Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Schüler & Studenten >> Ich brauche eure Hilfe (Formulierung Betätigungsanliegen und weiteres Therapieverfahren)

Diskussionsforum

Ich brauche eure Hilfe (Formulierung Betätigungsanliegen und weiteres Therapieverfahren)

Optionen:
1
26. Oktober 2022 13:05 # 1
Registriert seit: 27.02.2021
Beiträge: 3

Hallo liebe Leute,

ich befinde mich momentan in meinem ersten Fachpraktikum und bin im 2ten Jahr. Das Praktikum absolviere ich in einer Wfbm für Menschen mit psychischen Erkrankungen und leichten Behinderungen. Ich soll nun meine Sichtstunde vorbereiten. Da in dieser Wfbm die Klienten leider weder an einer Therapieeinheit interessiert sind, noch stabil genug dafür sind, war es sehr schwierig Jemanden für die Sichtstunde zu finden.
Ich habe nun also eine 45 Jahre alte Frau, die an einer starken Depression leidet. Ich habe mit ihr ein COPM-Interview durchgeführt bei dem ein sehr unsicheres Betätigungsanliegen zum Vorschein kam. Die Frau hat sowohl Schwierigkeiten beim Antrieb um alltägliche Aufgaben zu schaffen, als auch ein Problem mit der körperlichen Kraft. Bei der Frage, welches der beiden Betätigungsanliegen ihr mehr zu schaffen macht, sagte sie, dass beide gleich wichtig für sie wären und sie beides gerne im gleichen Verfahren verbessern möchte. Nun ist mein Problem, dass ich jetzt Schwierigkeiten habe zum einen eine Betätigungsanalyse durchzuführen und auch wie ich das ganze dann in der Sichtstunde angehen soll. Wir haben leider, was arbeitstherapeutische Maßnamen betrifft, sehr wenig bis eigentlich gar nichts gelernt, da wir in dem Fach nicht weit gekommen sind. Meine Lehrerin hatte uns nur die Aufgabe gegeben, die Mittel zu nutzen, die wir in der Schule durchgeführt haben, zu nutzen, leider kann man diese aber nicht auf die Menschen hier in der Wfbm anwenden.

Da meine Sichtstunde bereits in einer Woche stattfindet und ich dadurch total unter Stress stehe, stehe ich total auf dem Schlauch und weiß nicht mehr weiter, vielleicht hat ja einer von euch eine Idee.

Danke schonmal im Voraus!
26. Oktober 2022 17:11 # 2
Registriert seit: 22.10.2022
Beiträge: 5

Hallo!
Wie du sagst, sind die Haupt"defizite" der Klientin also Antrieb und körperliche Kraft, richtig? Es ist schwierig aus diesen Informationen nun eine Wunderlösung zu formulieren. Woher rührt die geringe Kraft? Liegt auch bei dieser Klientin eine diagnostizierte körperliche Einschränkung vor? Welche anderen Gründe könnte es dafür geben?
Überlege, ob die Antriebslosigkeit (abgesehen von der Depression) auch auf die Kraftlosigkeit zurückzuführen ist? Erreicht die Klientin erfolgserlebnisse oder hat sie immer wieder Rückschläge, weil sie ihre Tätigkeiten schon allein wegen ihrer körperlichen Schwäche nie vollenden kann? Antrieb und Motivation gehen Hand in Hand. Wenn ich keine Erfolge habe sondern nur Rückschläge, wie soll ich mich motivieren? Psychisch stabile Menschen kommen dabei schon ins zweifeln. Wenn dann noch eine Depression dazukommt....

Mit welchen Aufgaben wird sie in der wfbm konfrontiert? Führt sie die gerne aus? KANN sie die ausführen mit den körperlichen Einschränkungen? Hat sie andere Wünsche, Vorlieben, Stärken? Setze je nach dem an den vorhandenen Tätigkeiten an, zerlege sie in Teilschritte, Vermittle Erfolgserlebnisse oder erarbeitet gemeinsam etwas anderes, womit sie sich vielleicht besser identifizieren kann.
26. Oktober 2022 19:27 # 3
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 199

Zitat / josyeht hat geschrieben:
...ein sehr unsicheres Betätigungsanliegen...

...dass ich jetzt Schwierigkeiten habe zum einen eine Betätigungsanalyse durchzuführen ...

...Da meine Sichtstunde bereits in einer Woche stattfindet und ich dadurch total unter Stress stehe,..


Welches Betätigungsanliegen hat sie denn?
Kleiner Tipp: fehlender Antrieb und fehlende Kraft sind es nicht!

Achtung: Im Arbeitsfeld WfbM hast du neben deiner Klientin weitere Auftraggeber: welche Aufgabe hat deine Klientin innerhalb der WfbM und welche Ziele werden institutionell vorgegeben?

Welche Schwierigkeiten hast du denn bei der Betätigungsanalyse?

Bei uns hieß es dass wir in der Sichtstunde das zeigen sollen was gerade im ergotherapeutischen Prozess dran ist, wenn du noch bei der Diagnostik bist dann ist das so.
Optionen:
1

nach oben scrollen