Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Berufspolitik & Arbeitsrecht >> freiberufliches Wirken

Diskussionsforum

freiberufliches Wirken

Optionen:
1
31. Januar 2019 22:35 # 1
coriande
Registriert seit: 15.06.2005
Beiträge: 109

Hallo!

Wenn ich nicht als Therapeutin (-> da nur auf ärztliche Verordnung möglich) tätig sein möchte, sondern freiberuflich ein Kind mit Behinderung 1:1 in seinem häuslichen Alltag begleiten und dort passende Inputs setzen möchte, welche Möglichkeiten hätte ich, die rechtlich ok sind? Was könnte ich auf eine Rechnung schreiben wenn es über "Alltagsassistenz" und "Betreuung" hinausgeht? Ich denke: Bewegungs-Schule und Elterncoaching und wären möglich, oder?? Sicherlich würde auch die eine oder andere Stunde einfach nur "Betreuung" hinzu kommen, es sind ja 2 Kinder im Haushalt.

Konkreter geht es darum, dass ich mehrfach von den Eltern gefragt wurde, für ca. vier Monate eines der Kinder direkt bei ihnen zu Hause zu unterstützen und zu begleiten. Ich hätte auch wirklich Lust dazu. Es wäre eine willkommene Abwechslung, ich würde eine neue Sprache und ein neues Land kennen lernen.

Über die genauen Modalitäten denke ich immer noch nach. Auch eine passende Haftpflicht möchte ich noch abschließen.

Hättet ihr noch weitere wichtige Gedanken dazu?


Danke schon mal und herzlichen Gruß, Coriande
1. Februar 2019 10:28 # 2
Igelchen
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 930

Hi,
eine Möglichkeit wäre der HP....und Du kannst alles machen
MfG
Igelchen
"Es weiß niemand besser, wo der Schuh drückt, als der, der ihn trägt."
dt. Sprichwort
1. Februar 2019 11:19 # 3
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1137

Lass dich von den Eltern als Kindermädchen direkt anstellen. Was du innerhalb dieser Tätigkeit mit den Kindern machst mußt du sowieso mit den Eltern absprechen.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
1. Februar 2019 16:11 # 4
coriande
Registriert seit: 15.06.2005
Beiträge: 109

Hallo Ihr!

Danke..

Meint Ihr, dass ich solch eine Tätigkeit auch freiberuflich abrechnen kann (es würde sich ja erstmal nur um eine einzige Stelle halndeln und ich würde monatlich 1 x zurückreisen, da ich hier noch eine Weiterbildung laufen habe.

Ich möchte natürlich offiziell gemeldet arbeiten und würde entsprechend auch Steuern, Rente etc. zahlen (in Deutschland, da es mir sonst bürokratisch zu kompliziert ist, mich dort -> Italien - anstellen zu lassen).

Danke und mit freundlichem Gruß, Coriande
1. Februar 2019 21:42 # 5
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 154

Geändert am 01.02.2019 21:45:00
informier dich mal, ob über "persönliches Budget" was machbar ist...
Edit- sorry, les grad "Italien"--da gibts das wohl eher nicht. Aber es schadet nicht, sich dahingehend zu informieren
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
BERLIN - Südwest: ertragreiche Praxis sucht Nachfolge!
10000-19999 - Berlin Zehlendorf-Steglitz
Käufer bzw. Nachmieter gesucht
40000-49999 - Kreis Coesfeld
Ihre eigene Praxis im Rheinland!
40000-49999 - Rheinland
Praxisverkauf
60000-69999 - Hessen (Limburg-Weilburg)
Praxisverkauf
40000-49999 - südliches Ruhrgebiet / Bergischen Land
Ergotherapiepraxis in Ostsee-Nähe aus Altersgründen abzugeben
20000-29999 - nördliches Schleswig-Holstein
EBBS

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Ergotherapie bei Demenzerkrankungen
31.08.2019 - 01.09.2019 in Kaiserslautern
Autismus
13.05.2019 - 14.05.2019 in Kaiserslautern
Neuroanatomie der Motorik
11.10.2019 - 09.11.2019 in Kaiserslautern
Neurofeedback Kurse
16.09.2019 - 19.09.2019 in Ilmenau
Sturzprävention in der geriatrischen Rehabilitation
15.08.2019 - 16.08.2019 in Kaiserslautern

nach oben scrollen