Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Kontakt zu Covid Patient... Was nun??

Diskussionsforum

Kontakt zu Covid Patient... Was nun??

Optionen:
1
10. Januar 2021 09:30 # 1
Pirelli5
Registriert seit: 23.01.2020
Beiträge: 21

Hallo zusammen

Am Fr Abend hat sich eine Patientin bei mir gemeldet

Sie wäre Corona Positiv mit hoher Viruslast...
Hätten während der Behandlung Masken auf
Ich einen med. MNS und die Patientin einen selbstgenähten Schutz

Wie muss man jetzt verfahren??

Reicht ein Schnelltest oder muss ich mich gar nicht testen lassen
Oder vielleicht sogar in Quarantäne

Hat jemand Erfahrungen oder eine Quellenangabe


Schönes WE und bleibt gesund

10. Januar 2021 09:50 # 2
Sssophie
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 89

Hallo,
abhängig von Abstand, Raumgröße, Lüftungsintervalen, FFP2 oder OP-Maske bist du nach den Kriterien des RKI K1 oder K2.
Bei K1 musst du in Quarantäne. Das Gesundheitsamt wird sich bei dir melden und offiziell Bescheid geben. Mit offiziellen Quarantänebescheid kann dein Chef dein Gehalt nach Infektionenschutzgesetzt zurück bekommen. Ohne nicht. Problem ist dass viele Gesundheitsämter überlastet sind und der Bescheid auf sich warten lässt. Ich habe bisher immer auch rückwirkend die Quarantäne angeordnet bekommen.

Schnelltest bringt nix da du wenn angesteckt noch zu wenig Viren hast.
Quelle: RKI sowie eigene Erfahrungen
10. Januar 2021 10:16 # 3
Pirelli5
Registriert seit: 23.01.2020
Beiträge: 21

OK

Aber die Frage ist ja was mache ich in der Zwischenzeit
Einfach ganz normal in die Arbeit oder testen lassen??
Ohh man
Ich finds echt kompliziert, vor allem kann man am WE ja niemanden fragen.....

LG
10. Januar 2021 11:06 # 4
Sssophie
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 89

Zitat / Pirelli5 hat geschrieben:
OK

Aber die Frage ist ja was mache ich in der Zwischenzeit
Einfach ganz normal in die Arbeit oder testen lassen??
Ohh man
Ich finds echt kompliziert, vor allem kann man am WE ja niemanden fragen.....

LG


Das ist ein kleines Problem... Ich würde mit dem Chef sprechen und gemeinsam eine Lösung finden. Ich bin daraufhin zu Hause geblieben.
Testen ist zu früh.
NIcht ganz korrekt: bei vorhandenen kleinen Krankheitssymptomen krank schreiben lassen.
10. Januar 2021 19:09 # 5
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1092

Bis Ende März ist es möglich, sich telefonisch eine AU ausstellen zu lassen, bzw. das zu veranlassen.

Gutgehn
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
10. Januar 2021 19:25 # 6
Pirelli5
Registriert seit: 23.01.2020
Beiträge: 21


Also ich werde jetzt am Mo mal bei meinem Hausarzt anrufen und schauen was die meinen

Gesundheitsamt könnte man auch probieren aber da erreicht man sicher niemand

Ist alles bissl doof
Ich fühle mich topfit und wäre bereit zu arbeiten...
Aber ich weiß es auch nicht....

Hätte es mir die Patientin jetzt nicht gesagt hätte ich jetzt auch ganz normal gearbeitet...
Aber jetzt hat man halt iwie ein Gewissen

LG
11. Januar 2021 13:43 # 7
saluki
Registriert seit: 13.03.2011
Beiträge: 83

Meine Mutter hatte einen ähnlichen Fall. Sie hatte zu ihrer Schwägerin, welche am Tag danach positiv getestet worden war, Kontakt. Das Gesundheitsamt rief erst nach meinem Onkel bei meiner Mutter an um sie zu informieren. Sie musste eine Woche in Quarantäne und sich testen lassen innerhalb dieser Zeit.

Das Gesundheitsamt informierte sie jedoch nicht von sich aus über das Ergebnis, das musste meine Mutter erst mühsam erfragen.

LG Andi
Liebe ist, dem Geliebten zu geben, was er braucht. Der Geliebte wird dir geben, was du brauchst, wenn du die Erwartung aufgibst, etwas zu bekommen. [Anita Balser]
11. Januar 2021 21:53 # 8
Pirelli5
Registriert seit: 23.01.2020
Beiträge: 21


Also ich hab mich jetzt heute testen lassen und warte jetzt bis Mi auf das Ergebnis

Mal sehen
Keine Ahnung..... Aber ich denke das Szenario könnte in Zukunft öfter eintreten
Iwie auch schade das es da keine klare Richtlinie gibt wie man damit umgehen soll

Lg
11. Januar 2021 21:53 # 9
Geschenk
Registriert seit: 22.08.2004
Beiträge: 350

Wenn du dich an die Hygieneregeln gehalten hast und zusätzlich zum MNS Abstand gehalten hast, würde ich normal weiter arbeiten. Ihr hattet ja beide ein MNS auf. Zur Zeit geht außer Corona auch noch wie jedes Jahr die Grippe rum mit ähnlichen Symptomen.


11. Januar 2021 22:23 # 10
Pirelli5
Registriert seit: 23.01.2020
Beiträge: 21

@ Geschenk

Das habe ich alleine nicht zu entscheiden
Meine Chefin wollte einen Test
Dem hab ich mich gebeugt

LG uns bleibt gesund
11. Januar 2021 22:58 # 11
Geschenk
Registriert seit: 22.08.2004
Beiträge: 350

Ich hätte den Test nicht gemacht. Der Test beruht auf Freiwilligkeit. Das ist doch nur ein "Test" , der Bestandteile (Nukleeinsäureschnipsel) misst und je nachdem wieviel Zyklen im Labor durchlaufen werden ( bei mehr als 36) ein falsch positives Ergebnis bringt. Der Schnelltest ist noch unzuverlässiger. Das ist in meinen Augen kein zuverlässiges Befund System. Ich habe es bei mir im Krankenhaus immer wieder erlebt, wie die Patienten mehrere Male " getestet" werden mussten, weil kein sicheres Ergebnis erbracht wurde. Ich würde auf meinen Körper hören. Wenn keine Krankheitssymptome da sind, bist man gesund. Zudem ist zu dieser Jahreszeit auch noch Grippezeit, die ja scheinbar jetzt durch Corona ersetzt wird.


12. Januar 2021 07:09 # 12
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 1092

Du hast einen wissenschaftlich geprägten Beruf?
"Wenn keine symptome da sind, ist man gesund."
So ein Blödsinn, dann hat man keine Symptome, mehr auch nicht.
Ich fasse es nicht...
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!
12. Januar 2021 12:36 # 13
Sssophie
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 89

Zitat / Pirelli5 hat geschrieben:
Iwie auch schade das es da keine klare Richtlinie gibt wie man damit umgehen soll Lg

Es gibt dazu klare Richtlinien -> RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html
Problematisch ist nur dass die Bürokratie nicht mehr hinterherkommt.
13. Januar 2021 14:27 # 14
freckle
Registriert seit: 05.02.2007
Bundesland: Bayern
Beiträge: 918

Krass.

Danke rapor, schreibst meine Gedanken.
13. Januar 2021 15:00 # 15
roo22
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 1098

Natürlich gibt es ganz genaue Handlungsrichtlinien.
Bin total entsetzt wenn ein im Gesundheitswesen tätiger meint ,wenn keine Symptome dann gesund.
Da brauch ich mich nicht wundern wenn wir nun 7 Covidstationen haben. Kotz.
Und nur MNS reicht auch nicht aus. Damit bist du in der direkten Risikoklasse 1.
Optionen:
1
EBBS

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen