Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Attentioner-Material gegen allgemeinnützige Spende für Blog gegen Corona-Schwurbler abzugeben

Diskussionsforum

Attentioner-Material gegen allgemeinnützige Spende für Blog gegen Corona-Schwurbler abzugeben

Optionen:
1
26. November 2020 18:49 # 1
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 571

Hallo,

ich habe 5 Ordner prall gefüllt mit dem ausgedruckten Material fürs Attentioner-Training abzugeben. Hochwertige Farbkopien sortiert in teure Klarsichthüllen.

Ich persönlich möchte nichts dafür haben, möchte denjenigen, der die Ordner haben möchte aber bitten, an den gemeinnützigen Blog "Volksverpetzer" zu spenden. Dieser Blog informiert derzeit gut recherchiert über die Corona-Pandemie und setzt sich mit Leugnern und Demagogen wie Wolfgang Wodarg, Bodo Schiffmann oder Ken Jebsen auseinander. Da diese Querdenker einerseits nach Presse- und Meinungsfreiheit schreien, es aber bei ihren Gegnern damit nicht so genau meinen, überziehen sie den Volksverpetzer mit Unterlassungsklagen.

Das Attentioner-Material beinhaltet alle ausdruckbaren Arbeitsbögen und Bilder, sortiert und beschriftet, sodass man sofort mit der Arbeit loslegen kann. Das Handbuch dazu ist nicht dabei.

Am liebsten wäre mir ein Selbstabholer in 21224 Rosengarten. Versand würde natürlich ordentlich was kosten, denke ich.

Karsten
R46.2 – und Spaß dabei!
29. November 2020 13:34 # 2
verena3
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 22

Hallo ich bin interessiert an dem Material.
Ist es das aktuelle? Aus welchem Jahr?
Wie ist denn die Bankverbindung der Volksverpetzer?
Möchtest du einen Kontoauszug bevor du es versendest?
Abholen kann ich es leider nicht....bin in BW.
Viele Grüße
29. November 2020 13:44 # 3
xxu
Registriert seit: 12.09.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 224

Hallo Karsten

Attentioner Material habe ich selbst mehr als genug, aber der Hinweis auf die Seite der Volksverpetzer ist Gold wert. Ich werde mir gleich mal ein schönes T-Shirt bestellen. Das trage ich natürlich nur in meiner Freizeit. Danke für den Tipp!::thumbup::

xxu
29. November 2020 16:15 # 4
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 571

Geändert am 29.11.2020 16:17:00
Hallo XXU,

der Volksverpetzer ist großartig und wartet mit gut recherchierten Beiträgen auf. Ebenso empfehlenswert sind übrigens correctiv.org und psiram.com. (Verschwörungstheoretiker hassen diesen Trick!)



Hallo Verena,

ich habe Dir eine Nachricht gesendet.
R46.2 – und Spaß dabei!
30. November 2020 21:03 # 5
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 262

huch- so "dicht dran" (geographisch--- sonst sowieso) bist du??
ich brauch das Material leider nicht (mehr), unterstütze aber vorbehaltlos deine Meinung bzgl "Volksverpetzter"
2. Dezember 2020 08:06 # 6
coriande
Registriert seit: 15.06.2005
Beiträge: 125

Hallo!

Folgende Info ging vermutlich heute an alle, die bei nichtohneuns.de einen Newsletter-Bezug aboniert haben. Ich bin nicht in der Lage, hier zu urteilen, sehe jedoch ein Engagement jener, die seitens einiger hier Ablehung erfahren. MfG.

Text

"Der Ex-Pfizer-Forschungsleiter Dr. Michael Yeadon und der Lungenfacharzt und ehemalige Gesundheitsamtschef Dr. Wolfgang Wodarg haben bei der EMA, der European Medicine Agency, die für die EU-weite Arzneimittelzulassung zuständig ist, am 01. Dezember 2020 einen Antrag auf die sofortige Aussetzung sämtlicher SARS-CoV-2-Impfstoffstudien, insbesondere die Studie von BioNtech/Pfizer zu BNT162b (EudraCT-Nummer 2020-002641-42) gestellt.

Dr. Wodarg und Dr. Yeadon fordern, dass die Studien – zum Schutze des Lebens und der Gesundheit der Probanden – erst dann fortgesetzt werden, wenn ein Studienkonzept vorliegt, das geeignet ist, den erheblichen Sicherheitsbedenken, die von immer mehr namhaften WissenschaftlerInnen gegen den Impfstoff und das Studiendesign geäußert wird, Rechnung zu tragen.

Die Petenten fordern zum einen, dass wegen der bekannten mangelnden Treffsicherheit des PCR-Tests bei einer seriösen Studie mit einer sogenannten Sanger-Sequenzierung gearbeitet werden muss. Nur so liessen sich verlässliche Aussagen zur Wirksamkeit eines Impfstoffes gegen Covid-19 treffen. Auf der Basis der vielen unterschiedlichen PCR-Tests von höchst unterschiedlicher Qualität könne weder das Erkrankungsrisiko noch ein möglicher Impfnutzen mit der nötigen Sicherheit bestimmbar, weshalb die Testung des Impfstoffs am Menschen per se unethisch sei.

Des Weiteren fordern sie, dass ausgeschlossen werden muss z.B. im Wege von Tierversuchen, dass sich bereits aus früheren Studien bekannte Risiken, die teilweise aus der Natur der Corona-Viren herrühren, realisieren können. Die Bedenken richten sich dabei insbesondere auf folgende Punkte:

Die Bildung sogenannter “nicht-neutralisierender Antikörper” kann speziell dann, wenn der Proband nach der Impfung mit dem echten, dem “wilden” Virus konfrontiert ist, zu einer überschiessenden Immunreaktion führen. Diese sogenannte antikörperabhängige Verstärkung, ADE, ist z.B. lange aus Experimenten mit Corona-Impfstoffen bei Katzen bekannt. Im Verlauf dieser Studien sind alle Katzen, die die Impfung zunächst gut vertragen hatten, gestorben, nachdem sie sich den wilden Virus gefangen hatten.
Von den Impfungen wird erwartet, dass sie Antikörper gegen Spike-Proteine von SARS-CoV-2 hervorrufen. Spike Proteine enthalten aber unter anderem auch unter anderem Syncytin-homologe Proteine, die bei Säugetieren, wie dem Menschen, wesentliche Voraussetzung für die Ausbildung der Plazenta darstellen. Es muss unbedingt ausgeschlossen werden, dass ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslöst, da ansonsten Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer bei geimpften Frauen die Folge sein könnte.
In den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer ist Polyethylenglykol (PEG) enthalten. 70% der Menschen bilden Antikörper gegen diesen Stoff aus – das bedeutet, viele Menschen können allergische, möglicherweise tödliche Reaktionen auf die Impfung entwickeln.
Die viel zu kurze Studiendauer läßt eine realistische Abschätzung der Spätfolgen nicht zu. Wie bei den Narkolepsie-Fällen nach der Schweinegrippe-Impfung würden bei einer geplanten Notzulassung mit erst anschließender Beobachtungsmöglichkeit von Spätfolgen gegebenenfalls Millionen gesunder Menschen einem nicht hinnehmbaren Risiken ausgesetzt.
Gleichwohl haben BioNTech/Pfizer offenbar am 01. Dezember 2020 einen Antrag auf Notfall-Zulassung gestellt."

2. Dezember 2020 17:56 # 7
KW
Registriert seit: 10.02.2005
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 571

Na, wenn der Wodarg das sagt, muss das ja stimmen. Der hat ja viel mehr Ahnung als die Pharma-Lobby, die uns wahlwesie vergiften oder chippen will. HIer kommt keiner lebend raus!!!
R46.2 – und Spaß dabei!
2. Dezember 2020 18:42 # 8
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 262

coriande-
nach deinen Statements in den Threads von "Geschenk", weiß ich leider, wo ich dich zu verorten habe.
Aluhüte sind NICHT hilfreich bei dem, was grade los ist
2. Dezember 2020 19:47 # 9
xxu
Registriert seit: 12.09.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 224

Hey coriande,

orientier dich mal kurz: wir sind DIE ANDEREN! Und der Post ist hier völlig falsch, lies mal ganz oben, worum es geht. Wahrscheinlich ist es sogar das FALSCHE FORUM!

Gute Genesung,

xxu
Optionen:
1
Existenzgründungsseminar

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Ernst Reinhardt Verlag, 2016

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen