Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Pädiatrie >> Stifthaltung

Diskussionsforum

Stifthaltung

Optionen:
1
11. April 2018 20:50 # 1
alex16
Registriert seit: 30.07.2001
Bundesland: Bayern
Beiträge: 58

Hallo zusammen
arbeite neu in der Pädiatrie und habe nun einige Kinder mit Stifthatungsproblemen, teilweise halten die Kids den Stift zu steil, drücken zu fest auf und habn dadurch wenig Freude am Schreiben und die Schrift in unleserlich.
Wie kann man an dieses Problem herangehen?
Kinder sind Mädchen sowie Jungs im Alter von 8-9, also 2./3. Klasse.

Freue mich über Tipps, Tests, Spiele, Buchvorschläge
und bedanke mich ganz herzlich
14. April 2018 10:52 # 2
Kwick_Kiwi
Registriert seit: 03.06.2017
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 60

Bei Tonusregulationsproblemen würde ich diese zusätzlich therapieren: SI-Elemente, Feinmototikspiele wie Packeselchen, Billy Bieber, Screwball Scramble etc., wo die Kids lernen ihre Kraft dosiert einzusetzen. Griffverdickungen im Dreipunktgriff, fürs schwebende Handgelenk vielleicht einen Spielchip zwischen Blatt und Handseite legen, welchen sie mitführen müssen. Früher hat man das Handgelenk mit Gewichtsarmbändern aus Sandtieren beschwert, aber das macht man heute wohl nicht mehr, hab ich mir sagen lassen.

Eine schönes Graphomotorikprogramm, eine Malgeschichte "Bruno" ist im Buch "Oh, je - die Spitze ist abgebrochen". Viele Übungen (auch zum mitgeben als HA Programm) gibt's im Buch "den Stift im Griff"

"Erfolg ist nicht Ruhm oder viel Geld oder Macht. Erfolg ist es, am Morgen aufzuwachen und sich so zu freuen, auf das, was man tun wird, dass man wie ein Irrer aus der Tür rennt. Mit Leuten arbeiten zu dürfen, bei denen man sich aufgehoben fühlt. Erfolg ist mit der Welt eins zu sein und Gefühle für die Menschen zu wecken. Ein Weg zu finden, Menschen zusammen zu führen, die nichts anderes gemeinsam haben, als einen Traum. Einzuschlafen und zu wissen, dass du dein Bestes gegeben hast." (...) - Fame 2009
14. April 2018 13:01 # 3
Pilgerin
Registriert seit: 24.03.2017
Beiträge: 8

Hi,

Ich kann dir die Rota- Therapie empfehlen. Dies ist eine Behandlung mit dem Ziel der Tonusregulation. Der Patient wird angeleitet die Übungen selbstständig zu Hause durch zu führen. Bei Kindern leite ich die Eltern an, nach 3 Monaten sieht man i.d.R. erste Verbesserungen die auch anhalten ( wenn der Patient regelmäßig übt). Rückmeldungungen der Patienten sind positiv.
Auf der Internetseite www.rota-therapie.de wird die Behandlung näher erklärt.

Viele Grüße !
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Buch-Tipp

Mabuse-Verlag GmbH, 2014

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Thera-Pi Workshop - OpenSource kostenlos und gut!
30.11.2019 in Lernwerkstatt Hamburg-Altona
Handtherapie: Taping
27.10.2018 in Prof. König und Leiser Schulen, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Systemisch & Co.- systemisches Arbeiten in der Ergotherapie
16.08.2019 in Lernwerkstatt Hamburg-Altona
Existenzgründungsseminar

nach oben scrollen