Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Praxisinhaber >> Neue Preise Neue Gehälter

Diskussionsforum

Neue Preise Neue Gehälter

Optionen:
1 2 3  weiter
11. Oktober 2019 10:54 # 1
Feeh
Registriert seit: 31.07.2010
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 5

Hallo
mit welchen Modellen gebt Ihr die Preiserhöhung an Eure Mitarbeiter weiter. Um wieviel Prozent habt Ihr die Gehälter angepasst. Bzw wie Hoch ist der Stundenlohn den Ihr jetzt zahlt ?
Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
11. Oktober 2019 12:31 # 2
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 529

.... aktuell 18€/Std. für unsere 450€-Mitarbeiterin (mit Berufserfahrung)
Wir verwalten unsere Praxis mit Thera-Pi.org - OpenSoure und gut!

http://www.thera-pi-software.de - inkl. Newsletter!
11. Oktober 2019 14:29 # 3
Lillly
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 279

Geändert am 11.10.2019 14:30:00
Kleine Praxis, 2 Mitarbeiter auf 20 Std/Wo, 28 Tage Urlaub + Heiligabend und Sylvester frei
aktuell 17,50/Std + Tankgutschein

LG
11. Oktober 2019 18:40 # 4
Feeh
Registriert seit: 31.07.2010
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 5

Danke wir Zahlen zwischen 17-18 Euro mit 28 Urlaubstage. Und eine Leistungsprämie 1 mal im Jahr.
12. Oktober 2019 19:23 # 5
netten
Registriert seit: 10.05.2007
Beiträge: 118

Ich zahle seit September 17€/Std und ab Januar werde ich auf 18,00€ erhöhen.
Festgehalt, 30tage Urlaub, Praxisauto..
10. November 2019 00:04 # 6
Goswin
Registriert seit: 23.06.2002
Beiträge: 40

Geändert am 10.11.2019 00:19:00
Wenn ich das lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf, ihr bekommt mittlerweile über 60 Euro für sensomotorisch-perzeptiv und zahlt nur 18 Euro?
Das ist kein Ansporn wieder in der Praxis zu arbeiten, einfach lachhaft das Gehalt!
30 Euro pro Stunde sind mittlerweile locker drin, und das ist noch wenig! Meine Freundin arbeitet in der Praxis , wo die Mitarbeiter über 40 Euro die Stunde bekommen.
Bevor die Gehälter nicht wirklich angepasst werden, werde ich nicht mehr in der Praxis arbeiten.
Ihr zahlt eure 17 Euro die Stunde und freut euch nen Wolf, dass ihr wieder eine gefunden habt, die für das Geld in eure Tasche arbeiten geht!!!
10. November 2019 19:28 # 7
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 529

Geändert am 10.11.2019 19:37:00
Zitat / Goswin hat geschrieben:
Wenn ich das lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf, ihr bekommt mittlerweile über 60 Euro für sensomotorisch-perzeptiv und zahlt nur 18 Euro?
Das ist kein Ansporn wieder in der Praxis zu arbeiten, einfach lachhaft das Gehalt!
30 Euro pro Stunde sind mittlerweile locker drin, und das ist noch wenig! Meine Freundin arbeitet in der Praxis , wo die Mitarbeiter über 40 Euro die Stunde bekommen.
Bevor die Gehälter nicht wirklich angepasst werden, werde ich nicht mehr in der Praxis arbeiten.
Ihr zahlt eure 17 Euro die Stunde und freut euch nen Wolf, dass ihr wieder eine gefunden habt, die für das Geld in eure Tasche arbeiten geht!!!


Senso bringt exakt 52,50€
Psych 65,72€

Das jemand in einer GKV-Praxis als angestellte MA 40,00€/Std. bekommt, glaube ich Dir nicht.

Auf jeden Fall, würde mich interessieren, wie viel Umsatz aus Deiner Sicht ein MA im Jahr macht. Liefer mal dazu Zahlen bitte....::thumbup::

18€/Stunde macht übrigens bei einer 39 Stundenwoche 3042€ brutto im Monat.... bei 19€ = 3211,00€ und bei 20€ = 3380,00€

Das finde ich definitiv einen angemessenen Lohn - 40€/Stunde macht übrigens 6760,00€ im Monat - den Ergo möchte ich kennenlernen, der das verdient!

Also, jetzt bist Du am Zug....
Wir verwalten unsere Praxis mit Thera-Pi.org - OpenSoure und gut!

http://www.thera-pi-software.de - inkl. Newsletter!
10. November 2019 21:57 # 8
Goswin
Registriert seit: 23.06.2002
Beiträge: 40

Geändert am 10.11.2019 21:59:00
Sag, ich doch, 18 Euro ist total unterbezahlt.
Und es ist von den Kassen gewollte, das die erhöhten Beträge auch an die Mitarbeiter weitergegeben werden.....wie soll denn bei dem Stundenlohn motiviertes Arbeiten möglich sein?
Werde mit Sicherheit hier keine Namen nennen, aber in der Praxis meiner Freundin ist es so. Leider ist die Praxis für mich zu weit weg.



11. November 2019 07:39 # 9
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 529

Soweit.
Jetzt fehlt mir noch diese hier:

"Auf jeden Fall, würde mich interessieren, wie viel Umsatz aus Deiner Sicht ein MA im Jahr macht.
Liefer mal dazu Zahlen, bitte....!

Also was denkst Du, setzt ein MA mit 39 Std.Woche im Jahr um? Das wäre zu nett! ::thumbup::
Wir verwalten unsere Praxis mit Thera-Pi.org - OpenSoure und gut!

http://www.thera-pi-software.de - inkl. Newsletter!
11. November 2019 09:47 # 10
gross
Registriert seit: 05.04.2005
Beiträge: 884

40,- € ist sicher das Honorar bei Freier Mitarbeiterschaft.

Wenn wenig Ahnung vorhanden ist, darf man sich bei Themen auch zurück halten.
11. November 2019 10:45 # 11
kaenguru
Registriert seit: 26.08.2007
Beiträge: 276

Goswin,

deine Methode, dich hier zu äußern ist brandgefährlich.
Offensichtlich hast du absolut keine unternehmerische Erfahrung, und bist auch was Gehälter angeht nicht wirklich gut informiert. Du äußerst dich aber sehr aggressiv. Das schafft Verwirrung und im schlimmsten Fall Enttäuschung bei angestellten Kollegen. Sei doch bitte so fair, dich im Vorfeld wenigsten richtig zu informieren, bevor du solche Hetze betreibst!

Ich gehe wie gross davon aus, dass es sich bei den von dir beschriebenen Mitarbeitern um selbständige freie Mitarbeiter handelt. Da sind die Sätze natürlich anders, denn sie tragen ihre Sozialabgaben und Steuern alleine, ebenso ihr unternehmerisches Risiko.

Das ist doch Äpfel mit Turnschuhen verglichen!!!!

An Alle,

Ich finde auch, dass ein durchschnittlicher Stundenlohn um die 18 / 19 € gerade gut und fair ist. Bei mir wird es ab diesem Jahresende zusätzlich auch eine Ergebnisbeteiligung geben.
Wie die genau aussieht, überlege ich noch. Sie wird sich sicher auf ein Geschäftsjahr beziehen, das vom Juli des Vorjahrs bis zum Ende Juni des laufenden Jahrs geht. So habe ich genaue Zahlen vorliegen und habe auch für mich eine "gefühlte" Prognose, wie das Restjahr gelaufen ist, auch wenn die endgültigen Zahlen bis Ende Dezember noch nicht vorliegen.

Wichtig ist auch, dass wir darauf achten, dass steuerfreie Vergünstigungen wie Benzingutscheine, Essenszuschüsse, betriebliche Altersvorsorge, Gruppenunfallversicherungen, Geschenkgutscheine zu persönlichen Jubiläen, (60 € pro Geburtstag, Hochzeit usw.) ausgenutzt werden. Da ist dann der Euro auch einen Euro wert.

Liebe grüße ins Rund,

kaenguru

Im Alter möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.
11. November 2019 10:55 # 12
kaenguru
Registriert seit: 26.08.2007
Beiträge: 276

Ach, und Godwin,

habe gerade in einem anderen Forum gelesen, dass du als Schulbegleiterin arbeitest.

Dass du angestellt bist und über 18 € / Std. verdienst überrascht mich ehrlich. Alle Schulbegleiter, die ich kenne, verdienen deutlich weniger. Teile uns doch bitte mal deinen Stundenlohn mit!

Gruß, kaenguru
Im Alter möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.
11. November 2019 12:12 # 13
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1233

Geändert am 11.11.2019 12:14:00
@goswin

Ein Mitarbeiter (ohne Kinder, Lstk 3, keine Kirchensteuer, 40 Std. pro Woche Arbeitszeit = ca. 174 Std. pro Monat) mit einem Stundenlohn von 40,00€ Brutto hat 6.934,00€ Brutto im Monat und kostet den Praxisinhaber ca. 8220,00€ im Monat = ca. 47,25€ pro Stunde nur an Gehalt, Lohnsteuer und Sozialabgaben. Netto hat dann der Arbeitnehmer ca. 4548,00€ pro Monat. Das Nettogehalt des Arbeitnehmers macht allein ca 55% der gesamten Gehaltskosten des Praxisinhabers aus.

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung bringt exakt 52,50€ für 45 min (bis 60 min incl. Vor- und Nachbereitung, Doku Berichte, ect.) (Quelle: HHAltona)

Für 5,25€ pro Stunde muß ein Praxisinhaber dann also, nach deiner Rechnung, den kompletten Arbeitsplatz (Miete, Mietnebenkosten, Versicherungen, Arbeitsmaterialien (Neuanschaffung/AustauschReparatur), Dienstwagen, Bürokraft, Steuerberater, Praxisreinigung, Fortbildungen, Terminausfälle, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Werbung/Aquise, Einarbeitung/Schulungen, Abrechnungsprogramm, Abrechnungszentrum, Absetzungen durch die Krankenkassen, Zahlungsausfälle, Rücklagen, Teamevents, u.s.w.) des Mitarbeiters finanzieren.

Letztendlich möchte jeder Praxisinhaber als Unternehmer mit seinem Unternehmen auch Gewinn machen. Solch einen sozialversicherungspflichtig angestellten Mitarbeiter, wie von dir beschrieben, kann man sich mit einer Praxis schon rein rechnerisch einfach nicht leisten ohne Pleite zu gehen. Einen Bruttogehaltsanteil von ca. 76% vom Umsatz ist einfach utopisch und unternehmerischer Selbstmord. Ein Freier Mitarbeiter bekommt so viel für seine Arbeit zu Lasten der GKV von einem Praxisinhaber mit Kassenzulassung vergütet. Dafür hat der Freie Mitarbeiter jedoch alle Kosten (bis auf die Abrechnungskosten) auf seiner Seite.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt."
12. November 2019 07:15 # 14
Goswin
Registriert seit: 23.06.2002
Beiträge: 40

Guten Morgen an alle,
natürlich freut man sich über eine Erhöhung der Leistungsabrechnung und ist zu recht enttäuscht wenn davon nichts bei einem ankommt. Nach euren ganzen Bemühungen mich über Kosten eines Mitarbeiters aufzuklären denke ich nach wie vor dass 18 Euro deutlich zu wenig ist, ich fände nach euren Aufstellungen 25 Euro die Stunde fair.
Frohes Schaffen und eine gute Woche noch.
12. November 2019 08:32 # 15
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 529

Geändert am 12.11.2019 08:38:00
Zitat / Goswin hat geschrieben:

30 Euro pro Stunde sind mittlerweile locker drin, und das ist noch wenig!


Danke für die netten Grüße - wenn jetzt 25€ okay sind, verstehe ich den Satz oben nicht...

Wenn Du nicht mit einer Rechnung rüber kommst, liefere ich mal eine zum Nachdenken..:

MA 40 Stundenwoche - 3200€ brutto plus 1/2 Gehalt Urlaub/Weihnachtsgeld plus 12 x 44€ Sachzuwendung macht ca. 53.000€ Lohnkosten, dazu kommt der Arbeitplatz der bezahlt und bewirtschaftet werden muss, Versicherungen inkl. BG, Fortbilungen und ganz wichtig die Arbeitszeit/Kosten die ich als Inhaber für den Mitarbeiter aufwende (Teamsitzung, Lohnabrechnung und Personalbüro...) Wir beziffern das mit ca. 5% unserer Arbeitszeit als ca. 2 Stunden/Woche..also ca. 130€ x 42 Wochen macht 5.500€.

Also kostet mich ein Vollzeit MA überschlagen 65.000 - 68.000€ im Jahr - korrigiert mich wenn ich was wichtiges vergessen habe...

Jetzt liebe Goswin, kannst Du mal dagegen rechnen, was ein Vollzeit MA an Umsatz im Jahr bringt.

Noch ein Hinweis... wenn ich statt 19€ brutto 25€ brutto bezahle... was wird dann wohl der Unterschied aufs Jahr sein? Bitte die AG-SV nicht vergessen, ca. 30% pauschal...

Aber Achtung, leg Dir Taschentücher zurecht.... ::thumbdown::
Wir verwalten unsere Praxis mit Thera-Pi.org - OpenSoure und gut!

http://www.thera-pi-software.de - inkl. Newsletter!
Optionen:
1 2 3  weiter
Marketingbroschüre

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Schulz-Kirchner Verlag GmbH, 2010

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen