Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Bericht Ziele in Pädiatrie

Diskussionsforum

Bericht Ziele in Pädiatrie

Optionen:
1
12. Juni 2018 21:40 # 1
nlelefant
Registriert seit: 12.06.2018
Beiträge: 1

Hallo ihr lieben Ergos,

ich bin momentan in meinem zweiten Praktikum in der Pädiatrie und schreibe meinen Bericht. Ich habe aber leider überhaupt keinen Plan was für Ziele ich nehmen kann, da die Eltern von meinem Kind nur möchten, dass er es in der Schule leichter hat.
zu meinem Kind:
er ist 6,1 Jahr alt, und einen auffallenden Zehenspitzengang, der auch hauptsächlich behandelt wird. Er geht noch in die Vorschule und hat bisher noch nicht das Lesen und das Schreiben gelernt (laut ihm), kann aber seinen Namen schreiben.
Als Therapiestunde hatte ich die Idee an einen Parcour wo er Barfuß laufen muss und auch der Focus auf den Füßen liegt. Am Ende würde es eine kleine Massage für die Füße geben.
Leider habe ich keine Ahnung welche Ziele ich im Bericht formulieren kann.
Bitte helft mir::sad::

Ich bedanke mich schon mal im voraus für alle Antworten die kommen.

nlelefant
13. Juni 2018 08:18 # 2
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 868

Hallo,
es sollte doch nicht ersteinmal eine ausführliche Befundung stattfinden. Dann siehst Du auch, wo mögliche Ziele liegen.
Wollen Eltern und Kind, dass er unbedingt gut irgendwelche Parcoure bewältigt?
dann ist eine Spiel- oder Turngruppeangesagt.
Welche Vorgehensweise wird im Unterricht vermittelt? Nach welchen Konzepten arbeitet ihr? Was sagt der Dozent für den praktikumsbegleitenden und unterstützenden Unterricht? Wie und nach welchen Konzepten wird in der Praxis gearbeitet, was sagt der verantwortliche Anleiter?


Erst die Befundung, dann die Ziele und dann überlegen, wie sie erreicht werden können. Rückwärts arbeiten ist keine Ergotherapie.

Viel Erfolg
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
14. Juni 2018 17:05 # 3
freckle
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 768

Was lief an Befundung? Tests?
Wie lange schon Frühförderung, Ergo...?
14. Juni 2018 20:05 # 4
Mietzi
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 255

warum bekommt er denn Ergo? Also wie sind die Eltern darauf gekommen, dass ihr Sohn Ergotherapie benötigt? Was steht auf dem Rezept? Was ist die idee vom Arzt?
Was befürchten die Eltern denn, warum er es in der Schule nicht leicht haben könnte? Konntet ihr das bestätigen? Ich mein der Zehenspitzengang wird in der Schule höchstens in Sport und in der Pause ein "Problem" sein und das ist sicherlich nicht das, wovor die Eltern Angst haben.
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Buch-Tipp

Verlag Modernes Lernen, 2016

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Dynamische Integration, sensomotorische Therapie, ein ganzheitlich-neurophysiologisches Bewegungskonzept
10.08.2018 - 12.08.2018 in Buchenberg, Lindauer Str. 15, Therapiezentrum Buchenberg
Start der Seminarreihe 01-04: NEUROFEEDBACK FÜR DIE PRAXIS Kurs 1 „Grundlagen Frequenzbandtraining“
13.07.2018 - 14.07.2018 in Praxis für Ergotherapie Bio- & Neurofeedback Tabea Diez
Neurofeedback Grundkurs
14.07.2018 - 18.07.2018 in Regensburg
EBBS

nach oben scrollen