Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Bitte um kognitive und motorische Spiele

Diskussionsforum

Bitte um kognitive und motorische Spiele

Optionen:
1
29. Juni 2022 09:57 # 1
alrightsandra
Registriert seit: 29.06.2022
Beiträge: 1

Hallo, ich bin im 1. Lehrjahr der Ergotherapeutischen Ausbildung und mache gerade auch mein 1. Praktikum und bin im Bereich Pädiatrie. Nur leider habe ich schon so viel mit den Kindern gemacht, sodass ich keine Ideen mehr habe … Meine Anleiterin möchte gern das ich alles an Aufgaben wiederhole und das dann praktisch wie so ein Kreis wird. Sie hätte gern das ich was kognitives mache und was motorisches..aber mir fehlen einfach die Ideen .. In einer woche hab ich 5 Kinder und ich soll mit ihnen möglichst das gleiche machen ( halt auf das Kind dann angepasst). Sie sind zwischen 6-10 Jahre alt. Meine Anleiterin meinte auch ich soll nicht immer einen Parcours machen, was die Sache wieder erschwert.. Hätte jemand eine Idee für mich wie ich die nächsten Therpieeinheiten gestalten könnte, wäre sehr lieb

Mit freundlichen Grüßen Sandra
Danke im Voraus!
29. Juni 2022 19:44 # 2
onkel tom
Registriert seit: 30.09.2021
Beiträge: 122

Möchtest du und deine Praktikumsanleiterin die Kinder nur beschäftigen bzw. betreuen, oder soll eine kindgerechte ergotherapeutische Behandlung durchgeführt werden?

Auf welcher Grundlage/Diagnose wurde Ergotherapie verordnet?
Welche Befundergebnisse gibt es dazu von dir/euch?
Welche Zielsetzungen wurden für die Kinder und gemeinsam mit ihnen formuliert? (SMART Link)

Das ist die Basis für eine ergotherapeutische Behandlung. Im ersten Lehrjahr sollte eine Praktikumsbetreuung intensiver sein/stattfinden und nicht die Praktikanten allein gelassen werden. Es ist nicht unsere Aufgabe immer wieder neue Sachen aus dem Hut zu zaubern und die Patienten zu bespaßen. Wenn das (Alltags-)Problem genau benannt werden kann und eine Lösungsstrategie entwickelt wurde dann müssen Erfolge erst einmal gefestigt werden um danach auch Variablen einbauen und den Schwierigkeitsgrad erhöhen zu können. Sinnvoll ist der Einsatz von Medien die die Kinder auch zu Hause und im Alltag wie der Schule oder Kita benutzen und wiederfinden, mit denen sie sich identifizieren können, wo sie an ihre Grenzen geführt werden und trotzdem Spaß und Erfolgserlebnisse haben. Eine Therapie ist eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Situation, die ihm helfen soll sich im Alltag besser zurechtzufinden und um für sich die größtmögliche Selbständigkeit zu erlangen.
"Lebe im Heute als wenn es kein Morgen geben würde. Wenn es doch ein Morgen gibt, um so besser für dich."
Optionen:
1

nach oben scrollen