Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Berufspolitik & Arbeitsrecht >> Werbung mit anderen Therapieformen als Ergotherapie

Diskussionsforum

Werbung mit anderen Therapieformen als Ergotherapie

Optionen:
1
11. August 2019 18:49 # 1
urbanhippie69
Registriert seit: 22.02.2015
Beiträge: 2

Hallo,

ich habe in der Vergangenheit unterschiedliche interessenbezogene Fortbildungen gemacht. Hierunter zählen Weiblichkeitspädagogik, Naturtherapie/Naturpädagogik, Beziehungsdynamische Paar- u Sexualtherapie, Reiki, sowie Wildnispädagogik. Bisher habe ich mir daraus einen Werkzeugkoffer unterschiedlicher Therapiemethoden gebastelt u ergotherapeutisch begründbar im Sinne der Patient_Innen angewendet.

Nun soll eine Homepage gestaltet werden, auf der ich kundtun darf, was meine Qualifilationen sind.
Ich weiß, dass meine Therapie-Bezeichnung sich lediglich auf den Beruf der Ergotherapie bezieht.

Darf ich auf der Homepage mit meinen Fortbildungen werben?
Darf ich die einzelnen Themen als Behandlungsschwerpunkte bezeichnen? (Z.B: Bahandlungsschwerpunkt: Weiblichkeitspädagogik, Weiblichkeitspädagogik, Beziehungsdynamische Sexualtherapie, Reiki etc.)
Wo sind meine, Grenzen? Kennt jmd das Gesetz, damit ich da mal nachlesen kann?

Ich freue mich auf eure Antwort.
Liebe Grüße
Franzi
12. August 2019 12:29 # 2
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1231

https://www.ergotherapie.de/shop/artikel.aspx?bestellnr=28-BRODONN1

https://www.physio.de/bestellung/

https://www.physio.de/zulassung/heilmittelwerbegesetz.php

https://www.gesetze-im-internet.de/heilmwerbg/BJNR006049965.html

u.s.w. ...
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
12. August 2019 15:06 # 3
Kukdiehe
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 1417

Das alles was du da aufzählst hat an sich nichts mit Ergotherapie an sich zu tun. Für Reiki brauchst du im Übrigen die Heilpraktikererlaubnis.
Das finde ich an sich irreführend, wenn du mit all dem wirbst. Es muss ersichtlich sein, was zur Ergotherapie gehört und was nicht. Und Reiki und Sexualtherapie und Co gehört nicht zur Ergotherapie. Zudem musst du auch 2 verschiedene Sprechzeiten und einen Extra Raum haben, wo du das andere anbieten kannst. Es muss für den Patienten genau ersichtlich sein ob du jetzt das eine machst oder ob du die klassische Ergotherapie machst.
Also es muss klar abgegrenzt sein, was du als Ergotherapeutin anbietest und was deine Zusatzleistungen sind.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
12. August 2019 15:34 # 4
urbanhippie69
Registriert seit: 22.02.2015
Beiträge: 2

Super! Vielen Dank für die Antwort! Hilft mir sehr viel weiter!
16. Oktober 2019 11:38 # 5
CaSa145
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 1

Der Beitrag ist nicht ganz aktuell, aber ich bin gerade zufällig darauf gestossen.
Soweit ich informiert bin, ist diese räumlich Trennung (Extra Raum) aufgehoben seit Mitte 2018.

https://www.up-aktuell.de/aktuell/2018/06/gkv-zulassungsempfehlung-korrigiert-raeumliche-trennung-zu-gewerblichen-bereichen-ist-aufgehoben-endlich.html

Und extra Sprechzeiten, soweit ich informiert bin, auch nicht, solange du mind. 30 Wochenstunden für Kassenpatienten anbietest (was jede Praxis meines Wissens muss).
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

EBBS

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen