Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Orthopädie/Traumatologie >> Nachbehandlung Fraktur Mittelphalanx DIV

Diskussionsforum

Nachbehandlung Fraktur Mittelphalanx DIV

Optionen:
1
29. Dezember 2018 12:59 # 1
Run DMC
Registriert seit: 28.04.2018
Beiträge: 17

Hallöchen,
ich melde mich wieder mal mit einer Frage an die Runde :)

Ich habe eine Patientin mit post operativer Nachbehandlung einer Mittelphalanx-Fraktur. 6 Wochen Immobilisation und Stabilisation mit einer Platte der Mittelphalanx mit 4 Schrauben an DIV der nich dominanten Hand.
Wir sind im Moment in der 7. Woche. Ich erarbeite mit ihr die aktive und passive Mobilisation, sowie mit manuellen Techniken (Traktion, translatorischem Gleiten) am PIP und DIP. Die dorsale Narbe soll hin zu einer funktionellen Narbe behandelt werden (Narbencreme mit Silikonen hat sie bereits :). Zur weiteren Unterstützung für das Bewegungsausmaß für das PIP habe ich ihr einen Buddy Loop empfohlen.
Als Hausaufgabe bekommt sie von mir die Narbenmassage, sowie Sehnengleitübungen

So nun zu meiner Frage. Das Bewegungsausmaß aktiv & passiv im PIP ist schon ganz gut. Schwieriger ist das Ausmaß im DIP - aktiv geht hier kaum etwas. Hat hier jemand Erfahrung mit entsprechenden dynamischen Schienen? Welche wäre denn indiziert?

Viele Grüße und eine frohe post-Weihnachtszeit ;)
2. Januar 2019 10:19 # 2
Physio72
Registriert seit: 22.11.2016
Beiträge: 47

Guten Morgen und ein frohes und gesundes neues Jahr erst einmal,
Also deine Behandlungsmaßnahmen sind zunächst einmal durchaus gut und richtig. Nach einer Woche und vor allem nach dieser langen Ruhigstellungszeit würde ich schon einmal gar nicht gleich mit irgendwelchen Schienen anfangen. das DIP ist eigentlich bei solchen Frakturen am Mittelglied immer das Problem. Die Frage meinerseits wäre: was genau "geht nicht richtig"? Flex und Ext, oder beides? Ziehen die Sehnen aber? Hier machen , und das kann eben auch die Profundussehne und die Superficialissehne betreffen, Verklebungen durch geronnenes Blut, die dann in der Zeit der Ruhigstellung entstehen, oft die Probleme. Auf der Streckerseite wäre das dasselbe, hier könnten auch die Streckersehne bzw die Dorsalaponeurose durch die Platte geärgert werden, möglich wäre aber auch einfach nur eine Schwäche der Lumbricales und der Interossei, die nämlich beide zusammen das DIP strecken.
Ich würde an deiner Stelle, wenn das DIP passiv frei ist (sonst hier natürlich MT machen), ordentlich AKTIV arbeiten lassen. Vor allem auch Interossei und Lumbricales kräftigen! Knete macht sich hier auch fantastisch, wenn es um das DIP geht, und es macht den Patienten auch eigentlich immer Spaß :-). Den Buddy Loop im Alltag mit einzusetzen, ist eine hervorragende Idee!
Bleib dran, nach einer Woche kannst du noch nicht viel erwarten. Ich würde eine Schienenbehandlung auf keinen Fall in Betracht ziehen in Anbetracht der kurzen Zeit nach der Ruhigstellung.
LG und viel Erfolg!
Andrea
www.handakademie.de
2. Januar 2019 21:58 # 3
Run DMC
Registriert seit: 28.04.2018
Beiträge: 17

Liebe Andrea,
vielen Dank wieder einmal für die tolle Antwort! Du erzeugst echt Motivation!
Die Patientin hat Probleme in der aktiven und passiven Flexion der PIP und DIP Gelenke. PIP ca. 0-0-40 DIP ca. 0-0-7 - zumindest jetzt mal grob aus dem Gedächtnis geschätzt.
Alles klar ich probier's mal weiter mit dem Fokus auf der manuellen sowie, der aktiven Knetübungen.
Adhäsionen im Strecksehnenbereich (Platte von dorsal) scheinen wahrscheinlich laut Äußerungen des Handchirurgen gegenüber der Patientin.

Die Sache mit der "Schiene" kam durch das Buch von Waldner-Nilsson - Da wird von der Unterstützung der Flexion durch eine elastische Fingerschlaufe geredet ;)

Gibt es denn noch eine schöne Heimübung für Lumbricales und Interossei?

Liebe Grüße und Dir sowie allen Mitlesern auch ein schönes neues Jahr! ::laugh::
3. Januar 2019 07:44 # 4
Physio72
Registriert seit: 22.11.2016
Beiträge: 47

Guten Morgen :-)
Danke für die Lorberren ;) immer wieder gern.

ich müsste mal in das Buch schauen, was damit gemeint ist, aber wenn die Problematik eher die Flex ist, reichen Aktivität und der Buddy Loop (den man eigentlich auch als eine elastische Schlaufe bezeichnen könnte) aus. Wie gesagt, jetzt nach der langen Ruhigstellung sollte der Fokus erst einmal auf Bewegung gesetzt werden, Hilfsmittel nur am Rande.
Ich lasse meine Patienten gern die Knete flach kneten und dann sollen sie mit leicht gebeugten MCP`s (damit sind die Lumbricales und die Interossei schon aktiviert, die Knete zusammenschieben zwischen die Finger (ADD) und wieder auseinanderschieben (ABD). Eine andere Übung für die Flex ist, dass sie mit aufgestellter Kleinfingerseite Krümel in die Hohlhand schieben müssen, langsam und kontrolliert. Und der Renner ::thumbup::ist für alle immer folgende Übung: Die Handfläche zur Decke drehen, alle Finger beugen, bis auf den einen (in deinem Fall Dig III) Dann legst du einen Stift, der zunehmend dünner wird im Laufe der Zeit, in die Beugeseite und forderst den Pat. auf, den Stift zu balancieren. Dabei muss er das PIP und DIP leicht beugen, damit der Stift nicht runterfällt. Je dünner der Stift wird, um so mehr Beugung muss der Pat. machen. Das ist eine schöne Übung für zwischendurch. ;) Fördert auch gleichzeitig die Koordination wieder.

Was die Platte und die Adhäsionen angeht, nun, auch hier weiter bewegen in Ext!! ich empfehle den Patienten, wenn sie nicht gerade 80 jahre alt sind, die Platte so schnell wie möglich wieder entfernen zu lassen. Etwaige Adhäsionen können dabei gleich gelöst werden, das schaffen wir nämlich in der Regel mit unseren Mitteln nicht. Und dann muss nach der OP SOFORT bewegt werden, damit es nicht wieder zu neuen Adhäsionen kommt, eine Ruhigstellung ist danach ja auch nicht mehr nötig. Wir warten in der Regel einen Tag ab, um die erste Wundheilung nicht zu behindern und dann geht es auch schon los.

Viel Erfolg dir und sei einfach kreativ bei deinen Übungen, das ist ja das Schöne an unserem Beruf, nicht wahr?!

LG Andrea
www.handakademie.de
7. Januar 2019 20:45 # 5
Run DMC
Registriert seit: 28.04.2018
Beiträge: 17

Super und noch einmal einen großen Korb voller Dankeschöns!

Die Übung mit dem Stift ist mir noch nicht ganz klar. Werde aber einfach auf der nächsten Handfobi noch mal fragen :)

Viele Grüße
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, 2011

Marktplatz & Stellenbörse

Existenzgründungsseminar

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Zusatztermin! Workshop-Triple II
01.08.2019 - 03.08.2019 in Lernwerkstatt Altona - Hamburg
Schmerztherapie Neues Konzept Akademie Hockenholz,Berlin
14.09.2019 - 20.09.2020 in Bad Säckingen
Neuroanatomie der Motorik
11.10.2019 - 09.11.2019 in Kaiserslautern
Neurofeedback Einführungsseminar
24.09.2019 - 28.09.2019 in Wiesbaden
Manuelle Lymphdrainage für Ergotherapeuten
15.11.2019 - 16.11.2019 in Galgenbergstr. 2b. Regensburg

nach oben scrollen