Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Alzheimer Demenz

Diskussionsforum

Alzheimer Demenz

Optionen:
1 2  weiter
7. Mai 2019 21:43 # 1
mieze 88
Registriert seit: 10.12.2015
Beiträge: 14

Guten Tag zusammen,
ich habe ein 73 jährige Dame die beginnende Alzheimer Demenz hat. Sie ist sehr lebensfroh und arbeitete als Sekretärin (damals).
Ich habe nun eine Sichtstunde mit ihr und überlege die ganze zeit hin und her was ich schönes mit ihr machen kann.
Toll fände ich es wenn wir etwas gemeinsam herstellen können, das sie sich evtl an unsere schöne Zeit erinnert.
Ich habe aktuell vor mir insgesammt 3 Damen zu "schnappen" und mit diesen eine Sprichwortrunde zu machen, da ich leider nur 30 Minuten Zeit habe und in der Zeit auch noch etwas herstellen möchte bin ich mir unschlüssig was ich anbieten kann.

Evtl Karten herstellen mit Sprichwörter und diese vorher besprechen und teilweise erraten lassen?
Die Damen können alle schreiben und lesen...


Hat jemand von Euch /Ihnen noch mehr Ideen oder Vorschläge was ich beachten solle oder arbeiten könnte?


Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße::laugh::
8. Mai 2019 14:19 # 2
biene37
Registriert seit: 15.03.2003
Beiträge: 906

welches Ziel hast du denn?? Bzw. hat die alte Dame denn??? Du sollst ihr nicht ne schöne Zeit verschaffen, du therapierst... das find ich schon nen Unterschied. Es gibt sehr gute Literatur auf dem Markt zum Thema Demenz.....
LG::smile::
"Die Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen."
John Locke
8. Mai 2019 21:10 # 3
nimis
Registriert seit: 29.09.2007
Beiträge: 704

Hallo,

Da Du hier ja schon eine Weile unterwegs bist gehe ich davon aus, dass Dir eigentlich klar sein müsste dass wir hier absolut nichts auch nur halbwegs fundiertes schreiben können, solange Du keinen sorgfältigen Befund darstellst und nicht darstellst, was eigentlich die Ziele der Klientin sind.
Die Veranstaltung Sichtstunde hat jedenfalls nicht die Herstellung von schönen Erinnerungen zum Ziel...

Gruß
nimis
9. Mai 2019 19:17 # 4
KevinB92
Registriert seit: 13.09.2012
Beiträge: 15

Welche Interessen hat die Patientin?
Was hat sie früher so in ihrer Freizeit gemacht?
Ich schließe mich dem an, dass ihr nicht nur eine schöne Zeit haben sollt, sondern dass es eine Therapieeinheit ist.
Pass auf, dass du die Ziele nicht zu hoch setzt. Mag sein, dass sie schreiben und lesen kann. Aber möchte sie diese Karten oder was auch immer herstellen?
Nicht, dass es zuviel ist, wenn du mit ihr erst die Sprichwörter durchgehst, das Zeug ausscheidest, ggf. vorher noch gemeinsam alles vorbereitest und, und, und... Aber du kennst die Patientin am besten.
Soweit ich weiß muss eine Sichtstunde gut durchstrukturiert werden und im Bericht muss der gesamte Ablauf in Minuten angegeben werden.
5 Minuten Begrüßung und in den Therapieraum führen, dann muss die Aufgabe erklärt werden, dann ggf. die Vorbereitung, dann das Durchgehen der Sprichworte, Ausschneiden der Karten (oder wie auch immer du das vor hast), Beschriften der Karten, Beenden der Einheit und zurück begleiten.
Überlege wo der Patient steht und wo er abgeholt werden muss. Beziehe die Interessen ein und überfordere sie nicht.

Ich denke, dass du das packen wirst. Viel Erfolg!

Liebe Grüße
Weniger lesen, mehr fernsehen!

Husten ist nichts weiter als eine physiologische Bronchialtoilette.
9. Mai 2019 19:26 # 5
KevinB92
Registriert seit: 13.09.2012
Beiträge: 15

Ach ja...

lese gerade erst, dass du nur 30 Minuten zur Verfügung hast...
Ich würde an deiner Stelle das mit dem Herstellen lassen. Das schaffst du alles nicht in der kurzen Zeit.
Manchmal tut es auch das gute, alte Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Erfahrungsgemäß fahren ältere Patienten voll darauf ab. Erinnerungen an Kindheit und so.
Dadrin steckt sooo viel.
Sie muss darauf achten, wer wann dran ist, richtige Anzahl von Feldern gehen, Rausschmeißen, Pott freimachen etc.
Je nachdem wie fit sie ist, kannst du auch absichtlich Fehler machen. Z.B. ein Feld zuviel gehen, den Pott nicht freimachen, falsche Farbe machen etc.
Und sie muss darauf achten, dass alles richtig abläuft.
Das gleiche kannst du auch mit Mau-Mau oder Uno oder sowas machen.

Nochmals Liebe Grüße::wink::
Weniger lesen, mehr fernsehen!

Husten ist nichts weiter als eine physiologische Bronchialtoilette.
11. Mai 2019 18:16 # 6
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 433

Mieze ist mal wieder so ein typischer Fall von "Ich frag mal was, vielleicht kann ich ja Wissen absaugen, ohne mir Gedanken machen zu müssen."

Bei solchen allgemeinen Fragen ist es für die Antwortenden klüger, erstmal ein paar Gegenfragen zu stellen bevor man sich die Mühe macht, was Ausführliches zu posten.

Wenn schon einfachste Gegenfragen ignoriert werden, lohnt sich die Mühe nicht. Dann sitzt hinter dem (immer wieder ach so niedlichen) Pseudonym ein Vampir, der möglichst viel nehmen will, aber zu faul ist, sich eigene Gedanken zu machen.
R46.2 – und Spaß dabei!
11. Mai 2019 22:53 # 7
FrauErgo
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 40

Hm, im Jahr 2016/2917 im zweiten Ausbildungsjahr, und jetzt noch eine Sichtstunde?
Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das du jetzt kurz vor dem Examen stehst, da sollte doch schon Erfahrung im Erstellen eines Befundes und dem gemeinsamen Finden von Therapiezielen bestehen. Wenn die Patienten es nicht mehr selber können kann man Ziele mit den Angehörigen oder dem Pflegepersonal festlegen.
Weiterhin sollte dir inzwischen klar sein, das du die Ziele für eine Sichtstunde nur anhand dieser Ziele ermitteln kannst. Ohne entsprechende Infos kannst du keine passende Hilfe bekommen.
12. Mai 2019 17:37 # 8
KevinB92
Registriert seit: 13.09.2012
Beiträge: 15

@KW

Naja, was soll ich dazu sagen. Ist eigentlich immer so.
Aber egal. Ich saß eh in der Bahn und mir war langweilig.
Weniger lesen, mehr fernsehen!

Husten ist nichts weiter als eine physiologische Bronchialtoilette.
12. Mai 2019 19:11 # 9
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 166

Geändert am 12.05.2019 19:27:00
Zitat / KW hat geschrieben:
Mieze ist mal wieder so ein typischer Fall von "Ich frag mal was, vielleicht kann ich ja Wissen absaugen, ohne mir Gedanken machen zu müssen."

Bei solchen allgemeinen Fragen ist es für die Antwortenden klüger, erstmal ein paar Gegenfragen zu stellen bevor man sich die Mühe macht, was Ausführliches zu posten.

Wenn schon einfachste Gegenfragen ignoriert werden, lohnt sich die Mühe nicht. Dann sitzt hinter dem (immer wieder ach so niedlichen) Pseudonym ein Vampir, der möglichst viel nehmen will, aber zu faul ist, sich eigene Gedanken zu machen.



Hach, wie schön! Derart klare Worte haben mir (mit altem Nick und seit ca. 2002 hier gemeldet) nicht nur Freunde gemacht... BÖÖÖÖSE. Zu direkt.. usw..
Aber:egal und ja !!
>>Nicht alles, was schön ist, ist wahr- und nicht alles, was wahr ist, ist schön!<< (ehemalige 93jährige Klientin- I love it)
"Rumscharwenzeln" können dann - bitte-Andere..
13. Mai 2019 13:59 # 10
mieze 88
Registriert seit: 10.12.2015
Beiträge: 14

Hallo liebe Kollegen, vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Gegenfragen. Ich kam leider jetzt erst dazu alles durchzulesen, da ich momentan viel um die Ohren habe.

Meine Klientin interessiert sich sehr für Schriften (auch stenographie). Da ich ja nur 30 Minuten Zeit habe habe ich mich nun für ein Art 10 Minuten Aktivierung entschieden. Mit dem Thema Büro damals und heute.

Ich finde es sehr schade das manche Menschen hier mich als typischen Fall bezeichnen, obwohl ich eigentlich nur ein paar Ideen suchte. Trotzallem danke ich allen die mir wirklich helfen wollten für die Ratschläge und Wünsche eine schöne Woche::smile::
13. Mai 2019 18:41 # 11
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 433

mieze, es wäre trotzdem angebracht gewesen, Nachfragen auf Deine Fragestellung zu beantworten und weitere Informationen zu geben, denn da haben sich offensichtlich schon Leute Gedanken gemacht. Und denn einfach nach Tagen zu sagen "sorry, hatte so viel zu tun, danke für die Mühe, aber ich mach jetzt was ganz anderes" ist irgendwie ... nicht die feine Art. Viel um die Ohren haben wir alle. Auch diejenigen, die sich mt Deiner Frage umsonst beschäftigt haben. Ich finde solches Verhalten ausbeuterisch.
R46.2 – und Spaß dabei!
14. Mai 2019 07:41 # 12
mieze 88
Registriert seit: 10.12.2015
Beiträge: 14

Da haben wir wohl unterschiedliche Meinungen..
::thumbup::
14. Mai 2019 21:03 # 13
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 433

Gutes Benehmen ist keine Meinungsfrage.
R46.2 – und Spaß dabei!
14. Mai 2019 21:56 # 14
FrauErgo
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 40

Zitat / mieze 88 hat geschrieben:
Da haben wir wohl unterschiedliche Meinungen..
::thumbup::


Wenn du das ernst meinst, musst du dich nicht wundern, wenn sich keiner mehr die Mühe macht dir zu Antworten.
14. Mai 2019 21:58 # 15
mieze 88
Registriert seit: 10.12.2015
Beiträge: 14

::biggrin::::biggrin::::biggrin::
wie traurig, das man hier einen Rat sucht und dann von bestimmten Personen so negativ behandelt wird.

Schade das solche Leute sich Ergotherapeuten nennen dürfen.
Optionen:
1 2  weiter

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf Ostwestfalen
30000-39999 - 3....
Praxisverkauf
60000-69999 - Hessen (Limburg-Weilburg)
Ergotherapie-Praxis Übergabe
20000-29999 - Norddeutschland
Praxisverkauf Hamburg
20000-29999 - Hamburger Nord-Westen
Existenzgründungsseminar

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Sturzprävention in der geriatrischen Rehabilitation
15.08.2019 - 16.08.2019 in Kaiserslautern
Fortbildung Einzel- und Gruppentraining sozialer Kompetenzen
11.10.2019 - 12.10.2019 in ZI Mannheim, J5 - Therapiegebäude, 1. OG, Raum 106
Erlebnispädagogik als Schlüssel in Bildungsprozessen
01.06.2019 - 15.12.2019 in Bayreuth
Existenzgründungsseminar für Ergotherapeuten
28.09.2019 - 29.09.2019 in Berlin
Zusatztermin! Workshop-Triple II
01.08.2019 - 03.08.2019 in Lernwerkstatt Altona - Hamburg

nach oben scrollen