Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Abrechnung bei: Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld

Diskussionsforum

Abrechnung bei: Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld

Optionen:
27. Mai 2024 11:42 # 1
Registriert seit: 30.03.2015
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 6

Hallo in die Runde,

ich möchte erstmalig für eine sensomotorisch-perzeptive Behandlung die "Integration in das häusliche und soziale Umfeld" abrechnen.
Dabei geht es um die Behandlung eines Kindes, das Zuhause besucht wurde.

Nun meine Fragen:
- Muss dafür eine exrta Positionsnummer eingegeben werden?
- Wenn JA, welche?
- Wieviele Unterschriften müssen dafür geleistet werden? Oder sind "extra" Unterschriften gar nicht nötig?

Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen

Martina


27. Mai 2024 19:34 # 2
Registriert seit: 05.10.2011
Bundesland: Hamburg
Beiträge: 724

Das ist keine Werbung für den DVE....

Aber tatsächlich ist das Merkblatt dazu plus Dokumentationshilfe wirklich hilfreich!

Grüße
Jörg

ergoSystemisch - Systemisches Arbeiten in der Ergotherapie

Informationen gibt es hier: https://www.ergoSystemisch.de
27. Mai 2024 19:47 # 3
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 247

Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld ist nicht einfach eine Einheit beim Patienten zuhause sondern eine zusätzliche Leistung mit eigener Positionssnummer, anderem Zeitumfang, erhöhtem Dokumentationsaufwand und enthält das Erstellen von Empfehlungen.

Entweder die Leistungsbeschreibung Im Rahmenvertrag nochmal genau lesen oder einem Berufsverband beitreten und das entsprechende Merkblatt lesen.
28. Mai 2024 09:07 # 4
Registriert seit: 30.03.2015
Bundesland: Niedersachsen
Beiträge: 6

Hallo Jörg,
vielen Dank! Deine Antwort hat mir sehr geholfen ::thumbup::!
Das Merkblatt vom DVE ist tatsächlich sehr umfang- und aufschlussreich.

Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche

Herzliche Grüße
Martina
Optionen:

nach oben scrollen