Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Existenzgründung >> Privatpraxis

Diskussionsforum

Privatpraxis

Optionen:
1
7. Februar 2019 23:35 # 1
Ergoteuse
Registriert seit: 07.02.2019
Beiträge: 4

Ich plane zum 1.4. meine Praxis zu eröffnen (mit GKV Zulassung).
Ist es möglich, die Räume bereits vor der Zulassung als Privatpraxis zu nutzen? Wenn ja, was muss ich tun, damit rechtlich alles passt? Oder: wo bekomme ich die notwendigen Informationen?
Danke im Voraus!
8. Februar 2019 09:05 # 2
grunja
Registriert seit: 30.07.2001
Beiträge: 7

Anfrage Privatpraxis:
Achtung, vor Zulassung können keine GVPatienten, auch nicht mit Rezept behandelt werden und eine Versicherung besteht dann auch nicht. Sollten die Kassen dies mitbekommen, z.B. durch die spätere Abrechnung, kann es dazu führen, dass die Zulassung entzogen wird. Am besten nochmal alle Krankenkassenverträge und die Heilmittelrichtlinie durcharbeiten. Privatpatienten sollten immer mit Rezept und Honorarvertrag behandelt werden, dies kann auch ohne Zulassung erfolgen. Preise immer möglichst so wählen, wie Kollegen dies in der Stadt auch machen, damit man sich nicht unterbietet. Ein Honorar von 1,8-2.3fachem Satz der Kassensätze ist zulässig, ein eigener Tarif kann auch gewählt werden. Gruß
8. Februar 2019 09:29 # 3
Ergoteuse
Registriert seit: 07.02.2019
Beiträge: 4

Danke für die Antwort.
Ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Es geht mir nicht um die Behandlung von GV Patienten vor der Zulassung, sondern um die Behandlung von Privatversicherten mit entsprechender Verordnung. Ist das nach Abschluss eines Behandlungsvertrages im Vorfeld zulässig? Und wo kann ich mir das schriftlich bestätigen lassen?
8. Februar 2019 09:46 # 4
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1112

Wenn du alle Anmeldungen (außer GKV-Zulassung) mit Start zum 01.04.2019 getätigt hast, kannst du ab da an schon PKV-Patienten behandeln. Die GKV-Zulassung nach Aktenlage sollte jedoch auch bis zum 01.04.2019 kein Problem sein.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
8. Februar 2019 11:20 # 5
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1359

Privatpatienten kannst du auch schon vor der Kassenzulassung behandeln, sofern du schon alle notwendigen Anmeldungen wie Praxis bei der Stadt anmelden, BG Versicherung schon abgeschlossen ab dem Zeitpunkt wo schon deine Versicherung läuft, du schon eine Berufshaftpflichtversicherung hast die auch schon vor dem 1.4 läuft ab dem Zeitpunkt wo schon deine Versicherungen schon laufen kannst du Privatpatienten mit Rezept schon anfangen zu behandeln und du schon beim Gesundheitsamt gemeldet bist. Also wenn du alle nötigen Anmeldungen hast wie oben beschrieben und ab dem Zeitpunkt wo dein Verischerrungsschutz von den nötigen Versicherungen schon laufen kannst du schon die ersten Privatpatienten behandeln. Heist wenn du deine Praxis bei der Stadt und beim Gesundheitsamt z.B schon für den 01.03.19 angemeldet hast und du meinetwegen mit der BG und der Berufshaftversicherung einen Versicherungsschutz mit Beginn 01.03.19 oder wann auch immer vereinbart hast dann kannst du mit Privat Patienten loslegen
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
8. Februar 2019 19:25 # 6
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 125

Geändert am 08.02.2019 19:46:00
Zitat / grunja hat geschrieben:
Preise immer möglichst so wählen, wie Kollegen dies in der Stadt auch machen, damit man sich nicht unterbietet. Ein Honorar von 1,8-2.3fachem Satz der Kassensätze ist zulässig, ein eigener Tarif kann auch gewählt werden. Gruß


Da möchte ich gern einhaken: gemeint ist der 1,8-2,3fache Satz der VDEK(!!!)Sätze, die meistens höher sind, als RVO. Also bitte diese Preismarge wählen und nicht das , was die "Kollegen im Umfeld" machen- oft genug sind leider immer noch "Beihilfepreise"::mad:: gängig. Es geht also weniger darum, sich nicht zu unterbieten, sondern darum, beim Preisdumping nicht mitzumachen...

Honorarvertrag vor Behandlung (Duplikat mit Hinweis auf Absagefristen, DVGO, Schweigepflicht usw kriegt- unterschrieben- der Patient) ist ein "must"!

PS @ergoteuse: deine Anfrage war nicht missverständlich
15. Februar 2019 11:53 # 7
Ergoteuse
Registriert seit: 07.02.2019
Beiträge: 4

Vielen Dank an alle! Bin jetzt schlauer!
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Verlag Modernes Lernen GmbH & Co. KG, 2016

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf
60000-69999 - PLZ 66*** Saarland
Praxisverkauf
60000-69999 - Limburg-Weilburg
Praxisverkauf im Raum Lübeck
20000-29999 - Lübeck
Praxenverkauf
80000-89999 - Landshut/ Moosburg
Praxisverkauf zum 1.1.2020
30000-39999 - 34...
Praxisverkauf
70000-79999 - 70xxxx, Raum Stuttgart/Ludwigsburg
Ergotherapiepraxis in Ostsee-Nähe aus Altersgründen abzugeben
20000-29999 - nördliches Schleswig-Holstein
EBBS

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Neurofeedback Einführungsseminar
13.03.2019 - 17.03.2019 in Berg
Stifthaltung & Co. - Workshop mit Heike Musa
22.02.2019 in Lernwerkstatt Hamburg-Altona
Manuelle Lymphdrainage für Ergotherapeuten
15.11.2019 - 16.11.2019 in Galgenbergstr. 2b. Regensburg
Jetzt geht's weiter - Systemisches Arbeiten in der ET - Methodenschwerpunkt!
22.11.2019 - 23.11.2019 in Lernwerkstatt Altona - Hamburg
Neurofeedback Einführungsseminar
24.09.2019 - 28.09.2019 in Wiesbaden
Grafomotorik & Co. - mit Heike Musa!
22.03.2019 in Lernwerkstatt Hamburg-Altona

nach oben scrollen