Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Existenzgründung >> BG- Bruttoarbeitsentgelt?

Diskussionsforum

BG- Bruttoarbeitsentgelt?

Optionen:
1
5. Dezember 2017 19:25 # 1
Aphrasia
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 3

Hallo ihr Lieben,

eiiiigentlich wollte ich mich erst Mitte des Jahres selbstständig machen.
Nun ist aber ein Ladenlokal in perfekter Lage frei geworden und die Zeit drängt. Mir fehlt ein wichtiges Detail- natürlich hatte ich mir längst einen Eindruck verschafft, was alles zu tun ist, aber eben nicht detailliert genug. Ich ging ja davon aus, es dauert noch eine Weile, und wollte damit Ende Dezember beginnen...

Zu meiner Frage:
Ich fülle gerade den BG-Antrag aus. Dort soll ich ein Bruttoarbeitsentgelt schätzen.
Was habt ihr dort eingetragen? Ich bin gerade völlig planlos.
Es sollte ja auch nicht zu viel sein, aber eben auch nicht zu wenig...

Praxis wird in NRW sein, ich werde allein arbeiten.

Wäre lieb, wenn mir jemand einen ungefähren Anhaltspunkt geben könnte.

Liebe Grüße!
5. Dezember 2017 21:29 # 2
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1062

https://www.erfolg-als-freiberufler.de/kosten-beitrag-zur-berufsgenossenschaft-fuer-freiberufler/
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
5. Dezember 2017 23:44 # 3
Aphrasia
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 3

Geändert am 05.12.2017 23:48:00
Das ist ganz lieb von dir, aber leider war mir das schon bekannt und es beantwortet auch nicht meine Frage. Ich stelle aber fest, dass es nicht ganz eindeutig formuliert war, daher nochmal die Frage:
Mit welchem Bruttoarbeitsentgeld habt ihr im ersten Jahr gerechnet? 17.000? 20.000? Eure Erfahrungswerte interessieren mich.
6. Dezember 2017 13:46 # 4
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1062

Geändert am 06.12.2017 17:30:00
Laut meinen Unterlagen habe ich in BRB vor 14 Jahren 15.000,00 Euro als Versicherungssumme angegeben. Deine Versicherungssumme ist ja frei wählbar (bis max. 72.000,00 Euro) und bestimmt im Schadensfall die Höhe der Schadensregulierung. Die Beiträge deiner zukünftigen MA werden nach ihrem tatsächlichen Einkommen berechnet.

Wenn du deine genauen Umsatz- und Gewinnerwartungen ermitteln willst, solltest du einen Businessplan erstellen und diesen von deinem zukünftigen Steuerberater überprüfen lassen.

MfG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
6. Dezember 2017 22:28 # 5
Aphrasia
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 3

Hallo,

vielen Dank!
Den Termin beim Steuerberater habe ich morgen. Es wird alles bis ins kleinste Detail vorbereitet- muss jetzt halt nur fix gehen. Deine Antwort hat mir sehr geholfen!

LG
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Triquetrum Fraktur
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Dupuytren - Komplikation
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Arbeitszeiten
Dies und das
Konzentrationstraining
Fachbereich Psychiatrie
adaptierbarer Therapietisch
Existenzgründung
Anfrage aus Italien
Berufspolitik & Arbeitsrecht
Berufsanamnese
Tipps aus der Praxis

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf
60000-69999 - Limburg-Weilburg
Praxis für Ergotherapie zu verkaufen
10000-19999 - Mittelsachsen
Praxisübergabe
60000-69999 - Rhein-Neckar
Praxisübernahme
70000-79999 - Stuttgart
Marketingbroschüre

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Infotag zum Thema Neurofeedback
11.05.2019 in München
Existenzgründungsseminar für Ergotherapeuten
01.06.2019 - 02.06.2019 in Durmersheim bei Karlsruhe
Neurofeedback Einführungsseminar
11.02.2019 - 15.02.2019 in Potsdam
PNF - Start 2018 - Grundkurs (Teil 2) - Zertifikatskurs
27.03.2019 - 31.03.2019 in AFB-Ergotherapie Schule, Belchenstrasse 1-5, Mannheim
Parkinson – Möglichkeiten der Ernährungstherapie
19.01.2019 - 09.11.2019 in Kaiserslautern

nach oben scrollen