Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Philosophie & Ethik >> Corona-Skeptiker

Diskussionsforum

Corona-Skeptiker

Optionen:
zurück  1 2 3 4 5  weiter
1. November 2020 03:24 # 31
25
Registriert seit: 10.10.2010
Bundesland: Berlin
Beiträge: 3

Geändert am 01.11.2020 03:53:00
Hallo Du, welche hier unter dem Pseudonym "Geschenk" postet. Gerade habe ich den Verlauf der Postings hier meinem Sohn und meiner Freundin gezeigt - Sie sind beide entsetzt, über das was Du hier schreibst. Sie arbeiten - wie Du als KrankenpflegerIn. Ihre Wahnehmung unterscheidet sich jedoch gewaltig von Deiner.

Meine Freundin arbeitet in der Indensivstation im Westend-Krankenhaus Berlin, quasi an einer der Flaschenhälse dieser Pandemie. Dort wo die 5 % landen, die einen sehr schweren Verlauf erleben. Du schreibst, dass dort wo Du arbeitest, bei der 1. Welle die vorghaltenen Betten leer standen - man sei froh! Und bete zu Gott, dass es auch bei dieser 2. Welle so bleibt. Meine beiden Mitlesenden lassen Dich wissen, dass Du nicht erleben willst, was sie in der 1. Welle erlebt haben. Wenn ein, sportlicher, topfitter, ohne Vorerkrankungen gesund lebender junger 32jähriger intubiert werden muss und im künstlichen Koma in einen Saal ohne Fenster geschoben wird, hoffend, dass er überlebt, dort mit zig anderen, noch im Koma liegenden, bereits verstorbenen oder auch bereits wieder wachen aber noch kritischen Fällen liegen muss - Du nicht weißt, ob deine Kollegin in der nächsten Schicht noch da ist, weil die Krankheit sich auch durch das Personal frisst, was gebeten wird auch dann zur Schicht zu erscheinen, wenn sie positiv aber ohne Symptome sind, wenn ob der Dramatik der Situation jeglicher Schichtplan außer Kraft gesetzt ist, Du nach Jahrzehnten jeglicher Abstinenz von dem Bedürfnis dich an eine höhere Instanz zu wenden, ob der Wucht dieser Erfahrung und Deiner Hilflosigkeit dem gegenüber, Dich wieder mit Gebeten an Gott wendest - auch wenn Du weißt/ annimmst, dass es keinen helfenden Gott gibt - dann - denke ich - wirst du möglicherweise keine Energie mehr dafür aufbringen, auf Querdenker-Demos zu gehen.

Besonders entsetzt waren meine Mitleser über Deine Behauptung, dass der 2. Lockdown absichtlich von der Politik von langer Hand geplant wurde und durch vermehrte Testungen und daraus fälschlicherweise in die Höhe getriebener Infektionszahlen des RKI herbei geführt wurde. Wenn diese Zahlen einer Manipulation entsprungen wären, müsste meine Freundin und mein Sohn nicht die jetzt wieder täglich wachsende Zahl eingelieferter schwerer Coronaverläufe auf ihren Stationen erleben. Die sich wieder an den Anschlag füllenden Betten auf der Intensivstation im Westend sind Realität! Jetzt!

Wo immer Du arbeiten magst - lass Dich doch freiwillig dort hin versetzen, wo Deine spürbar starke Energie möglicher Weise hilfreicher sein kann, als bei den leeren Betten Deiner Abteilung. Dann würdest Du Deinem selbst gewählten Pseudonym alle Ehre machen. Die Bilder die wir aus den Krankenhäusern in Bergamo gesehen haben, hätte man im Kleinen bei der 1. Welle auch in einigen Intensivsationen in Deutschland aufnehmen können. Weder die zweite Welle, noch den zweiten Lockdown hat sich irgendwer gewünscht - die zweite Welle ist jedoch Realität - jedenfalls hier in Berlin, der zweite Lockdown die daraus resultierende Folge - und es ist gut, dass er nun auch halbwegs geplant und koordiniert statt findet. Bei aller berechtigten Kritik im Einzelnen - die sich füllenden Intensivstationen sind Realität - und das muss zählen!

Nun noch zum Schluss - Ich selbst habe inzwischen einige Bekannte, die an Corona erkrankt waren - nicht nur hier in Deutschland - 5 davon mit schweren Verläufen - aber nur die 3 aus Deutschland haben überlebt. Dank einer zwar bis an den Anschlag aber dennoch noch gut funktionierenden Intensivmedizin, die auch noch kostenlos ist! Meine beiden toten Freunde würden vieleicht noch leben, wenn sie hier in Deutschland erkrankt wären - aber sie hatten die 25.000 $ nicht, die man im Voraus in bar hätte bezahlen müssen, um einen Platz auf der Intensivstation zu bekommen. So sieht es in einer Welt aus, in der Du nicht leben musst. Die Leute dort stellen sich freiwillig als Versuchkaninchen für die Impfstoffe der 1. Welt zur Verfürgung. Sie sind nicht blöd und haben auch Angst, sie wissen, dass es Nebenwirkungen gebe kann oder vielleicht auch gar nicht wirkt. Es ist ihnen egal! Sie greifen nach jedem Strohhalm, der ihnen das Überleben sichern könnte, um weiter ihre Kinder zu ernähren. So sieht die Realität aus, wenn man die Kompfortzone der reichen europäischen Staaten verlässt. Das wollten wir Dir sagen.
1. November 2020 08:46 # 32
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1110

Danke für diese klaren Worte von direkt Beteiligten!

Bleibt gesund
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
1. November 2020 11:03 # 33
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 584

@25

Großartiger Text, der mir aufgrund seiner Authentizität die Nackenhaare aufgestellt hat. Ich finde es sehr bewegend, was Du schreibst, zumal es Wissen direkt von der Quelle ist. Diesen Text möchte ich gern den – zum Glück sehr wenigen – "Querdenkern" in meiner Umgebung zeigen. Danke für die Mühe, die Du Dir gemnacht hast, das zu schreiben – und alles Gute!!!

Karsten
R46.2 – und Spaß dabei!
2. November 2020 07:59 # 34
saluki
Registriert seit: 13.03.2011
Beiträge: 97

@ 25

Danke für deine klaren Worte!

Auch wenn ich leider bezweifle, dass es diese Querdenker wirklich überzeugen wird. ::sad::
Liebe ist, dem Geliebten zu geben, was er braucht. Der Geliebte wird dir geben, was du brauchst, wenn du die Erwartung aufgibst, etwas zu bekommen. [Anita Balser]
2. November 2020 14:53 # 35
Geschenk
Registriert seit: 22.08.2004
Beiträge: 355

[Weitergeleitet von K. E.]
Covid-19: Auslastung der Helios Kliniken
https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/

oder zum PCR Test:

https://www.youtube.com/watch?v=CeQZDMuZIS8


2. November 2020 16:19 # 36
HandArbeit
Registriert seit: 09.07.2019
Beiträge: 3

Danke KW, danke 25 für eure klaren Worte, meine Freundin arbeitet auch im Krankenhaus auf der Covid-Station und berichtet Vergleichbares. Danke KW und 25, dass ihr gegen Ignoranz und Unvernunft eure Stimme erhebt, das machen leider viel zu Wenige, deshalb können Querdenker soviel Raum einnehmen.
2. November 2020 19:59 # 37
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 273

Geändert am 03.11.2020 16:08:00
Danke, @25... ich würde mir wünschen, das viel mehr Beiträge "von der Front" gezeigt würden.
Es/Corona ist für viele noch viel zu abstrakt..
Weit weit weg...
Ist es nicht. Es ist DA.



es ist unerträglich und widerlich, wie - auch hier- argumentiert wird..
Und ich werde dein Profil @Geschenk melden..

Grad heute wieder eine Auseinandersetzung bei A...i gehabt mit einer, die Maske rauf, Maske runter praktiziert hat...
Maske rauf natürlich nur, wenn "Personal" kam...
Angesprochen meinte sie "ich hab ein Attest"...
Ach was!!!

Das hatten all die auf der Theresienwiese beim "Querdenker-Gottesdienst" *kotz*, in Karlsruhe und in Berlin bestimmt auch...
Mir tut auch mein Knie so weh- ich kann echt keine Maske tragen.

DIE Maske, die Operateure und im Notfall euch Idioten!!! behandelnden Ärzte STUNDENlang tragen.

Seid wenigstens so fair und erklärt, dass ihr im Ernstfall keine ITS Behandlung wollt...
Seit Moooonaten gegenanstänkern, dann aber die Leistung in Anspruch zu nehmen, ist rottig...

Ich mag nicht mehr und wegen euch Egoisten - man mag die Einschränkungen verbesserungswürdig finden + ich finde auch einiges (siehe Gastronomie) nicht ideal -wird diese Sch...e noch bis zum St. Nimmerleinstag dauern..

Ihr seid für mich keine Covidioten - sondern Menschen(?), die bewusst das Leben ANDERER aufs Spiel setzen...
Das ist mindestens versuchte/fahrlässige Körperverletzung und ich wäre SEHR dankbar, wenn denen von euch, die Covid19 kriegen, die Behandlung verweigert würde.

Geht sterben- ohne Maske und ITS Versorgung.
(Sorry-das ist heftig, aber ich hab echt die Schnauze voll....)


2. November 2020 20:36 # 38
Geschenk
Registriert seit: 22.08.2004
Beiträge: 355

Es gibt auch Menschen, die aufgrund einer Chron. Lungenerkrankung ein Attest haben und das ist berechtigt. Das kann nur einer verstehen, der trotz herabgesetzten Lungenvolumen genötigt wird eine Maske zu tragen. Du hast Atemprobleme und sollst eine Maske tragen. Warum fehlt da das Verständnis, das hineinversetzen in so eine Person ohne abzuurteilen, als Querdenker?
Wir arbeiten in einem therapeut. Beruf. Mir fehlt hier bei den Schreibern das Stehen lassen können von anderen Meinungen. Ich habe das Empfinden, dass hier nur die eine Meinung als die Richtige hingestellt wird. Wir leben in einer Demokratie.


2. November 2020 21:03 # 39
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 273

Zitat / Geschenk hat geschrieben:
Es gibt auch Menschen, die aufgrund einer Chron. Lungenerkrankung ein Attest haben und das ist berechtigt. Das kann nur einer verstehen, der trotz herabgesetzten Lungenvolumen genötigt wird eine Maske zu tragen. Du hast Atemprobleme und sollst eine Maske tragen. Warum fehlt da das Verständnis, das hineinversetzen in so eine Person ohne abzuurteilen, als Querdenker?
Wir arbeiten in einem therapeut. Beruf. Mir fehlt hier bei den Schreibern das Stehen lassen können von anderen Meinungen. Ich habe das Empfinden, dass hier nur die eine Meinung als die Richtige hingestellt wird. Wir leben in einer Demokratie.


Mir fehlt es keineswegs an Verständnis für Menschen, die tatsächlich eine Lungenerkrankung HABEN.
Es GIBT Menschen mit Attest und mit Begründung.
Interessant nur, wie irrsinnig viele -aus einer ganz bestimmten Ecke- diese Atteste jetzt plötzlich haben / zu haben glauben..(und diese Atteste doch nie vorweisen können)


Ich lasse gern Meinungen stehen----------solange sie nicht Andere gefährden oder diskriminieren

Das ausgerechnet Du dich jetzt auf Demokratie berufst- nach dem, was du bisher gepostet hast- hat schon etwas "skurilles"... Was denn nun??

Ach------------- ich "schenk" (Wortwitz!!) dir und deinen kruden Ansichten grad viel zu viel Aufmerksamkeit
May you get, what you deserve...


2. November 2020 21:57 # 40
Geschenk
Registriert seit: 22.08.2004
Beiträge: 355

Ich glaube hier wird nur die eine Sicht über Corona akzeptiert, die aus "Tagesschau" uund Zeitung verbreitet wird. Man ist hier nicht gewillt, sich umfassend zu informieren, sondern nimmt gutgläubig das "vorgekaute" Wissen an ohne mal nachzuforschen.
Interessant ist in einem Beitrag den ich etwas weiter oben gepostet habe,, wo ein Link angegeben ist ist, dass die 86 Helios Kliniken die aktuellen Belegzahlen con Covid jetzt täglich veröffentlichen. Das sollte man sich mal anschauen, von Deutschland, wievioel Intensivbetten wirklich täglich belegt sind. Da müsste man doch ins Fragen und Nachdenken kommen. Aber die Mühe macht sich ja hier keiner.
Du stellst die Glaubwürdigkeit von Attesten in Frage? Was maßt du dir an. Du hast anscheinend keine Lungenerkrankung. Ich habe nur noch 80% meines Lungenvolumens. Du gibst Vorurteile ab ohne die genauen medizinischen individuellen Hintergründe zu kennen. Aburteilen ohne zu Wissen ist primitiv.
Covid-19: Auslastung der Helios Kliniken
https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/

https://www.helios-gesundheit.de/ (https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/)
Covid-19: Auslastung der Helios Kliniken
Um einen Beitrag zur Transparenz und einer zahlengestützten Beurteilung der aktuellen Situation in unseren Kliniken zu leisten, veröffentlichen wir ab sofort täglich die Zahlen zur Betten-Auslastung in unseren 86 Kliniken in Deutschland.


2. November 2020 22:10 # 41
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 584

Hi ergo-ex,

spar Dir die Mühe. Die geschenkte Querdenkerin (wuhaha, Wortwitz) hat offenbar nicht den Artikel direkt von der Front von 25 gelesen oder nimmt ihn gar nicht wahr, weil sie gebrainwasht wurde von den ganzen Ken Jebsens da draußen. Zumindest ist sie nicht in der Lage, angemessen darauf zu reagieren.

Wir wissen ja alle, dass es Ärzte gibt, die für 'nen Zwanni ein Attest für Maskenverweigerer nach Ferndiagnose ausstellen. Kein einziger meiner teils schwerkranken Patienten würde sich entblöden, mit einem Attest rumzuwedeln weil er keinen Bock auf Masketragen hat. Diese Haltung ist sowas von asozial, es ist unfassbar.

Es ist schwer, aber die beste Taktik ist es, diese Leute zu ignorieren.
Insbesondere dann, wenn sie röchelnd vor der Notaufnahme stehen ;-)

Karsten
R46.2 – und Spaß dabei!
3. November 2020 02:25 # 42
25
Registriert seit: 10.10.2010
Bundesland: Berlin
Beiträge: 3

Geändert am 03.11.2020 02:32:00
Für alle, die sich seriös und umfassend informieren wollen, sei hiermit die 67 min lange "Pressekonferenz zur Lage auf den Intensivstationen" vom 30.10. empfohlen. Einfach mal von vorne bis hinten anhören. Ab Minute 15 und Minute 34 lohnt es sich besonders genau hin zu hören.

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Mediziner-informieren-zur-Lage-auf-Intensivstationen-article22135610.html
3. November 2020 08:41 # 43
FrauErgo
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 53

Geschenk
Scheinbar hast du nicht nur wenig Lungenvolumen sondern wenig Sehkraft. Du behauptest nun wiederholt es wäre etwas nicht mehr sichtbar, was ich ohne Probleme sehen kann.

Ich kenne mehrere Patienten, die zwar von ihrem Arzt ein Attest bekommen haben oder hätten, wenn sie es gewollt hätten. Die es aber gar nicht nutzen, weil sie entweder Kontakte komplett meiden, da sie gefährdet sind oder trotzdem eine Maske nutzen, (FFP2) da sie sich schützen möchten und sich deshalb durchwurschteln.

Zu der Auflistung der Helios Seite. Was hilft mir eine Anzeige von Belegten Betten, ohne das dort steht, wie viele es in dem KH überhaupt gibt. Ein KH ohne angezeigte Intensivpatienten macht einen tollen Eindruck, da gebe ich dir recht. wenn man aber weiß, das dieses KH überhaupt keine Intensivbetten hat, wundert es eine jedoch nicht, das diese nicht vorhandenen Betten nicht belegt sind. Außerdem finde ich die Anzahl der vorhandenen Betten zweitrangig. Viel wichtiger finde ich die Zahl der vorhanden Betten, für die auch Personal zur Verfügung steht und dabei meine ich Personal, das nicht im Crashkurs für Intensiv geschult wurde. (Dies finde ich zwar aktuell gut habe dabei jedoch Bauchschmerzen beobachte da diesen Kräften einfach Erfahrung in diesem Bereich fehlt)
3. November 2020 09:19 # 44
Ivanhoe
Registriert seit: 21.03.2002
Beiträge: 358

an "Geschenk" gewandt:

Das "Stehenlassen" von Meinungen oder Haltungen ist überhaupt kein Problem.
In Form eines entspannten "Egal, red du man" oder eines "Bin halt nicht eingeweiht, mir doch egal".

Das "Stehenlassen" Deiner Mitteilungen hier geht nicht.
Das siehst Du auch an den empörten Reaktionen der Forumsmitglieder.
Du greifst offen die Pressefreiheit an und vertrittst eine Form der Meinungsfreiheit, die
völlig ohne Quellenangaben, Presserecht oder Verantwortung daherkommt, wo Bildkollagen
aneinander gefügt werden und Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen werden, Wissenschaftler,
welche aktiv forschen diskreditiert werden undundund...
Du gehst auch davon aus, dass die Presse immer alles richtig und wahr darstellt, auch das ist nicht
wahr, auch die Presse irrt und muss sich dafür verantwortlich zeigen und sie tut es auch.

Dein "Stehenlassen" blockiert einen Prozess der Meinungsbildung, Du haust mit Links um Dich, bevor
Du Dir eine Meinung bildest. Du wiederholst nur.
Dein "Stehenlassen" und Dein Wiederholen und Deine Überhöhung als
Dissidentin mag Dir im Moment schmeicheln, zeigt aber dass Du Meinungsbildung nicht mehr
als Teil Deines demokratischen Alltages definierst.

Als Demokrat sehe darin einen Angriff auf mein Leben und das meiner Mitmenschen, deshalb mag ich
Dein "Stehenlassen" nicht.

Liebe Grüße
Kai





3. November 2020 10:45 # 45
gross
Registriert seit: 05.04.2005
Beiträge: 893

Vielen Dank 25 und allen Vorrednern,

Einen Gedanken möchte ich, als überzeugter Demokrat, hinzufügen. Wer demokratische Freiheiten und Rechte für sich proklamiert, nicht müde wird über Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsrechte zu schwadronieren (ja, genau so meine ich das), der sollte sich auch mit einem fundamentalen Baustein demokratischer Gesellschaften auseinander setzen. Demokratische Pflichten! Dazu gehört, ganz einfach gesagt, das Mehrheitsprinzip. Die Mehrheit steht hinter den Maßnahmen. Die Mehrheit trägt Maske und hält die Maseknpflicht für richtig. DIe Mehrheit hält den grundlegenden Kurs einschließlich Lockdown für notwendig und trägt das. Diese Regeln gelten in einer Demokratie auch für Minderheiten. Wer sich nicht an gesellschaftliche Regeln halten will, ist asozial. Wer dagegen argumentieren will, kann das, wenn möglich faktenbasiert. Wer im postfaktischen Bereich unterwegs sein möchte, darf sogar das - darf sich aber nicht wundern, wenn der Wind dann mächtig von vorne kommt.

Bleiben Sie alle gesund!
Optionen:
zurück  1 2 3 4 5  weiter
Existenzgründungsseminar

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Hogrefe Verlag, 2019

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen