Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Dies und das >> Fallbeispielbesprechungen und Supervisionsgruppen?

Diskussionsforum

Fallbeispielbesprechungen und Supervisionsgruppen?

Optionen:
16. Januar 2023 22:00 # 1
Registriert seit: 08.04.2021
Beiträge: 2

Hallo ihr Lieben, ich bin Berufsanfängerin und habe vor kurzem in einer Praxis angefangen. Ich möchte mich gerne auf den Pädiatrischen Bereich spezialisieren und nehme gerade täglich neue Kinder auf. Unter diesen sind viele Fälle worauf die mich Ausbildung null vorbereitet hat und ich merke dass ich ohne Unterstützung noch nicht die Kompetenzen besitze um diese so zu behandeln wie sie es verdienen. Die Kollegen sind sehr nett und geben auch Tips aber so wirklich Zeit um etwas in die Tiefe zu gehen haben sie leider nicht (der stressige Praxisalltag).Eine befreundete Psychotherapeutin hat erzählt, dass es in Ihrem Fachbereich Fallbesprechungsgruppen gibt. Leider konnte ich im ErgoBereich nichts ähnliches finden.
Kennt ihr vielleicht etwas in die Richtung?
Würde mich sehr freuen.
Ich lebe und arbeite in Berlin.
Lg
17. Januar 2023 08:21 # 2
Registriert seit: 13.03.2011
Beiträge: 187

Schlage doch vielleicht deinem Arbeitgeber vor, so eine Supervision innerhalb der Praxis einzuführen.
Liebe ist, dem Geliebten zu geben, was er braucht. Der Geliebte wird dir geben, was du brauchst, wenn du die Erwartung aufgibst, etwas zu bekommen. [Anita Balser]
17. Januar 2023 08:21 # 3
Registriert seit: 30.09.2021
Beiträge: 259

Zitat / KimSi hat geschrieben:
Hallo ihr Lieben, ich bin Berufsanfängerin und habe vor kurzem in einer Praxis angefangen. Ich möchte mich gerne auf den Pädiatrischen Bereich spezialisieren und nehme gerade täglich neue Kinder auf. Unter diesen sind viele Fälle worauf die mich Ausbildung null vorbereitet hat und ich merke dass ich ohne Unterstützung noch nicht die Kompetenzen besitze um diese so zu behandeln wie sie es verdienen. Die Kollegen sind sehr nett und geben auch Tips aber so wirklich Zeit um etwas in die Tiefe zu gehen haben sie leider nicht (der stressige Praxisalltag).Eine befreundete Psychotherapeutin hat erzählt, dass es in Ihrem Fachbereich Fallbesprechungsgruppen gibt. Leider konnte ich im ErgoBereich nichts ähnliches finden.
Kennt ihr vielleicht etwas in die Richtung?
Würde mich sehr freuen.
Ich lebe und arbeite in Berlin.
Lg
Diese Fallbesprechungen solltest du regelmäßig in deinem Unternehmen haben, entweder innerhalb von Teamsitzungen oder Fallsupervisionen. Dazu gibt es bei mir zusätzlich eine ausführliche Einabeitung durch die jeweilige Fachliche Leitung mit Einzelgesprächen und Hospitationsmöglichkeiten bei anderen Kindertherapeuten. Ab und zu behandeln auch zwei Therapeuten gemeinsam jeweils ein Kind im gleichen Therapieraum um sich gegenseitig reflektieren und unterstützen zu können.
"Lebe im Heute als wenn es kein Morgen geben würde. Wenn es doch ein Morgen gibt, um so besser für dich."
27. Januar 2023 08:08 # 4
Registriert seit: 08.04.2021
Beiträge: 2

Ja, das ist mir klar. Wir haben auch einmal die Woche Team aber ich wünsche mir ausführlichere Besprechungen und auch Erfahrungen von anderen Therapeuten wofür leider die Zeit nicht ausreicht. Meine Chefin nimmt sich demnächst auch einmal die Woche Zeit für mich aber diese ist halt auch knapp…Ich habe eine Einarbeitung mit Hospitation bekommen, aber ich habe nun wesentlich stärker betroffene Kinder bekommen als ich bisher gesehen habe, daher die Frage…
Lg
27. Januar 2023 10:06 # 5
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 222

Zitat / KimSi hat geschrieben:
Ja, das ist mir klar. Wir haben auch einmal die Woche Team aber ich wünsche mir ausführlichere Besprechungen und auch Erfahrungen von anderen Therapeuten wofür leider die Zeit nicht ausreicht. Meine Chefin nimmt sich demnächst auch einmal die Woche Zeit für mich aber diese ist halt auch knapp…Ich habe eine Einarbeitung mit Hospitation bekommen, aber ich habe nun wesentlich stärker betroffene Kinder bekommen als ich bisher gesehen habe, daher die Frage…
Lg
Man kann ich Team auch ausführlich besprechen (wir hatten schon Teams in denen sicher 30 Minuten über ein Fall gesprochen wurde).
Es gibt Praxen die bieten regelmäßig Supervision mit externem Therapeuten/Surpervisor an. Wenn du jetzt andere/schwerere betroffene Klienten als während der Hospitation hast dann solltest du eine Einarbeitung/Unterstützung/Fortbildung für diese Klienten bekommen.

Ansonsten: als Berufsanfänger kannst du noch nicht alles und dir fehlt viel Erfahrung. Du musst nicht perfekte Arbeit abliefern (auch nicht als erfahrener Therapeut). Fang mit den Patienten an mit denen du dich sicher fühlst und erweitere langsam deinen Klientenkreis. Du solltest als Berufsanfänger (und auch als erfahrener Therapeut) die Möglichkeit haben einen Klienten abzulehnen oder abzugeben wennn du dich überfordert fühlst.

Optionen:

nach oben scrollen