Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Pädiatrie >> Diagnosen rund um Konzentration/Aufmerksamkeit nicht mehr EN1?

Diskussionsforum

Diagnosen rund um Konzentration/Aufmerksamkeit nicht mehr EN1?

Optionen:
1
14. Dezember 2021 10:31 # 1
Registriert seit: 12.12.2021
Beiträge: 6

Hallo,
Meine neue Vorgesetzte ist PT. Ihr habe ich die fertigen Rezepte vorzulegen, welche sie kontrolliert bevor diese in die Abrechnung kommen. Nun habe ich einen riesigen Stapel Rezepte wiederbekommen die alle falsch ausgestellt seien und nicht abgerechnet werden können.
Es handelt sich um Kinder mit Aufmerkskeits- und Konzentrationsstörungen.
Beispielsweise ICD-10 F.98.80, F.83, F. 90.0G
All diese Rezepte wurden vom Arzt in der Diagnosegruppe EN1 ausgestellt.
Das sei falsch und müsse bei allein in PS1 umgeändert werden, da die Abrechnungsfirma diese sonst nicht abrechnen würde.
Das verstehe ich nicht! Im Heilmittelkatalog steht unter EN1 auch Schädigung der mentalen Funktionen, genau wie bei PS1 können sowohl sensorisch-perzeptiv als auch psychisch-funktionell verordnet werden.
Ich soll nun alle Rezepte vom Arzt umändern lassen, aber die Ärzte weigern sich teilweise, da diese ja aus dem letzten Quartal sind!

Hat noch jemand dieses Problem?
Danke und liebe Grüße aus NRW
14. Dezember 2021 16:50 # 2
Registriert seit: 12.01.2003
Bundesland: Hessen
Beiträge: 572

Geändert am 14.12.2021 16:51:00
Heilmittelkatalog ist da hilfreich! EN1 stimmt aber.
flying19
16. Dezember 2021 12:50 # 3
Registriert seit: 16.07.2014
Beiträge: 62

Hallo,

Ich kann dich beruhigen.

Alle oben genannten Diagnose gehören zu EN1 oder PS1,

bei F.83 geht nur EN1.

Wegen PS1 und F83 hatten wir schonmal eine Absetzung, alles andere ist richtig.

Mit denm Verband und Krankenkasse schonmal ein Gespräch zu dem gleichen Thema gehabt.

P.S. kann deiner Chefin mal die Absetzung schicken
Optionen:
1

nach oben scrollen