Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Existenzgründung >> Mobile Ergotherapie

Diskussionsforum

Mobile Ergotherapie

Optionen:
1
20. Januar 2020 15:35 # 1
Malvina
Registriert seit: 20.01.2020
Beiträge: 7

Liebe Community, ich spiele mit dem Gedanken, mobile Ergotherapie anzubieten. Ich habe hier häufig gelesen, dass es ohne Praxis nicht möglich sei, mit den Krankenkassen abzurechnen? Jetzt ist es aber so, dass mobile haushaltsnahe Dienstleistungen zum Beispiel angeboten werden können, ohne gewerbliche Räumlichkeiten. Diese rechnen auch mit den Krankenkassen ab. Liegt es daran, dass es sich bei Ergotherapie um ein Heilmittel handelt und das andere "nur putzen/einkaufen/etc." ist? Gibt es überhaupt keine Möglichkeit, mobile Ergotherapie ohne Praxis anzubieten, wie es die haushaltsnahen Dienstleister anbieten? Gibt es noch andere Rechtsformen, als die freie Mitarbeit, um es möglich zu machen? Ich hoffe, ich werde hier nicht in der Luft zerrissen und bekomme ein paar brauchbare Informationen, oder einen konkreten Verweis, an welche Institutionen ich mich wenden kann. Herzlichen Dank.
20. Januar 2020 20:41 # 2
Pitbull
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 154

Hallo!

Zur Zeit gibt es nur und ausschließlich die Selbständigkeit ohne Praxisräume als freier Mitarbeiter.
Was spricht denn für dich dagegen?
Liebe Grüße,
Pitbull
20. Januar 2020 21:03 # 3
Malvina
Registriert seit: 20.01.2020
Beiträge: 7

Danke für deine Antwort. Es spricht absolut nichts (außer fehlendes Startkapital) dagegen. Also hatte ich es doch missverstanden; und es ist genau umgekehrt, dass ich als freie Mitarbeiterin nicht an Praxen gebunden wäre? Also genauso, wie zum Beispiel eine mobile Friseurin arbeiten könnte?
20. Januar 2020 21:35 # 4
Pitbull
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 154

Sorry, das verstehe ich grad nicht.

Du kannst als freie MitarbeiterIn für verschiedene Praxen arbeiten.
Mache für jeden Auftraggeber eine Statusfeststellung bei der DRV.

Haushaltsnahe Dienstleistung kannst du natürlich auch machen, dann aber keine Ergotherapie auf HMV.

Viel Erfolg!
Liebe Grüße,
Pitbull
21. Januar 2020 10:28 # 5
Malvina
Registriert seit: 20.01.2020
Beiträge: 7

Aber ich möchte ja eben NICHT für oder über Praxen arbeiten/abrechnen, sondern direkt mit den Kassen. Geht das nicht?
21. Januar 2020 12:28 # 6
Pitbull
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 154

Nein. Das geht nicht bei GKV Versicherten.
Liebe Grüße,
Pitbull
21. Januar 2020 13:06 # 7
Pitbull
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 154

Vielleicht etwas deutlicher. Gilt nur für GKV :

Abrechenbar mit Kasse nur mit zugelassenen Praxisräumen als PI oder als FM über PI (mehrere).

Als mobile FM ist der Kapitalbedarf äußerst überschaubar (Schuhe/Rad/Krad/Motorbike/KFZ/Öffis etc und Berufshaftpflicht).
Die persönl. Kosten bleiben fast gleich (RV/BG/KV etc).

Findest du alles im Sozialgesetzbuch.
Liebe Grüße,
Pitbull
21. Januar 2020 18:25 # 8
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 210

Geändert am 21.01.2020 18:33:00
Zitat / Malvina hat geschrieben:
Aber ich möchte ja eben NICHT für oder über Praxen arbeiten/abrechnen, sondern direkt mit den Kassen. Geht das nicht?



Nein, geht nicht. Gar nicht.
Du brauchst (2)! Abrechnungspraxen(edit: wegen der Institutionskennnummer, ohne die keine kassenseitige Abrechnung möglich ist und die du als freie MA nicht hast und nie kriegen wirst) und jeweils eine Statusfeststellung.Stichwort "Scheinselbständigkeit"


Alles so, wie Pitbull schon schrieb
Lies dich kreuz und quer durchs Unterforum "freie Mitarbeit", dann bist du schlauer.

23. Januar 2020 13:05 # 9
Malvina
Registriert seit: 20.01.2020
Beiträge: 7

Danke für eure Antworten. Echt schade finde ich das, ehrlich gesagt. Hätte nicht gedacht, dass die Bürokratie so sehr den Menschen im Weg stehen kann, besonders denen, die durch solche ambulanten Angebote sehr profitieren könnten. Ich hatte mir das so ähnlich vorgestellt, wie die mobile Pflege hier im Ort - die haben zwar ein gewerbliches Büro angemeldet, bieten ihre Dienste aber ausschließlich mobil an und rechnen mit den GKV ab.
23. Januar 2020 17:39 # 10
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 210

Geändert am 23.01.2020 17:51:00
was hindert dich denn daran, als FM zu arbeiten? Bzw: warum willst auf KEINEN FALL mit Praxen zusammenarbeiten/über die abrechnen?

Wenn ich noch könnte/dürfte: es scheinen mir goldene Zeiten für FM, die nur Hausbesuche machen.::biggrin::
Großer Personal- und damit Versorgungsmangel, inzwischen einigermaßen anständige Vergütung (im Vergleich zu zb 2014)
Und eine positive Statusfeststellung lässt sich- wenn man vorher gründlich recherchiert und sich gut aufstellt- auch hinkriegen.

Es nützt doch das ganze " sich ungerecht behandelt fühlen" nix: Pflegedienst ist Gewerbe, HME nicht.
Für HME Abrechnung mit GKV nur über zugelassene Praxisräume. Isso.
Such dir deinen Weg- es geht doch
Optionen:
1
EBBS

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Aktuelle Anzeigen in der Praxenbörse
Praxisverkauf
60000-69999 - Limburg-Weilburg
Praxisübergabe
50000-59999 - Rhein-Erftkreis
Praxisverkauf
70000-79999 - Pforzheim/Enzkreis
Ergotherapie-Praxis in 47877 Willich zu verkaufen
40000-49999 - Willich / Düsseldorf / Krefeld / Mönchengladbach / Viersen
Aktuelle Anzeigen im Markt für Freie Mitarbeiter
Freiberufler aufgepasst!!!!!
40000-49999 - 47506 Neukirchen-Vluyn (linker Niederrhein)

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Coaching in Gesundheitsberufen
19.03.2020 - 16.01.2021 in Bad Tölz
Fachtherapeut/in Geriatrie/Gerontopsychiatrie
25.04.2020 - 15.03.2021 in Bayreuth
Triggerpunkttherapie
07.03.2020 - 08.03.2020 in Bayreuth
Ausbildung Klinische Lerntherapie
26.09.2020 - 08.05.2022 in Neckarsteinach
Neurofeedback Einführungsseminar
05.10.2020 - 09.10.2020 in Kassel

nach oben scrollen