Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Geriatrie >> Alzheimer-Patient

Diskussionsforum

Alzheimer-Patient

Optionen:
1
4. September 2018 20:52 # 1
alex16
Registriert seit: 30.07.2001
Bundesland: Bayern
Beiträge: 62

Hallo,
ich arbeite in einer ambulanten Praxis und habe einen neuen Patienten, welcher unter Alzheimer leidet. Er wohnt in einem Seniorenheim, der Kontakt zur Tochter konnte aktuell noch nicht hergestellt werden, da sie bisher telefonisch nicht erreichbar war.
Habt ihr Ideen wie man mit ihm arbeiten könnte?
Heute habe ich ein Familienbild mit ihm angeschaut, konnte mir jedoch kaum Namen seiner Kinder/Enkelkinder nennen.
Ziele können mit ihm keine definiert werden und die Tochte habe ich leider noch nicht erreicht.
Vielen Dank für eure Hilfe

Alex
5. September 2018 11:16 # 2
biene37
Registriert seit: 15.03.2003
Beiträge: 901

Hallo,
dann versuchs mal über Musik, oder Berufsbilder... eine kliene Kiste packen mit Schrauben, Schleifklotz, Holz oder ähnlichem... da lass ihn herumkramen.. und so kommt ihr vielleicht ins Gespräch...
wirst du erst mal suchen müssen, wo er seine Interessen hatte...
"Die Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen."
John Locke
5. September 2018 11:32 # 3
ErgoSaraLe
Registriert seit: 01.07.2018
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 24

Da ich annehme das du zu ihm fährst, also ins Altersheim könntest du auch mal die PFLEGE fragen ob die einen Biografiebogen haben. Manche Altersheime lassen den von den Angehörigen ausfüllen. Da steht dann etwas z.B.: zum Beruf, Hobbys, Lieblingsspeisen eventuell drin.
Sonst unterhalte dich mit ihm, schau inwieweit er noch Mobil ist, welche ADLs kann er noch alleine machen?
je nach seinem alten Beruf z.B.: Tischler könnte man vlt eine Kleine Holzschleifarbeit machen.
Inwieweit kann er vlt auch noch selbstständig Wünsche und Interessen äußern?
Hat das Alterheim vlt einen Garten wo man auch gemeinsam mal rausgehen könnte?
viele Ältere (nicht nur bei Alzheimer) sind sehr einsam und freuen sich halt über Besuch, freuen sich über ein Gespräch :)
Stand etwas spezielles auf dem Rezept vom Arzt? (Fremdziel:) Verbesserung oder erhalt der kogn. Fähigkeiten?
"Du hast erst verloren, wenn Du aufhörst es zu versuchen."
6. September 2018 18:24 # 4
jennyos1602
Registriert seit: 06.09.2018
Beiträge: 3

Hallo!
Hier noch ein paar spontane Ideen / allgemeine Tipps:
- Ressourcenorientiertes Vorgehen (und nicht nur Defizite verdeutlichen oder so): Was kann er noch? Motorik / Sprache/ Sensorik usw.? Vieles Ausprobieren und dann da ansetzen, um auch Erfolgserlebnisse zu generieren
- Biographie-Arbeit (Einfache Fragen, Antworten wiederholen und daran anknüpfen...)
- Bewegung! Alles was möglich ist und SPaß macht und alle Sinne miteinbezieht (Oft enstehen dadruch dann auch Gespräche oder weitere Ideen)
- leichtes Gedächtnistraining wenn möglich (z.B. ganz einfach Sprichwörter ergänzen)
- Musik nutzen (singen, sich dazu bewegen, dadurch ins Gespräch kommen usw.)
- Ganz wichtig: Beziehungsaufbau (Sicherheit geben, Kennenlernen usw.)

Insgesamt ist ein ganzheitlicher Ansatz der alle Sinne miteinbezieht und Ressourcen fördert statt an Defiziten zu arbeiten sehr empfehlenswert. Vor allem zu Beginn, um erstmal starten zu können mit der Behandlung.
Liebe Grüße
7. September 2018 13:42 # 5
Fine43
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 974

Frag die Pflege ob sie Wünsche haben um den Umgang mit dem Pat. zu erleichtern, Arzt fragen welchen Behandlungsauftrag du hast. Weiterhin auf Kontakt mit den Angehörigen hinarbeiten. Befund machen. Kennst du Validation? Ggf. die Pflege damit Vertraut machen und somit dein Patienten unterstützen. Welche Alltagshandlungen sind beeinträchtig, in wieweit ist dein Pat. emotional stabil oder instabil, welche Ressourcen hat der Pat.? Kann er an den Angeboten der Einrichtung teilhaben? Es gibt so viele Ansätze, die du verfolgen kannst auch ohne Auskunft von Angehörigen.::thumbup::
"Fast alles, was wir gelernt haben, wissen wir nicht. Aber wir können es". (Spitzer)
14. September 2018 11:21 # 6
alex16
Registriert seit: 30.07.2001
Bundesland: Bayern
Beiträge: 62

Vielen Dank für eure Anregungen.
In der letzten Stunde waren wir im Park spazieren, da kam einiges von früher.... werde zunächst versuchen eine stabile Bindung aufzubauen.
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Triquetrum Fraktur
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Dupuytren - Komplikation
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Arbeitszeiten
Dies und das
Konzentrationstraining
Fachbereich Psychiatrie
adaptierbarer Therapietisch
Existenzgründung
Anfrage aus Italien
Berufspolitik & Arbeitsrecht
Berufsanamnese
Tipps aus der Praxis

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf
60000-69999 - Limburg-Weilburg
Praxis für Ergotherapie zu verkaufen
10000-19999 - Mittelsachsen
Praxisübergabe
60000-69999 - Rhein-Neckar
Praxisübernahme
70000-79999 - Stuttgart
EBBS

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Fortbildung: Neurodynamik / Neuro-Orthopädisches Mobilisationskonzept
20.05.2019 - 24.05.2019 in Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach
Fortbildung PNF für Ergotherapeuten
15.02.2019 - 18.02.2019 in Unteres Tor 10, Bayreuth
Systemisch & Co.- systemisches Arbeiten in der Ergotherapie
16.08.2019 in Lernwerkstatt Hamburg-Altona
Multiple Sklerose
08.12.2018 in Prof. König und Leiser Schulen, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Neuroanatomie der Motorik
11.10.2019 - 09.11.2019 in Kaiserslautern
Neuro-Linguistisches Programmieren – Basic- und Practitioner-Ausbildung
14.06.2019 - 23.06.2019 in Galgenbergstr.2b., Regensburg
Stifthaltung & Co. - Workshop mit Heike Musa
14.09.2019 in Lernwerkstatt Hamburg-Altona

nach oben scrollen