Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Alexithymie

Diskussionsforum

Alexithymie

Optionen:
10. April 2024 08:58 # 1
LLaurinchenn
LLaurinchenn
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 2

Huhu liebe Ergotherapeut*innen und Ergotherapeut*innen in Ausbildung :)

Ich habe ein kleines Anliegen, und vielleicht kann man mir behilflich sein.
Ich schreibe eine Facharbeit über Alexithymie.

Ich möchte eine Umfrage starten.
Folgende Fragen beschäftigen mich:

- Hatten Sie schon einmal Kontakt mit Patienten die von Alexithymie betroffen sind

-welche Behandlungen wurden durchgeführt, und welche Ansätze?

-wie verhält man sich am besten gegenüber einem Patienten mit Alexithymie? (gerne auch eigenen Methoden oder Erfahrungen)

Danke für Ihre Hilfe!
10. April 2024 09:17 # 2
Registriert seit: 12.02.2024
Beiträge: 18

Hallo
meinst du jetzt als stehende Diagnose oder als Zusatz bei Psychiatrischem Klientel oder bei bspw. ASS?
Direkt als Diagnose und dem Auftrag dies zu ändern kenne ich das aus meiner Erfahrung nicht. Aber wenn Patienten äußern das es ein Ziel ist die Fähigkeiten zu fördern um im Sozialen eine Erleichterung im Umgang mit anderen zu haben dann gibt es doch Ansätze vor allem in der ASS? Kenne da viel Material auch zum Thema Gefühle etc.
10. April 2024 09:45 # 3
LLaurinchenn
LLaurinchenn
Ehemaliges Mitglied
Beiträge: 2

Geändert am 10.04.2024 09:49:00
Hey, erstmal vielen lieben Dank, dass Sie sich die Zeit für mich genommen haben.

Soweit ich recherchiert habe, kann Alexithymie diagnostiziert werden aber es existiert keine Kodierung zu diesem Krankheitsbild.
Deswegen würde ich mal sagen, sowohl als auch.
Also mich würde die Erfahrung mit Diagnose intressieren, aber auch in Ihrem Falle im Zusammenhang mit ASS.

Vielen Dank!
Optionen:

nach oben scrollen