Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Praxisinhaber >> Erfahrungen Theorg / Medifox

Diskussionsforum

Erfahrungen Theorg / Medifox

Optionen:
1
19. Oktober 2018 09:44 # 1
Danel
Registriert seit: 30.07.2001
Beiträge: 4

Hallo,
wir nutzen seit 12 Jahren Theorg. Mittlerweile ist unser Team gewachsen und es ist mit Theorg nicht mehr möglich mit mehreren Therapeuten parallel im Programm zu arbeiten. Es dauert ewig. Ebenso würde ich ich gerne alle Therapeuten mit einem Tablett ausstatten um den Arbeitsalltag zu erleichtern. Nun habe ich mir Alternativen von Bucher und Medifox angeschaut. Bei Bucher bräuchten wir 3 unterschiedliche Programme, das stelle ich mir unpraktisch vor. Medifox hat mir ganz gut gefallen, habe aber keine praktischen Erfahrungen. Gibt es hier Theorg Umsteiger auf Medifox, die mir ihre Erfahrungen schildern würden? Vielen lieben Dank.
Liebe Grüße Daniela
19. Oktober 2018 12:32 # 2
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1062

Ich habe an vier Standorten bundesländerübergreifend Theorg miteinander vernetzt. An jedem Standort gibt es 2 feste PC`s und ich kann zusätzlich flexibel mit Tablet und Notebook auf Theorg zugreifen. Du benötigst nur ausreichen Netzwerkarbeitsplätze und einen guten Techniker, der dir alles nach deinen Wünschen einrichtet. Wenn es "ewig dauert" liegt es an eurem Netzwerk und der zu geringen Datenübertragungsrate. Innerhalb der einzelnen Standorte läuft bei uns alles über W-LAN und die Geschwindigkeiten sind im Praxisalltag kein Problem.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
19. Oktober 2018 14:44 # 3
Danel
Registriert seit: 30.07.2001
Beiträge: 4

Hallo Falladar,
ich finde es jedoch auch komfortabel, dass jeder per Tablett dokumentieren kann, auch wenn er unterwegs bei Hausbesuchen ist, sowie an die Telefonnummern, Adressen aus dem Programm kommt. Oder von unterwegs seine Termine einsehen kann. Tests könnten abfotografiert werden und in der eAkte gespeichert werden, so dass die Akte bis auf das Rezept papierlos ist. Auch Videos z.B. über die Beweglichkeit von Handpatienten können ohne Aufwand dokumentiert werden.
Per W-lan geht Theorg bei uns gar nicht, es läuft alles über Netzwerkkabel.
19. Oktober 2018 19:16 # 4
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1062

... wie gesagt, du benötigst dann für jeden MA einen "Arbeitsplatz" bei Theorg, genauso wie für jede Arbeitsstation innerhalb der Praxis, um jedem MA gleichzeitig Zugriff auf Theorg zu gewährleisten. Über eine Remotedesktopverbindung können sich die Tabletts/ect. von außerhalb der Praxis auf den Theorgrechner oder Server einwählen und genauso Theorg nutzen wie in der Praxis selbst. Jedes Tablet benötigt für den Außeneinsatz noch einen mobilen Internetzugang. Ich geh mal davon aus, dass die Patienten euch nicht überall in ihr W-LAN lassen, oder ihr flächendeckend kostenlosen W-LAN-Zugang habt.

Achtung: Mobiles Internet über Stick oder Karte ist nicht sehr stabil und störanfällig. Das ist auch ein Grund warum wir weiterhin ohne Tablet unterwegs beim Patienten sind.

Die Papiervariante mit Patientenakte ist immer noch deutlich schneller als mobile Tabletvariante. Eh das Tablet hochgefahren und eingeloggt ist, hab ich schon meine Doku in der Akte und bin weiter, zum nächsten Patienten unterwegs. Wenn etwas abfotografiert werden soll, kann man es über (Dienst)Handys oder mit einfachen Fotoapparaten machen. Die Speicherkarten sind in der Praxis schnell ausgelesen. Die Rezepte müssen zu den Hausbesuchen ja auch irgendwo sicher transportiert werden.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Umstellung. Uns hat der Testlauf vor ein paar Jahren keine Verbesserung des Arbeitsalltages gebracht.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
25. Oktober 2018 11:45 # 5
kaenguru
Registriert seit: 26.08.2007
Beiträge: 238

Hallo Danel,

zum Umstieg kann ich nichts sagen, wir sind seit 1,5 Jahren erst von Papier auf Theorg umgestiegen, von papierloser AKTE kann noch gar nicht die Rede sein, da wir viele Schienenverordnungen haben, die ÜBERHAUPT nicht mit Theorg zu verwalten sind. SOVDWAER hält uns seitdem hin, was mich maßlos ärgert. Obwohl mir von Anfang an (vor dem Umstieg) versichert wurde, man arbeite an dem Problem und fände Lösungen. Tja, wann...

Was ich aber sagen kann ist, dass bei uns in der Praxis alles über W-LAN läuft und NICHT langsam.
Ich habe 10 Mitarbeiter angemeldet.

Was ich zum ersten Mal höre, Fallada, ist, das man doch von extern auf das System zugreifen kann. Die MA bei SOVDWAER haben mir gesagt, das ginge GAR nicht. Aha... Ach, Mensch. Ich würde gern wenigstens von zu Hause Zugriff haben.

Mir würde es grausen, noch einen Umstieg zu machen...

Gruß, kaenguru
Im Alter möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.
6. November 2018 08:54 # 6
ergozet
Registriert seit: 10.06.2005
Beiträge: 1

Ich nutze schon sehr lange Theorg und bin 2009 auf die Serverversion umgestiegen. In der e-Akte habe ich meine Therapieberichte abgespeichert und weil die Textverarbeitung von Theorg so schlecht ist, habe ich mir von den Technikern eine Word-Volage für meine Berichte anlegen lassen.
Da Theorg nicht so flüssig läuft wie man das heute von den Apps auf Smartphone und Tablets gewohnt ist, und die Dokumentation auch nicht mal eben mobil erledigt werden kann bin ich auf MediFox umgestiegen.
Geworben haben die neben der zur Verfügungstellung eines kostenlosen Tablets mit absolut papierloser Verarbeitung: Doku mit Siri möglich, über Fotofunktion kann die Verordnung gescannt werden, man hat alles immer dabei und benötigt nur noch die Rezepte.
Leider können meine Theorg-Daten nicht übernommen werden, jedenfalls alle Dokudateien nicht - ich sollte am besten einen harten Schnitt machen, auf die alten Daten verzichten und neu anfangen.
Auf die Frage, ob meine Berichtvorlage eingepflegt werden kann, hieß es: Kein Problem!
Nun versuche ich bereits seit ca. 6 Wochen die Techniker dazu zu bewegen, dieses einfache Word-Formular einsetzen zu lassen. Leider ohne Erfolg! Die „Servicetechniker“ an der Hotline behaupten, so ein Formular könne nicht in Medifox einprogrammiert werden! Viele Fragen werden über die Hotline nicht beantwortet oder ich werde vertröstet.
Resultat: Falsche Verkaufsversprechen: das kostenfreie Tablet habe ich nicht erhalten, meine Formulare werden nur sehr schleppend oder fehlerhaft oder gar nicht eingepflegt . Das „ Scannen“ der Verordnungen ist trotz Fotofunktion immer fehlerhaft und muss manuell korrigiert werden, Fragen zu Terminplanungen werden einfach nicht beantwortet und persönliche Telefonkontakte bringen in der Regel keine Lösungen.
Ich bin froh, dass ich Theorg noch nicht gekündigt habe und werde MediFox wieder abschaffen.
Schade! Die grundsätzlichen Ideen der App sind gut, aber die Ausführung noch lange nicht ausgereift, was die Medifox-Mitarbeiter mit unbezwingbarer Arroganz weglächeln.
6. November 2018 19:23 # 7
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 399

Hi ergozet,

mich hat mal eine Dame von Medifox besucht und mir das Programm vorgestellt. Ich fand es auf den ersten Blick ziemlich fortschrittlich (und teuer). Aber insbesondere hinsichtlich des Abfotografierens der Vo's hatte ich schon einige Zweifel, ob das wirklich immer so hinhaut. Insbesondere der schlechte Service, den Du schilderst, klingt abschreckend. Da werde ich wohl vorerst nicht fremdgehen.

Danke für die Info!

Karsten
R46.2 – und Spaß dabei!
7. November 2018 13:18 # 8
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 109

Das hier lief grad zu Medifox bei Physio.de:

Link
7. November 2018 21:55 # 9
Mondi
Registriert seit: 29.11.2006
Bundesland: Hessen
Beiträge: 34

Hallo,
ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit THEORG und benutze seit wir immer größer wurden einen Windows Server. Wir sind inzwischen über 20 Therapeut*innen und Bürokräfte und jeder kann jederzeit von überall auf Theorg zugreifen. Vom PC, Mac, Android, IPad, innerhalb oder außerhalb der Praxis, von zuhause oder aus dem Urlaub. Man braucht einen Wlan oder Lanzugang sowie einen Server und Microsoft Remotedesktop. Der Rest ist Technik. Dank des Theorg Supports und eines lokalen Administrators läuft das ganze System 365 Tage im Jahr rund und zur vollen Zufriedenheit aller. Auch das Abrechen verschiedener Schienen ist kein Problem. Sie werden mit individuellem Preis als Heilmittel angelegt und fertig.
Berichte könne auf dem Server mit Word oder Open Office geschrieben und mit Copy und Paste in Theorg importiert. Dies scheint mir DSGVO konform und funktioniert auch.
Es ist auch absolut möglich die Diktierfunkion angeschlossener Geräte zu benutzen. Mit Apple Geräten habe ich das schon gemacht.
Wir arbeiten bis auf das Rezept und ein Deckblatt, in dem das Rezept liegt völlig papierlos mit dem Modul elektronische Akte. Sämtliche Dokumente werden direkt auf den gesicherten Server gescannt und dann in den entsprechenden Patienten importiert und wandern dann zurück zum Patienten oder in einen Klasse P6 Schredder.

Gute Nerven und alles Gute

Thomas

REHA Point
Ergotherapie und Neurofeedback Kassel und Vellmar
8. November 2018 09:43 # 10
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1336

Eine Bekante von mir dessen ambulanter Pflegedienst Medifox hat, ist sehr begeistert von der Software. Mich hat Medifox vor par Wochen besucht und mir ihr Produkt vorgestellt. Ich muss schon sagen, dass ihre Software schon sehr teuer ist. Ich habe natürlich sofort den Kaufvertrag unterschreiben, weil ich hin und weg war von der Software. Ich werde mal ab Dezember mal berichten wie zufrieden ich mit Medifox bin. Werde da auch erst mal Probeabrechnen und nach 2 Monaten kann ich mich mal wieder melden.
Ich wollte ja wenn eine Software einmalig kaufen und dann hinterher keine Kosten mehr haben. Ich habe bis jetzt nur Software zum Mieten gefunden.
Was ich gut finde, dass man deren Software in Raten kaufen kann. Sonst könnte ich mir die nicht leisten.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
8. November 2018 13:24 # 11
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 399

kukdiehe, magst Du verraten, was die Softwre kostet? Und gibt es Hardware dazu? Bei meinem Angebot war damals ein dazugehöriges iPad inklusive.

LG Karsten
R46.2 – und Spaß dabei!
8. November 2018 18:49 # 12
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1062

Hab heute eine Mail von Theorg bekommen.

Sehr geehrter Herr ...,
sicherlich gehören auch Sie zu den THEORG-Kunden, die sich schon immer gewünscht haben, Ihre Termine unterwegs ganz einfach über Ihr Smartphone einsehen zu können.

Mit THEORG 2GO – der App für den Therapeuten – können Sie genau das und noch viel mehr direkt über Ihr Smartphone tun. So können Sie sich jetzt z.B. direkt zum Hausbesuch navigieren lassen oder den Patienten bei Verspätungen telefonisch informieren. Außerdem können Sie mit THEORG 2GO den Behandlungsverlauf dokumentieren, Fotos einbinden und noch vieles mehr.
Neugierig? Dann lassen Sie sich THEORG 2GO exklusiv auf der MEDICA zeigen!
Sichern Sie sich hier vergünstigte Eintrittskarten oder vereinbaren Sie einen Termin. Sie finden uns vom 12. bis 15. November 2018 auf der MEDICA in Halle 4, Stand J26.

Wir freuen uns auf Sie!
Mit freundlichen Grüßen aus Ludwigsburg
Ihr THEORG-Team

Vielleicht ist einer von euch auf der MEDICA an diesem Wochenende und kann sich die App anschauen. Ich hab leider keine Zeit dazu. MediFox soll auch dort sein. Deren Mail hab ich hier.

Hallo ...,
nur noch vier Tage, und die Medica 2018 beginnt in Düsseldorf! Dort kannst Du endlich die neue MediFox therapie Software kennenlernen und an unserer großen Verlosung teilnehmen. Es gibt fünf Apple iPhones XR zu gewinnen!
Besuche uns in Halle 4 am Stand G42: Wir laden Dich ein und senden Dir eine kostenlose Eintrittskarte zu. Wenn Dich MediFox therapie überzeugt, schenken wir Dir beim Kauf der Vollversion ein Apple iPad dazu. Nur auf der Messe, melde Dich gleich an!

Zumindest kann man beide vor Ort vergleichen.
LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
8. November 2018 22:13 # 13
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1336

Geändert am 08.11.2018 22:29:00
Hallo die Software kostet schlappe 3000,00€ und ein IPad gibt es kostenlos noch dazu. Die Software finanziert man sich über deren Abrechnung die behalten von deinen Rezepten ich glaube so um die 60 € im Monat ein. Und dann ist irgendwann mal die Software abbezahlt. Es kommen dann so wie ich es verstanden habe keine weiteren Kosten auf dich zu. Du brauchst jedoch ein Internetzugang um die Software nutzen zu können. Einloggen kannst du dich mit dem Tablet oder Smartphone mit einer PIN.
Mir wurde ein Rotenplaner für die Hausbesuche, keine Arbeit mit Rechnungen erstellen mit eigenem Logo versprochen. Rechnungen musst du nur noch ausdrucken. Kannst Terminzettel drucken. Mein Arztbrief mit Logo so wie ich diesen gestalten möchte mit meiner Vorlage, Terminerinnerungen per SMS, Doku per Spracheingabe Tablett, Kartenläsegerät fürVersichertenkärtchen, verwalten der Anmeldeformulare keine Papiere der Patient kann auf dem Tablet das Formular ausfüllen und unterschreiben, kein IK Nummer mehr merken, keine Positionsnummern mehr merken und kein selber ausrechnen der Rezeptgebühr weniger Arbeit im Büro etc.. versprochen.
Du gibst einfach an was Verordnet wurde und du hast dann auch immer die aktuelle Preisliste und das Programm rechnet dir die Zuzahlung einfach aus und die ist auch für das nächste mal hinterlegt du musst die Rechnung nur noch ausdrucken. Dann kann man angeben ob der Patient privat oder Kassenpatient ist und wie viel auf dem Rezept verordnet wurde und das Programm weiß wie viel Termine noch übrig sind. Zudem kannst du auch bei Medifox auch deine Privaten Termine hinterlegen und brauchst daher keine zwei Terminkalender mehr. Also kurz um Medifox ist was für faule wie mich. Wo das Programm alles für dich macht.
Nur um die Rezeptänderungen muss ich mich leider noch selber kümmern. Wenn es nach mir ging, dann wäre das noch das einzige was fehlen würde. Falsch ausgestellte Rezepte automatisch mit Änderungswunsch an dem Arzt hin zu faxen. Also das wäre noch so das einzige was die Software noch nicht kann.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
16. November 2018 19:40 # 14
kaenguru
Registriert seit: 26.08.2007
Beiträge: 238

Hallo Mondi,

das was du über Schienen und externe Nutzung schreibst, finde ich klasse. Reichlich seltsam aber, dass mein Theorg-Verkäufer auch in der Praxis Schulung vor Ort bei uns das so gar nicht angedient hat. Und auch nicht nach zig Rückfragen bezüglich des Themas. Schade.

Aber gut, dass es das Forum gibt :-).
Lieben Gruß, kaenguru

Im Alter möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Triquetrum Fraktur
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Dupuytren - Komplikation
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Arbeitszeiten
Dies und das
Konzentrationstraining
Fachbereich Psychiatrie
adaptierbarer Therapietisch
Existenzgründung
Anfrage aus Italien
Berufspolitik & Arbeitsrecht
Berufsanamnese
Tipps aus der Praxis

Buch-Tipp

Verlag Modernes Lernen, 2016

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf
60000-69999 - Limburg-Weilburg
Praxis für Ergotherapie zu verkaufen
10000-19999 - Mittelsachsen
Praxisübergabe
60000-69999 - Rhein-Neckar
Praxisübernahme
70000-79999 - Stuttgart
Existenzgründungsseminar

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Ergotherapie bei Demenzerkrankungen
31.08.2019 - 01.09.2019 in Kaiserslautern
Fortbildung PNF für Ergotherapeuten
15.02.2019 - 18.02.2019 in Unteres Tor 10, Bayreuth
Handtherapie: Taping
15.06.2019 in Kaiserslautern
Fachtherapeut Neurorehabilitation
14.12.2018 - 31.12.2018 in Würzburger Str. 4
Neurofeedback Einführungsseminar
13.03.2019 - 17.03.2019 in Berg
Autismus
13.05.2019 - 14.05.2019 in Kaiserslautern

nach oben scrollen