Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Fachbereich Psychiatrie >> Home Treatment / Aufsuchende Behandlung

Diskussionsforum

Home Treatment / Aufsuchende Behandlung

Optionen:
10. Juni 2024 14:15 # 1
Registriert seit: 10.06.2024
Beiträge: 1

Moin liebe KollegInnen,

ich arbeite seit 2017 in der Akutpsychiatrie (stationär) und habe März diesen Jahres in das Home Treatment Team gewechselt.
Da ich als Ergotherapeutin die erste meiner Berufsgruppe in diesem Team bin, suche ich nun Erfahrungswerte und Austausch was die Behandlung akut psychisch kranker Menschen im häuslichen Umfeld angeht.
Welche Methoden / Assessments / Materialien nutzt ihr bzw. findet ihr besonders hilfreich?

Über alle Rückmeldungen und jeden Austausch freue ich mich!
Ganz herzlich Grüße!
11. Juni 2024 14:38 # 2
Registriert seit: 11.06.2024
Beiträge: 1

Hi,
Ich arbeite seit gut einem Jahr in der StäB. Grund dafür war vor allem, dass ich möglichst betätigungsorientiert arbeiten wollte. Und was soll ich sagen...bin immer noch begeistert. Bessere Umstände für betätigungsorientiertes Arbeiten kann man sich in der Psychiatrie einfach nicht wünschen. Eine riesige Chance, diese Art zu arbeiten auch in der Psych zu integrieren. Nutzen wir sie.
Ich orientiere mich an dem Prozessmodell OTIPM und benutze zum Erfragen der Betätigungsanliegen das COPM. Weiß nicht, inwiefern Du schon damit gearbeitet hast, mir tut beides jedenfalls gute Dienste::smile::
Optionen:

nach oben scrollen