Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Praxisinhaber >> Schiedsspruch Physiotherapie/Ergotherapie = Katastrophe! Was droht uns?

Diskussionsforum

Schiedsspruch Physiotherapie/Ergotherapie = Katastrophe! Was droht uns?

Optionen:
 1 2 3 4 5  
10. März 2021 13:18 # 32
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 387

Nur zur Info. Ich habe entsprechend des Aufrufes des BED meine Mails verschickt und heute eine Mail zurück bekommen vom Sekretariat des Petitionsausschusses des deutschen Bundestages. (dahin wurde es wohl weitergeleitet). Keine Ahnung was das nun bedeutet, ist erstmal nur ne Eingangsbestätigung. Man bekomme zur gegebener Zeit weitere Nachrichten.
Falls da also was kommen sollte, werd ich es weiterleiten zum Teilen.
10. März 2021 17:33 # 33
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 387

Herr Kessler von den Linken hat mir auch geantwortet und ist wohl schon an der Sache dran und hat auch Termine mit dem BED am Ende der Woche (und Verbänden der Physios) um sich konkrete Lösungsschritte anzuhören und mit seinen Mitteln unseren Kampf unterstützen.
11. März 2021 21:49 # 34
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 722

Geändert am 11.03.2021 21:49:00
Liebe Praxisinhaberkolleg:innen!

Wo bleiben Eure Statements?

Das es um "die Wurst" geht, ist Euch schon bewußt? Oder?

Morgen ist bei uns dicht!
Und Kolleg:innen in Ostfriesland, Kassel, Werl und Hamburg machen mt!

Was amcht ihr?

Es grüßt neugierig....
J. Becker
12. März 2021 14:17 # 35
falladar
falladar
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 1376

Cacerolazo

https://de.wikipedia.org/wiki/Cacerolazo Link
https://www.facebook.com/Galileo/videos/946709569493964 Link ab ca. der 8. Minute

Ich glaube, diese Form des Protestes ist hörbarer und effektiver als die Praxis einen Tag zu schließen.

LG falladar
12. März 2021 16:22 # 36
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 63

Also, ob nun 10 Praxen in Deutschland schließen oder 40 People im Land mit Kochlöffeln auf ein Suppentopf dreschen, macht in meinen Augen kein Unterschied.
Reichweite und Unterstützung von den Verbänden. Herr Pfeiffer ist doch nun auch Vorsitzender des SHV. Wann sind denn die neuen Vorstandswahlen beim DVE? im Mai Ist die Mitgliederversammlung.

Revolution :)
12. März 2021 19:24 # 37
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 722

Wenn alle die, die einen besseren Vorschlag haben bzw. hatten - (hier und bei physio.de) einfach mitgemacht hätten, wäre es lauter gewesen.

Heißt nicht das andere Ideen nicht gut oder besser gewesen wären - aber eine Idee alleine, wird nicht sichtbar bzw. hörbar.

Wenn ich das richtig sehe, gab es trotz weniger Praxen die mitgemacht haben ein vielfältiges Pressecho auf lokaler Ebene. Seht die Tage auf www.ein-tag-fuer-die-zukunft.de ::thumbup::

Wenn jetzt 100x so viele Praxen mitgemacht hätten, was wäre da wohl raus gekommen?

Also, weitermachen und vorallem machen! Es geht um das Ziel und nicht um die eine richtige Idee!
ergoSystemisch - Systemisches Arbeiten in der Ergotherapie

Informationen gibt es hier: https://www.ergoSystemisch.de
16. März 2021 10:27 # 38
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 63

Zitat / gross hat geschrieben:
Ich kann Ihr Interesse verstehen. Den von Ihnen signalisierten Zeitdruck dagegen nicht.

Die "Bewertung" und "Auswertung" sowie die "strategische und taktische Aufbereitung" sind bedauerlicherweise sehr viel komplizierter, als man sich das vorstellen kann, wenn "man es nicht selbst erlebt hat". Glauben Sie mir. Aktuell ist diese Aufbereitung wesentlich wichtiger als mal kurz eine Pressemitteilung rauszuhauen. Zumal eben auch juristische Aspekte berücksichtigt werden müssen.

Persönlich: ich habe Antrag auf Rückerstattung der Vergügungssteuer gestellt. ::mad::


Hallo Gross,
Ausgehend davon das am 25.3. wieder Verhandlungen stattfinden.

Wann würden Sie denn eine Weitergabe, der Informationen an eben diejenigen welche es unmittelbar betrifft also uns für angemessen erachten?

Freundlichen Gruß
H Wegner
16. März 2021 13:56 # 39
Registriert seit: 05.04.2005
Beiträge: 928

Ich erkenne einen provokanten Unterton? Was hätten Sie denn gerne als Antwort?

Im Prinzip ist es doch klar: einen Vertrag zu veröffentlichen, der nicht oder noch nicht von allen 3(!) Parteien unterzeichnet ist, wäre fahrlässig. Was nutzen Informationen, wenn sie nicht rechtssicher sind? Eben. Nichts.

Im übrigen habe ich hier auch eine Praxis. Glauben Sie mir, ich habe unsere Prozessläufe bisher auch nur an die HMR2021 angepasst und warte sehnsüchtig auf den endgültigen Vertrag.

Frohes Werken
16. März 2021 14:51 # 40
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 63

Ich erkenne einen provokanten Unterton?“

Wenn sie diesen im Sinne des Auffordernden Charakters verstehen dann durchaus.
Es sind ja auch nicht die Verträge um die es hier geht.
Sondern die Analyse des Schiedsspruches, auf diese warte ich.
Zusammen mit einem groben Fahrplan seitens der Verbände, wie sie gedenken sich zu positionieren.

„Im Prinzip ist es doch klar: einen Vertrag zu veröffentlichen, der nicht oder noch nicht von allen 3(!) Parteien unterzeichnet ist, wäre fahrlässig. Was nutzen Informationen, wenn sie nicht rechtssicher sind? Eben. Nichts.“

Hier verstehe ich das Prinzip nicht.
Das würde ja bedeuten das der Verband nur mitteilt und es keine Möglichkeit der Diskussion geben würde.
Wäre das im Sinne des Souverän?

Freundlichen Gruß
H Wegner
16. März 2021 15:13 # 41
Registriert seit: 05.04.2005
Beiträge: 928

Die Analyse des Schiedsspruches? Der Fahrplan (wir nennen es eher Strategie)? Im Ernst? Sollen wir das vor oder nach der "Diskussion" mit dem "Souverän" (mithin 38.000 Ergotherapeutinnen in den Praxen) an die Krankenkassenseite übermitteln? Quasi als Blaupause für die GKV-Taktikabteilung, was wir so vorhaben in den nächsten Gesprächsrunden?

Sie misstrauen den (ver-)handelnden Personen. Das habe ich verstanden. Davon wird man Sie wahrscheinlich auch nicht abbringen können. Und dann darf man das auch einfach mal so stehen lassen.

16. März 2021 16:37 # 42
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 63

Geändert am 16.03.2021 17:13:00
Die Analyse des Schiedsspruches? Der Fahrplan (wir nennen es eher Strategie)? Im Ernst?
Ja
Sollen wir das vor oder nach der "Diskussion" mit dem "Souverän" (mithin 38.000 Ergotherapeutinnen in den Praxen) an die Krankenkassenseite übermitteln?
Quasi als Blaupause für die GKV-Taktikabteilung, was wir so Vorhaben in den nächsten Gesprächsrunden?
Das nehme ich jetzt als "Blödelei", nicht ernst gemeinte Aussage.
Die in Tüttelchen gesetzten Worte, sind das ironische Tüttelchen? Ich verstehe Sie in diesem Punkt nicht.


Sie misstrauen den (ver-)handelnden Personen. Das habe ich verstanden.
Falsch! Mir bangt es vor dem was da kommen könnte, wie in der Überschrift dieses Forumsbeitrags beschrieben. Über die Kompetenz der Delegierten kann ich keine Aussage treffen.

Davon wird man Sie wahrscheinlich auch nicht abbringen können.
Doch, durch Informationen.

Und dann darf man das auch einfach mal so stehen lassen.
Nein, es wurde viel zu lange viel zu wenig diskutiert. So verändert sich nix.

Beste Grüße
Hannes Wegner


16. März 2021 17:53 # 43
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 722

Geändert am 18.03.2021 07:40:00
Der DVE hätte kürzlich die Möglichkeit gehabt den Druck auf die GKV-Vertreter zu erhöhen.

Das wäre meiner Meinung nach absolut angemessen, nach dem diese ihre Verhandlungs- Partner(?) oder -Gegner so verar**** haben.

Ein Unterstützung der (kleinen) Streikaktion wäre ein gutes Zeichen an die Mitglieder gewesen.

Meine Befürchtung: Der DVE geht mit 3-5% nach Hause und verkauft das dann als Riesenerfolg, da ja in der angespannten coronabedingten Situation (Achtung Kassenargument...) das schon schwer zu verhandeln war.

Alles andere wird dann dem Kassendiktat überlassen.... TVÖD für Praxeninhaber.... selbstständige Unternehmer mit Festgehalt... Brilliante Idee! ::thumbdown::

Wie ich darauf komme? 20 (?) Jahre hat der DVE die Grundlohnsummenbindung ohne große Protestaktion getragen.

Wie war die Beteiligung an der "Therapeuten am Limit" Aktion?

Protest und DVE bring ich leider nicht so leicht zusammen. Würde ich aber gerne bei meiner Berufsvertretung!

edit: Mit Protest meine ich medienwirksam, laut und auf der Strasse.
Das der DVE verhandelt bis zum Umfallen stell ich hier nicht in Frage.
18. März 2021 10:26 # 44
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 63

Herr Gross?

Da würde mich ihr Standpunkt schon interessieren.


Beste Grüße
Hannes Wegner
18. März 2021 15:21 # 45
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 722

mich auch...

Siehe auch hier - https://www.physio.de/community/news/grossdemo-in-berlin-am-5.-juni-2021/99/10448/1#anchor516459

Folgende Verbände haben bis dato Ihre Unterstützung zugesagt:

• Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland. e.V. (BED)
• Verband selbständiger Podologen (VsP)
• Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
• LOGO Deutschland e. V.

Zusätzlich werden sie auch ihre Mitglieder über die Demo am 5. Juni 2021 informieren.

Was macht der DVE? Noch Überlegen? Was eigenes planen?
ergoSystemisch - Systemisches Arbeiten in der Ergotherapie

Informationen gibt es hier: https://www.ergoSystemisch.de
Optionen:
 1 2 3 4 5  

nach oben scrollen