Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Existenzgründung >> Tagesstätte gründen

Diskussionsforum

Tagesstätte gründen

Optionen:
1
12. April 2018 19:04 # 1
Juno*
Registriert seit: 12.04.2018
Beiträge: 6

Liebe Forenmitglieder,

ich gedenke eine Tagesstätte für psychisch kranke Menschen zu gründen.
Zusammen mit einer weiteren Ergotherapeutin und einem Psychiatrie Fachpfleger.
Ich habe auch die Richtlinien zur Förderung von Tagesstätten vom Bezirk Oberbayern bereits angesehen, allerdings wirft das bei mir die ein oder andere Frage auf. Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

-Stelle ich mein Konzept beim Bezirk vor und bekomme dann evtl. eine Förderung, bevor ich die Tagesstätte gegründet habe?
-Brauche ich einen Träger?
-Gibt es hier jemanden, der eine Tagesstätte gegründet hat / dabei war und mir die einzelnen Schritte ein wenig erläutern könnte?

Ich wäre sehr dankbar für Rückmeldung und wünsche noch einen schönen Abend.

Karolin
13. April 2018 12:48 # 2
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 393

Hallo Karolin,

magst Du nochmal beschreiben:
a) was der angedachte Zweck der TS sein soll?
b) welche Zielgruppe ihr "genau" vor Augen habt?

Vor langer Zeit war das auch mal eine Idee von mir zusammen mit ein paar KollegInnen.
Dann ist doch was anderes draus geworden....

Gruß
Jörg
Wir verwalten unsere Praxis mit Thera-Pi.org - OpenSoure und gut!
13. April 2018 13:20 # 3
Juno*
Registriert seit: 12.04.2018
Beiträge: 6

Hallo Jörg,

gerne.
Wir möchten eine Tagesstätte für psychisch kranke Menschen eröffnen. Vor allem für die, die nach der Klinik/Tagklinik bis zur Wiedereingliederung oder zur Reha noch Wochen/Monate überbrücken müssen und sich weiter stabilisieren und "belasten" sollen. Hier kommt es immer wieder zu Krisen, die einen erneuten Klinikaufenthalt mit sich bringen, der verhindert werden könnte. Angebote diesbezüglich sind mir hier in der Umgebung noch nicht untergekommen.

Wir möchten gerne arbeitsherapeutische Maßnahmen anbieten, wie eine Werkstatt, einen Garten und evtl ein Cafe, in dem die Klienten arbeiten und sich erproben können. Außerdem arbeite ich tiergestützt und würde auch das gerne integrieren.

Ein genaues Konzept steht noch nicht. Bis lang versuche ich nur herauszufinden, wie das überhaupt läuft, mit der Finanzierung usw. Ich habe nämlich bisher nur Angestellt gearbeitet und bin unsicher, wie die Schritte aussehen, die ich gehen muss. Ein Existenzgründungsseminar strebe ich auf alle Fälle an. Aber ich dachte, vielleicht weiß jemand hier, wie das läuft und worauf ich achten muss, an welche Stellen ich mich wenden muss...
13. April 2018 14:09 # 4
MiMim
Registriert seit: 20.10.2016
Beiträge: 20

Hallo Juno,
inhaltlich kann ich leider nix brauchbares beitragen, aber ich wollte dir und euch mitteilen wie genial ich eure idee finde ::thumbup::, ich dieses versorgungsloch auch aus meiner ergozeit in der psychiatrie ( schwerpunkt sucht) kenne. ::sad::
sowas ähnliches hatte und habe ich auch vor augen .
super und viel glück bei der info-suche, dem realisieren des aufbaus und dann bei der arbeit für dich und euch!=)
schönes wochenende!::biggrin::
gruss
MiMim
13. April 2018 14:28 # 5
biene37
Registriert seit: 15.03.2003
Beiträge: 896

schreib ein ausführliches Konzept was, warum, wofür, Kosten und Personalstruktur und dann renne damit die richtigen Türen ein..... wenn das Hand und Fuß hat und wirtschaftlich auf zwei oder Drei Beinen steht, wirst du Förderung bekommen.... welche wo ist mir selber auch nicht so ganz Klar, hier in NRW würde ich auf alle Fälle zum LVR damit gehen. Das wird im Vorfeld eine evtl . mehrere Jahre dauernde Geschichte... da wirst du einen langen Atem brauchen. Ich wünsche dir alles Glück, dass dieses sinnvolle Projekt gelingt!!
LG::smile::
"Die Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen."
John Locke
13. April 2018 17:13 # 6
Juno*
Registriert seit: 12.04.2018
Beiträge: 6

Zitat / MiMim hat geschrieben:
Hallo Juno,
inhaltlich kann ich leider nix brauchbares beitragen, aber ich wollte dir und euch mitteilen wie genial ich eure idee finde ::thumbup::, ich dieses versorgungsloch auch aus meiner ergozeit in der psychiatrie ( schwerpunkt sucht) kenne. ::sad::
sowas ähnliches hatte und habe ich auch vor augen .
super und viel glück bei der info-suche, dem realisieren des aufbaus und dann bei der arbeit für dich und euch!=)
schönes wochenende!::biggrin::
gruss
MiMim




Ach herzlichen Dank, für die netten Worte. Ich glaube auch, dass es der richtige Weg ist und bin schon gespannt, wie es mit der Umsetzung klappt. :)

Viele Grüße und auch ein schönes Wochenende
Karolin
13. April 2018 17:15 # 7
Juno*
Registriert seit: 12.04.2018
Beiträge: 6

Zitat / biene37 hat geschrieben:
schreib ein ausführliches Konzept was, warum, wofür, Kosten und Personalstruktur und dann renne damit die richtigen Türen ein..... wenn das Hand und Fuß hat und wirtschaftlich auf zwei oder Drei Beinen steht, wirst du Förderung bekommen.... welche wo ist mir selber auch nicht so ganz Klar, hier in NRW würde ich auf alle Fälle zum LVR damit gehen. Das wird im Vorfeld eine evtl . mehrere Jahre dauernde Geschichte... da wirst du einen langen Atem brauchen. Ich wünsche dir alles Glück, dass dieses sinnvolle Projekt gelingt!!
LG::smile::



Vielen Dank für deine Anregung! Das Konzept werde ich auf jeden Fall zeitnah ausarbeiten und mich dann mal von Tür zu Tür hangeln. Irgendjemand wird das schon so sehen wie ich. :)
Zeit habe ich im übrigen mehr als genug, ich bin im Angestelltenverhältnis und werde das auch so beibehalten, bis es konkret wird. Ausdauernd und nervig kann ich auch sein.. Also grundsätzlich schon mal gut Voraussetzungen. ^^

Liebe Grüße und auch alles Gute.
Karolin
13. April 2018 17:56 # 8
ingwio
Registriert seit: 08.04.2009
Bundesland: Sachsen
Beiträge: 40


Hallo Juno,
wir haben eine Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle.
http://www.diakoniezschadrass.de/gesundheitsleistungen/beratung/ evtl. erhälst Du ein paar Anregungen.

LG
Ingwio
13. April 2018 19:32 # 9
Juno*
Registriert seit: 12.04.2018
Beiträge: 6

Zitat / ingwio hat geschrieben:

Hallo Juno,
wir haben eine Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle.
http://www.diakoniezschadrass.de/gesundheitsleistungen/beratung/ evtl. erhälst Du ein paar Anregungen.

LG


Vielen Dank, über Anregungen bin ich natürlich dankbar. :)

Da ist ja die Diakonie Träger, oder? Habt ihr die Diakonie gewonnen, als Träger, oder ging das von der Diakonie aus?
Ich hab gesehen, das wird gefördert, weißt du, wie ihr an die Förderung gekommen seid?
(Konzept einreichen und warten?)

Liebe Grüße
Karolin
13. April 2018 19:58 # 10
ingwio
Registriert seit: 08.04.2009
Bundesland: Sachsen
Beiträge: 40

Hallo Juno,
leider kann ich Dir Deine Fragen nicht alle Beantworten. Der Träger ist hier die Diakonie und soviel ich weiß, wir die Einrichtung auch gefördert. Wir Mitarbeiter sind beim Träger angestellt. Ich als Ergotherapeutin führe dort natürlich keine Therapie, sondern Angebote durch.
Es lohnt sich für Dich bestimmt in Deiner Umgebung zu recherchieren ob es ähnliche Einrichtungen gibt und diese evtl. zu kontaktieren. Ich persönlich finde Deine Idee super. Es gibt viel zuwenig Ansprechpartner genau für dieses Klientel und dort wo es welche gibt, wissen die Betroffenen oder Angehörige meist nichts davon.
Ich wünsche Dir viel Erfolg für Dein Vorhaben.
LG
Ingwio
16. April 2018 11:42 # 11
Juno*
Registriert seit: 12.04.2018
Beiträge: 6

Zitat / ingwio hat geschrieben:
Hallo Juno,
leider kann ich Dir Deine Fragen nicht alle Beantworten. Der Träger ist hier die Diakonie und soviel ich weiß, wir die Einrichtung auch gefördert. Wir Mitarbeiter sind beim Träger angestellt. Ich als Ergotherapeutin führe dort natürlich keine Therapie, sondern Angebote durch.
Es lohnt sich für Dich bestimmt in Deiner Umgebung zu recherchieren ob es ähnliche Einrichtungen gibt und diese evtl. zu kontaktieren. Ich persönlich finde Deine Idee super. Es gibt viel zuwenig Ansprechpartner genau für dieses Klientel und dort wo es welche gibt, wissen die Betroffenen oder Angehörige meist nichts davon.
Ich wünsche Dir viel Erfolg für Dein Vorhaben.
LG


vielen Dank für die Infos.
Mal sehen, ob ich irgendwo noch zu konkreten Vorgehensweisen komme. :)
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Ökotopia Verlag GmbH & Co. KG, 2011

Marktplatz & Stellenbörse

Existenzgründungsseminar

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Sturzprophylaxe in der Neurologie und Geriatrie
21.10.2018 in Prof. König und Leiser Schulen, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Stifthaltung & Co. - Workshop mit Heike Musa
29.09.2018 in Harfe e.V. - Kanalstraße 21 - 26135 Oldenburg
Neurofeedback Einführungsseminar
09.10.2018 - 13.10.2018 in NH Hotel Wiesbaden
Autismus
13.05.2019 - 14.05.2019 in Kaiserslautern
MKT - Original Marburger Konzentrationstraining
04.08.2018 - 05.08.2018 in Steinfeldstr. 1, Nürnberg
Lese-Rechtschreibstörung und Dyskalkulie
08.10.2018 - 09.10.2018 in Berlin-Wilmersdorf, Uhlandstr. 101
Neurofeedback Einführungsseminar
27.10.2018 - 31.10.2018 in Schweinfurt Franziskus-Schule

nach oben scrollen