Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Existenzgründung >> Existenzgründung in 2022

Diskussionsforum

Existenzgründung in 2022

Optionen:
1
19. Oktober 2022 15:25 # 1
Registriert seit: 17.01.2015
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 1

Hallo ihr Lieben,

ich spiele schon eine Weile mit dem Gedanken mich mit einer ehemaligen Kollegin im ländlichen Raum selbstständig zu machen. In unserer Gemeinde gibt es keine andere Praxis, sodass wir von einem schnell wachsenden Patientenstamm rechnen.
Allerdings frage ich mich, ob in der jetzigen Zeit (hohe Nebenkosten, Materialknappheit, Inflation) eine Existenzgründung eine gute Idee ist oder man damit auf die Schnauze fällt, weil einen die Nebenkosten auffressen...::confused::

Hat da jemand mit Erfahrungen und möchte die mit mir teilen? ::smile::

Ich habe wirklich Lust mein eigenes Ding zu machen, aber wenn ich mich damit in eine finanzielle Krise stürze, lasse ich es lieber sein.

Vielen Dank schon mal ::thumbup::
„ A Physical Therapist will teach you how to walk. But an Occupational Therapist will help you put on your dancing shoes and dance the night away!“
20. Oktober 2022 10:36 # 2
Registriert seit: 30.09.2021
Beiträge: 178

Um zu wissen ob dein (zukünftiges) Unternehmen tragfähig ist, erstellst du einen Businessplan. In diesem hast du alle notwendigen Werte enthalten und kannst dir selbst ausrechnen mit wieviel Einnahmen du die laufenden Kosten und einen Gewinn für dich erwirtschaften mußt. Wenn die notwendigen Einnahmen feststehen, dann musst du nur noch schauen wieviel du dafür am Patienten arbeiten mußt, und ob du überhaupt so viel arbeiten willst. Zu der notwendigen Arbeit/Zeit am Patienten kommen noch mindestens 20% Büroarbeiten oben drauf. Alles was du nicht selber machen willst, das musst du dann an externe Dienstleister (Steuerberater, Versicherungsmakler, Reinigungsfirma, Abrechnungszentrum, ect.) abgeben und zusätzlich erwirtschaften um es bezahlen zukönnen.

Bei finanziellen Bedarfsplanung vergessen viele ihre eigene Fehlerquote mit einzuplanen, Rücklagen, Ausfälle, Urlaub und Krankheit mit einzukalkulieren.
"Lebe im Heute als wenn es kein Morgen geben würde. Wenn es doch ein Morgen gibt, um so besser für dich."
31. Dezember 2022 23:30 # 3
Registriert seit: 31.12.2022
Beiträge: 1

Geändert am 31.12.2022 23:32:00
Hallo,
Ich hätte Fragen bzgl. eigener Ergopraxis.
In wie fern sieht ihr es als Problem auch Logopäden, Physiotherapeuten ect. einzustellen?
Ich meine es sind unterschiedliche Berufe und ich habe im Bereich Logopädie natürlich nicht die Ahnung als jemand der die 3-jährige Ausbildung abgeschlossen hat?
Ist das nicht komisch als Chefin keine Ahnung zu haben?

Auch wäre interessant in wie Fern die Abrechnung klappt?
Gibt es bestimmte Abrechungsausbildungen? Direkt in der Ergoausbildung habe ich keine Abrechnung gelernt?

Gibt es Ergotherapeutin die auch zusätzlich eine abgeschlossene Ausbildung zur Logopädin/ zum Logopäden haben, oder eben andersrum?
Macht das sind die Ausbildung zu machen, bevor ich Logopäden austelle?
1. Januar 2023 13:04 # 4
Registriert seit: 23.02.2009
Bundesland: Hessen
Beiträge: 129

Zitat / Emiliaschiffnef hat geschrieben:
Hallo,
Ich hätte Fragen bzgl. eigener Ergopraxis.
In wie fern sieht ihr es als Problem auch Logopäden, Physiotherapeuten ect. einzustellen?
Ich meine es sind unterschiedliche Berufe und ich habe im Bereich Logopädie natürlich nicht die Ahnung als jemand der die 3-jährige Ausbildung abgeschlossen hat?
Ist das nicht komisch als Chefin keine Ahnung zu haben?

Auch wäre interessant in wie Fern die Abrechnung klappt?
Gibt es bestimmte Abrechungsausbildungen? Direkt in der Ergoausbildung habe ich keine Abrechnung gelernt?

Gibt es Ergotherapeutin die auch zusätzlich eine abgeschlossene Ausbildung zur Logopädin/ zum Logopäden haben, oder eben andersrum?
Macht das sind die Ausbildung zu machen, bevor ich Logopäden austelle?


Sie stellen ja auch eine Reinigungskraft ein, ohne Gebäudereiniger gelernt zu haben...

Ich möchte ihnen den Besuch eines Existenzgründungsseminar empfehlen -> dort lernen Sie die Basics um sich danach selbstständig machen zu können.
1. Januar 2023 20:14 # 5
Registriert seit: 21.11.2014
Beiträge: 59

Geändert am 01.01.2023 20:15:00
Zitat / Emiliaschiffnef hat geschrieben:

Macht das sind die Ausbildung zu machen, bevor ich Logopäden austelle?


nein? Deswegen stellt man ja so jemanden ein, damit man es nicht selbst macht....
Ich bin z.b. als einzige ET in einer Physiopraxis
Sehe da kein Problem...
Aber wie mein Vorposter schon erwähnt hat.
Existenzgründer Seminare sind eine sinnvolle sache wenn man sich mit solchen Gedanken beschäftigt
"Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!"
- Abraham Lincoln -
Optionen:
1

nach oben scrollen