Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Patienten hinterher telefonieren

Diskussionsforum

Patienten hinterher telefonieren

Optionen:
1
17. September 2020 14:48 # 1
KD
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 42

Hallo,

kurze Frage, weil ich recht unschlüssig bin und mal wieder mit einer Perfektion hadere.
Wie oft telefoniert ihr Patienten wegen Terminen hinterher?
Ich habe bisher unermüdlich nachgerufen bis ich die betreffende Person erreicht hatte und eine Auskunft bekommen habe ob der Termin nun so passt.

Nun ist es aber so, dass ich das auch oft in meiner Freizeit erledige und inzwischen frage ich mich ob ich das überhaupt so weitermachen soll?
Beim Momentanen Fall ist es so, dass ich krankheitsbedingt absagen musste und gestern zurückgerufen habe um einen neuen Termin abzustimmen (eigentlich wäre der fest, aber wir haben gesagt, dass ich mich nochmal melde). Es wurde nicht abgenommen und ich habe eine Rückruferinnerung per SMS hinterlassen und dass ich angerufen habe sieht die Person auch.
Nochmal anrufen oder einfach gut sein lassen?
Das geht mir wirklich oft so und es wurmt mich dann auch dermaßen, dass ich kaum abschalten kann.
Meine Tochter leidet schon, weil ich mich ihr und den Hausaufgaben dann am Nachmittag nicht richtig zuwenden kann, weil ich auf Anrufe warte oder eben noch welche erledige.

Wie macht ihr das so?
17. September 2020 14:59 # 2
freckle
Registriert seit: 05.02.2007
Bundesland: Bayern
Beiträge: 910

Du hast es Dir doch selbst schon beantwortet: nicht hinterher telefonieren. Schon gar nicht außerdienstlich.


::smile::
18. September 2020 09:16 # 3
falladar
Registriert seit: 27.09.2004
Bundesland: Berlin
Beiträge: 1338

Geändert am 18.09.2020 09:17:00
Dann mach doch klare Regeln, für dich und deine Patienten.

Es werden nur genau die Termine von dir abgesagt die auch definitiv nicht stattfinden können, warum auch immer. Es ist dabei egal, ob ich den Patienten dafür auch mehrmals in der Woche anrufen und absagen muss, wenn er mehrere Termine pro Woche hat und sich eine Verhinderung deinerseits verlängert hat. Erfolgt für einen vereinbarten Termin keine direkte Absage, egal ob von dir oder dem Patienten, dann findet dieser Termin auch wie vereinbart statt.

Aussagen wie: "Ich melde mich dann noch einmal, ob ... ." oder " Wenn ich mich nicht melde, dann... ." kannst/sollst du unbedingt weglassen und du hast ein deutlich entspannteres Leben. Es kann dir nachträglich auch kein Patient seinen verbummelten Termin in die Schuhe schieben.

Alle Terminverschiebungen/-absagen haben grundsätzlich während der Arbeitszeit bzw. den Praxisöffnungszeiten stattzufinden. Freizeit ist Freizeit, außer es sprechen dringende dienstliche Angelegenheiten dagegen, z.B. die eigene Krankmeldung/Arbeitsverhinderung.

LG falladar
"Der Eine hofft, dass die Zeit sich wandelt, der Andere nutzt die Zeit und handelt." (nach Dante Alighieri)
Optionen:
1
Existenzgründungsseminar

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Buch-Tipp

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen