Vielen Dank schonmal!
8. August 2017 20:55 # 2
Rowdy
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 844

Hallo,

es kommt sicher darauf an, um was für eine Einrichtung/Art der Patientin es sich handelt.

Bei meiner Kollegin kam es in einer ambulanten Praxis zu einer Beziehung mit einem Handpatienten. Das war für alle Beteiligten unproblematisch.

Wo arbeitest du denn?

vg
9. August 2017 16:25 # 3
pony p.
Registriert seit: 10.10.2005
Beiträge: 2

Hallo,
danke für die schnelle Antwort. Ich arbeite in einer ambulanten Praxis Bereich Psychiatrie. Natürlich ist das der moralisch sensibelste Bereich. Daher bin ich ja auch so viel darüber im Austausch, aber niemand weiß über die rechtliche Seite Bescheid. Die Supervisorinnen sind Psychotherapeutinnen, und bei denen gibt es klare Regelungen. Wie gesagt, es geht mir darum, ob es offizielle/rechtliche Regelungen für Ergos gibt. Weiß das jemand?
10. August 2017 10:15 # 4
Karlie
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 179

Hallo,

bist Du Mitglied in einem Berufsverband? Wenn ja, dann frag dort bitte nach.

Gruß,

Karlie
10. August 2017 21:40 # 5
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1412

Nein so weit ich in der Ausbildung gelernt habe, gibt es für uns Ergotherapeuten keine rechtlichen Regelungen. Du darfst sogar auch nahe Angehörige behandeln. Was ich auch schon mal gemacht habe, allerdings im orthopädischen Bereich. Es ist eher viel mehr das Problem, dass du an einer Person emotional gebunden bist. Bei psychisch Kranken finde ich das etwas schwieriger, aber bei Handpatienten ist das z.B kein Problem. Uns wurde damals in der Schule gesagt, dass wir das selber wissen müssen, ob wir z.B nahe Angehörige behandeln wollen oder dann doch nicht so professionell sein können.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
14. August 2017 22:17 # 6
Tekka
Registriert seit: 16.02.2007
Beiträge: 166

zu beachten:
Link

+ verschiedene zus. Regelungen nach Bundesland.
16. August 2017 16:01 # 7
Lillly
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 277

Würde sie an einen Kollegen/Kollegin abgeben zur Behandlung.

LG Lilly
27. Juni 2018 03:32 # 8
Stefanie5
Registriert seit: 24.06.2018
Bundesland: Baden-Württemberg
Beiträge: 16

Guten Morgen,

das würde ich am liebsten nicht tun. Aber wenn du es tun willst, ist es deine Sache,

LG Stefanie5
Stefanie5
27. Juni 2018 06:32 # 9
freckle
Registriert seit: 05.02.2007
Bundesland: Bayern
Beiträge: 872

Warum ziehst Du täglich mehrere alte Kamellen hoch, Stefanie5?
27. Juni 2018 08:46 # 10
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1002

Das habe ich mich auch schon gefragt. Ist schon sehr auffällig.
Aber wir haben ja noch ein paar tausend Themen.
In einem ganz anderen Forum habe ich es mal darauf angelegt den Rang eines Vielschreibers zu erreichen, das ging recht schnell.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
27. Juni 2018 08:50 # 11
freckle
Registriert seit: 05.02.2007
Bundesland: Bayern
Beiträge: 872

Aaaaaaaah, bekommt man dann hier den Biene-Maja-Bonus?


::laugh::
27. Juni 2018 11:45 # 12
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1412

Aha. Verwechselt dieses Forum evt jemand mit Gutefrage. net wo du Punkte und Ränge bekommst und je mehr Beiträge du schreibst um so mehr Punkte bekommt man und damals hatte man sogar dafür noch Prämien bekommen. Ich hatte damals sogar als Prämie nach ein par Jahren eine Tasse als Prämie bekommen.
Wobei so viel konnte ich gar nicht schreiben um unter den Topp 10 dabei zu sein. Noch nie geschafft. ::laugh::

Aber mir wäre neu, dass es bei Ergoxchange so was wie Ränge gibt. Je mehr du schreibst, um so höher dein Rang. Also ich habe von Punkten für viel schreiben noch nix mitbekommen oder von irgendwelchen Rängen.

@ Stefanie5 das Forum Gutefrage.net wäre genau das richtige Forum für dich. Da kannst du dich dann kaputt posten

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Schulz-Kirchner Verlag GmbH, 2019

Marktplatz & Stellenbörse

EBBS

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen