Anzeigen:
Sie sind hier: Forum >> Praxisinhaber >> Qualifikation für Rezeptabrechnungen

Diskussionsforum

Qualifikation für Rezeptabrechnungen

Optionen:
4. Juli 2024 16:14 # 1
Registriert seit: 17.05.2011
Beiträge: 14

Hallo zusammen,
nach 14 Jahren Selbständigkeit bin ich es leid selber die Kassenabrechnung zu machen. Ich habe jetzt drei Versuche gestartet eine Bürokraft dafür zu finden, leider mit mäßigem Erfolg. Ich merke erst jetzt so richtig, was ich eigentlich die ganzen Jahre geleistet habe, da es so schwer ist jemanden zu finden, der da durchblickt und so konzentriert arbeiten kann, dass da keine Absetzungsfehler passieren. Hat jemand da positive Erfahrungen gemacht, und wenn ja, wen hast du da gefunden, welche Berufsgruppe passt zu dieser Arbeit? Arzthelferin? Buchhalterin?
Das Problem ist auch noch, dass ich keine besonders große Praxis habe, die wöchentliche Rezepabrechnung in 3 bis 4 Stunden gemacht ist, und viele ja wenigstens einen vollen Minijob suchen. Trotzdem würde ich das sehr sehr gerne abgeben...
Habt ihr da Erfahrungen, Ideen?
4. Juli 2024 17:06 # 2
Registriert seit: 30.09.2021
Beiträge: 318

Zitat / ergoir hat geschrieben:
Hallo zusammen,
nach 14 Jahren Selbständigkeit bin ich es leid selber die Kassenabrechnung zu machen. Ich habe jetzt drei Versuche gestartet eine Bürokraft dafür zu finden, leider mit mäßigem Erfolg. Ich merke erst jetzt so richtig, was ich eigentlich die ganzen Jahre geleistet habe, da es so schwer ist jemanden zu finden, der da durchblickt und so konzentriert arbeiten kann, dass da keine Absetzungsfehler passieren. Hat jemand da positive Erfahrungen gemacht, und wenn ja, wen hast du da gefunden, welche Berufsgruppe passt zu dieser Arbeit? Arzthelferin? Buchhalterin?
Das Problem ist auch noch, dass ich keine besonders große Praxis habe, die wöchentliche Rezepabrechnung in 3 bis 4 Stunden gemacht ist, und viele ja wenigstens einen vollen Minijob suchen. Trotzdem würde ich das sehr sehr gerne abgeben...
Habt ihr da Erfahrungen, Ideen?
Frag doch in den umliegenden Praxen (Ergo/Physio/Logo) ob sie das gleiche Abrechnungsprogramm haben und ob deren Abrechnungsperle noch einen Nebenjob für die Abrechnung bei dir annehmen würde.
"Lebe im Heute als wenn es kein Morgen geben würde. Wenn es doch ein Morgen gibt, um so besser für dich."
4. Juli 2024 17:36 # 3
Registriert seit: 11.05.2021
Beiträge: 6

Ich befinde mich in der gleichen Situation... Ich habe leider noch keine Lösung gefunden ::mad::

Viel Erfolg
5. Juli 2024 12:07 # 4
Registriert seit: 30.01.2015
Beiträge: 23

Ich habe vor Jahren eine Steuerfachangestellte als Bürokraft eingestellt, die die Rezepte aufnimmt, anlegt und prüft. Das hat etwas gedauert mit der Einarbeitung, läuft aber ansonsten super. Auch wenn es mal Absetzungen gibt, kann sie dem inzwischen nachgehen und häufig doch noch eine Zahlung herausarbeiten. Ich habe festgestellt, das es wichtig ist das sie die VOs gleich auch anlegt, dadurch setzt man sich vorher schon damit auseinander. Die Steuerfachangestellte ist super, weil sie mir in ihrer Arbeitszeit ( 12h/Woche) auch gleich mit dem restlichen Bürokram wie Lohn und Steuervorbereitung, Rechnungen und Buchhaltung hilft. ein echter Gewinn, aber es braucht eben etwas Zeit bis man die Regeln der Verordnungen versteht. Und einen immer aktuellen Heilmittelkatalog.
Optionen:

nach oben scrollen