Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Praxisinhaber >> Heiraten und Ehevertrag

Diskussionsforum

Heiraten und Ehevertrag

Optionen:
1
11. Dezember 2018 14:02 # 1
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1417

Hallo liebe anderen PIs. Wir wollen Ende nächsten Jahres Heiraten. So weit so gut. Jetzt zu meiner Situation, ich habe bis jetzt eine 1 Frau Praxis zur Miete. Möchte mir jedoch irgendwann selber Eigentum kaufen, wo ich meine Praxis haben könnte. Also nur eine reine Praxis, welches ich dann von meinen eigenen Geld zahlen möchte. So jetzt wäre so meine Frage, ob ihr als ihr geheiratet habt, auch einen Ehevertrag gemacht habt um eure Praxis zu schützen, oder ob ihr keinen gebraucht habt.
Dann würde mich auch noch interessieren, wie und wo ihr den Vertrag gemacht habt. Muss bestimmt über einen Notar gehen und wo ihr euch beraten habt.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
11. Juli 2019 09:25 # 2
Lurch
Registriert seit: 21.07.2004
Beiträge: 47

Hi du,

mit dem Thema habe ich mich auch schon beschäftigt. Allerdings gehörte mir die Praxis schon vor der Heirat und fällt dadurch raus.
Bei euch denke ich, dass ein Ehevertrag bestimmt sinnvoll wäre. Natürlich hofft man, dass die Ehe hält und für immer ist... aber man weiß ja nie. Und die Räumlichkeiten, die du nach der Hochzeit kaufst, sind Zugewinn innerhalb der Ehe.
Das heißt, im Falle einer Scheidung werden sie mit ein berechnet. Und wenn die Scheidung fies wird, aus welchen Gründen auch immer, kann es dich die Praxis kosten. Es sei denn du hast genügend Geld auf der hohen Kante um ihn auszuzahlen...
Von daher: Klares Ja zu einem Ehevertrag.

Lg
11. Juli 2019 12:32 # 3
Motte123
Registriert seit: 09.02.2012
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 424

Geändert am 11.07.2019 12:33:00
War das nicht so, dass zumindest in DE ein Ehevertrag vor Gericht keinerlei bestand hat?
Wenn also ein Partner erkrankt, Geld für Pflege etc. benötigt, was er selbst nicht aufbringen kann, ist trotz Ehevertrag der Partner haftbar und sein Eigentum als Wert dafür anzusehen (sofern in Ehe erworben). Trotz Vertrag. Ich meine, das war so. Unbedingt anwaltlich beraten lassen!
Sag Menschen nicht, wie sie Dinge tun sollen. Sag ihnen was zu tun ist, und sie werden dich mit ihrem Einfallsreichtum überraschen.
14. Juli 2019 11:54 # 4
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1231

Ehevertrag und Gütertrennung. Da kann auch der Zugewinn innerhalb der Ehe geregelt werden. Steuerlich solltet ihr dann auch immer getrennt veranlagt werden. Ein Anwalt sollte für die Vertragsausarbeitung reichen. Ob ein Notar das noch beglaubigen muß, weiß ich nicht.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
14. Juli 2019 16:53 # 5
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1417

Das hat sich vorerst erledigt. Wir haben uns noch bevor wir Heiraten konnten getrennt. Es ging mir aber auch in Fall einer Scheidung, dass der Mann mich nicht finanziell ruinieren kann. Das heißt ich wollte das Praxisvermögen aus der Zugewinngemeinschft draußen haben.
Habe mit meinen Steuerberater darüber noch gesprochen und er hätte noch den Vorschlag daraus eine GmbH zu machen.
Jetzt muss ich mir vor erst keine Gedanken darüber machen, da ich jetzt nicht heiraten werde und sei 6 Monaten wieder Singel bin.
Aber evt finde ich ja mal endlich den passenden Partner fürs Leben.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
25. Juli 2019 11:51 # 6
kaenguru
Registriert seit: 26.08.2007
Beiträge: 273

Ach je, das tut mir leid.

Ich war 10 Jahre verheiratet, hatte die Praxis schon vorher.
Trotzdem hat mir mein STB vor der Scheidung geraten, "schnell" noch einen Ehevertrag zu machen. Muss sich der Mann natürlich drauf einlassen.

Natürlich ist man verliebt, wenn man heiratet, trotzdem mein guter Rat an alle Heiratswilligen PI: Macht einen Ehevertrag.
Gegenseitigen Unterhalt im Trennungsfall ausschließen usw.
Denn da ist jemand mit einer großen Praxis schnell dran, wenn man einen böswilligen noch-Ehepartner hat. Kann man sich im Vorfeld natürlich nicht vorstellen...

Ansonsten ist man gut beraten, wenn man alle Emotionalitäten aus den "Endverhandlungen" rauslässt und sachlich miteinander redet. Schwer, aber meist möglich, wenn man es auf Gerechtigkeit anlegt und nicht nur auf den eigenen Vorteil.

Alles Gute, kaenguru
Im Alter möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.
25. Juli 2019 20:44 # 7
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1002

Heiraten kann man ja mal, ist aber meist eine begrenzte Sache heutzutage. Wenn beide kein geld haben gibt es am Wenigsten Ärger.
Mich / uns haben sowohl Hochzeit, als auch Scheidung jeweils nur einen 2-stelligen DM-Betrag gekostet. Aber wir verstehen uns auch nach 40 Jahren noch gut.

Gutgehn und schönes Wochenende

Draussen ist es heißer als drinnen im Körper, da kann man sein Fiebertermometer im Po abkühlen!
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Schulz-Kirchner Verlag GmbH, 2016

Marktplatz & Stellenbörse

EBBS

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen