Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Berufspolitik & Arbeitsrecht >> Praxis verkauft, trotzdem Angestellte weiter arbeiten lassen?

Diskussionsforum

Praxis verkauft, trotzdem Angestellte weiter arbeiten lassen?

Optionen:
1
14. Mai 2021 14:18 # 1
Ergolin1
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 5

Hallo zusammen. Ich habe eine wichtige Frage und hoffe hier Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Der Chef meines Mannes hat seine Praxis verkauft und erwartet jetzt trotzdem das mein Mann weiter auf seine Rechnung für ihn arbeitet. Wir haben zwar schon einen Anwalt eingeschaltet, der sagt jedoch nur, er könne darüber keine Informationen finden. Über die Zulassungsstelle haben wir eine schriftliche Rückmeldung das die Praxis übergeben wurde.
Wenn ich/ wir selber in den Zulassungskriterien nachlesen, steht dort immer, dass eine Zulassung mit dem Kauf erlischt und ohne Zulassung nicht mit den Krankenkassen abgerechnet werden kann. Also dürfte auch nicht mit Kassenpatienten gearbeitet werden und diese einfach über die neuen Inhaber abgerechnet werden.
Nun also die genaue Frage: Darf nach Verkauf einer Praxis und Rückgabe der Zulassung erwartet werden, das noch angestellte Mitarbeiter (zu spät gekündigt ) einfach weiter arbeiten?
Über eure Nachrichten würde ich mich freuen. Danke im Voraus
14. Mai 2021 16:10 # 2
Lillly
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 304

Geändert am 14.05.2021 16:11:00
Zitat:
Nun also die genaue Frage: Darf nach Verkauf einer Praxis und Rückgabe der Zulassung erwartet werden, das noch angestellte Mitarbeiter (zu spät gekündigt ) einfach weiter arbeiten?
Über eure Nachrichten würde ich mich freuen. Danke im Voraus


Ja, wenn jemand noch angestellt ist und Geld bekommt, kann man erwarten das er arbeitet.
Wie der ehemalige Chef es mit der Abrechnung macht, wird dieser schon geklärt haben.
. Aber das muss ja nicht das Problem deines Mannes sein.

LG
Lilly
14. Mai 2021 16:28 # 3
Ergolin1
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 5

Naja, das könnte man so sehen. Allerdings ist es meines Wissens strafbar ohne Zulassung zu arbeiten und somit auch strafbar wenn mein Mann es für ihn tut.
14. Mai 2021 17:13 # 4
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 623

GKV oder Privat?
ergoSystemisch - Systemisches Arbeiten in der Ergotherapie

Informationen gibt es hier: https://www.ergoSystemisch.de
14. Mai 2021 17:42 # 5
Ergolin1
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 5

GKV, Privat ginge, das wäre uns klar.
14. Mai 2021 18:17 # 6
HHAltona
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 623

Ohne Zulassung kein Behandlung für die GKVen...das ist eindeutig!

Bleiben nur noch Arbeiten, die in ein mögliches Arbeitsfeld des Mitarbeiters fallen.... und dazu gehören sicher keine Umzugs, Ausräum- oder solche Aufgaben.
ergoSystemisch - Systemisches Arbeiten in der Ergotherapie

Informationen gibt es hier: https://www.ergoSystemisch.de
14. Mai 2021 18:29 # 7
Sssophie
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 109

Wo ist denn dein Mann angestellt?
Ich bin beispielsweise bei Praxis xy angestellt und wenn mein Chef als Inhaber die Praxis verkaufen würde dann wäre ich weiterhin bei Praxis xy angestellt und mein Chef wäre nun der neue Inhaber.

Wenn dein Mann direkt bei seinem Chef angestellt wäre und dieser die Praxis aufgibt, dann liegt es am Chef entsprechende Aufgaben zur Verfügung zu stellen (siehe Arbeitsvertrag).

Ich hoffe du/ihr seid Mitglied im DVE. Die bieten auch eine Arbeitsrechtsberatung an. Was mich allerdings stutzig macht ist dass euer Anwalt nicht weiß was Sache ist, entweder hatte er nicht alle Infos (Arbeitsvertrag, Praxisform) oder euer Fall ist so komplex dass ihr in einem Ergoforum auch keine sichere Antwort bekommt.

14. Mai 2021 18:33 # 8
Ergolin1
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 5

Vielen Dank für eure Antworten, er hat einen Vertrag direkt mit seinem Cjef. Deshalb denken wir ja das er nicht mehr einfach so arbeiten kann. Die neuen Vhefs haben sich im Vorfeld weder vorgestellt noch gab es neue Verträge zur Einsicht ::blink::. So geht man doch nicht mit Mitarbeitern um...
18. Mai 2021 21:56 # 9
ergo-ex
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 280

Zitat / Lillly hat geschrieben:


Ja, wenn jemand noch angestellt ist und Geld bekommt, kann man erwarten das er arbeitet.
Wie der ehemalige Chef es mit der Abrechnung macht, wird dieser schon geklärt haben.
. Aber das muss ja nicht das Problem deines Mannes sein.

LG
Lilly


das ist- sorry- sehr naiv gedacht.... Und das Thema Kassenzulassung/ notwendigen Institutionskennnummer nicht bedacht/verstanden.
Inzwischen kam`s ja auch schon: ohne Zulassung keine Abrechnung über GKV...
Alles Gute
19. Mai 2021 07:52 # 10
Ergolin1
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 5

Danke::smile::
Optionen:
1
EBBS

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Springer-Verlag GmbH & Co. KG, 2019

Marktplatz & Stellenbörse

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen

nach oben scrollen