Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Pädiatrie >> Fragen Befundung Pädi

Diskussionsforum

Fragen Befundung Pädi

Optionen:
1
19. Oktober 2020 14:20 # 1
ErgoSabine
Registriert seit: 19.10.2020
Beiträge: 1

Hallo =)

Ich bin Berufseinsteigerin und habe gerade mit mehreren Fachbereichen gleichzeitig begonnen. Das ist sehr stressig deshalb kann ich mich nicht in allen Bereichen gleichzeitig gut einlesen und fortbilden. :-(
Deshalb hoffe ich hier ein paar Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Und ich würd mir halt immer Normwerte bzw. ein Grenzalter wünschen. =) Ich weiß das ist nicht immer so einfach, aber als Anfängerin will man sich an irgendetwas klammern.

Nun zu meinen Fragen:
- Wenn ich das Kind Körperstellungen imitieren lasse. Was sagt das Ergebnis aus? (Was mir einfällt: Proprio, Körperschema, Überkreuzung Mittellinie, Koordination, ideomotorische Praxie ???) Gibt es da auch Altersangaben, ab wann eine ungenaue Imitation auffällig ist?)

- Bewegungsformen wie Bärengang, Hasen hüpfen, Pferdegalopp, Hampelmann, Scherensprung....
Sehe ich mir da auch generell Körperschema, Koordination, Praxie, Serialität an? Oder gibt es da auch irgendwelche Normen?

- Stereognosie? Ab welchem Alter sollten Alltagsgegenstände erkannt werden? Ab welchem Alter Formen wie Würfel, Rechteck, Stern,.....?

- Grapästhesie? Macht ihr das bei der Befundung? Ist das Aussagekräftig?

- Wie befundet ihr die Feinmotorik? Klassisch Perlen auffädeln? Stift drehen/wandern? Hat da jemand eine etwas spielerische Idee?

Und dann nach dem ersten Grobbefund, nach dem ich hoffenltich schon eine Hypothese habe. Welche Assessments verwendet ihr? FEW2, M-ABC, RAVEK, Wahrnehmungsfragebogen?,.... Gibt es noch Empfehlungen?


Danke schonmal für eure Ideen =)



27. Oktober 2020 15:57 # 2
Jan L.
Registriert seit: 25.10.2018
Beiträge: 5

Liebe Sabine,

ich bin in der Neuropädiatrie (Kinder-Reha) beheimatet und deshalb bezieht sich meine Antwort auf die Motorik von Patient*innen mit zentralneurologischen Einschränkungen z.B. Cerebralparese, SHT, Infarkt usw.

Assisting Hand Assessment (AHA)
Fantastischer Test um den (zumindest teilweise die Performanz) Einsatz der Assistenzhand/Hilfshand/Haltehand zu messen. Es gibt dir nach der Auswertung auch einen Hinweis wo du als nächstes mit deiner Therapie ansetzen kannst.
Er ist validiert für Kinder mit einer Cerebralparese. Ich meine gelesen zu haben, dass er mittlerweile auch für Kinder nach einer anderen Schädigung des Zetralnervensystems mit einer resultierenden Hemiparese validiert wurde, bin mir aber nicht sicher.

Both Hands Assessment (BoHA)
im Prinzip wie beim AHA, nur für Kinder/Jugendliche mit einer bilateralen Einschränkung.

Nine Hole Peg Test (NHPT)
Für die Feinmotorik machen wir den NHPT. Er ist schnell gemacht und es gibt altersentsprechende Normwerte.

Box und Block Tests
Test für die Hand/Arm Gechicklichkeit. Sehr schnell (1Min) und hat altersentsprechende Normwerte.

Evtl. hilft dir das ja weiter :)

LG
Jan

www.foxstudy.ch

Deine Akademie
für therapeutische & medizinische online Fortbildungen

Email: Jan@foxstudy.ch
Optionen:
1

Anzeige

severins: Abrechnung für Ergotherapeuten

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Marktplatz & Stellenbörse

Buch-Tipp

Neuigkeiten

Neuigkeiten
EBBS

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen